Folge 38: Von Partybands, von Hardenberg, von Promi-Tänzern und Anwälten

   

Knallhart: Frau Engels zerlegt „Let’s Dance“; „Knight Rider“: Hassel the Hoff bei „DSDS“; Knapp bei Kasse: 007 ohne Knete.

Das war wohl nichts: Da versuchte kabel eins am Sonntag zur Primetime eine eigenproduzierte Show zu platzieren und dann die Enttäuschung. Das etwas andere Casting-Format „Deutschlands beste Partyband“ fuhr auch in der zweiten Woche miese Quoten ein. Nun erhält es einen neuen Senderplatz – am späten Abend. Alles zur tragischen Versetzung ab Minute 7:00. Weniger tragisch dürfte für Ex-„Polylux“-Moderatorin Tita von Hardenberg ihre neue Aufgabe sein. Sie löst Theo Koll in der 3Sat-Sendung  „Foyer“ ab. Kulturelles Gut ab Minute 9:27.

Zweite Woche „Let’s Dance“ bei RTL bedeutet auch zweite Folge unserer KuHlumne-Sonderausgabe. Im „Let’s Dance“-Spezial nahm sich Frau Engels ab Minute 18:20 dieses Mal explizit die Moderatoren Nazan Eckes und Daniel Hartwich vor. Und auch die Leistungen der prominenten Kandidaten werden fachgerecht bewertet.

Zahlreiche Personen und eine Sendung schlitterten diese Woche am „KuH der Woche“ vorbei: Weder David Hasselhoff für seinen kurzen Gastauftritt im Anschluss an das „DSDS“-Finale, noch Oliver Pocher, der ungünstig und mit Eigenwerbung im Gepäck die Jubiläumssendung von WDR-Nachttalker Jürgen Domian unterbrach, konnten es an die Spitze schaffen. Und auch das Inszenieren der RTL-Sendung „Vermisst“ kann nicht mit dem etwas ernsterem Thema, das den „KuH der Woche“ landete, mithalten. Geworden ist es der Rechtsstreit zwischen dem Axel-Springer-Verlag und dem „BILDblog“. Die Fakten zu den Geschichten gibt es ab Minute 25:40.

Der Film-Bereich kreuzt sich diese Woche mit dem Titelschmutz, denn auch hier erwies er sich ein mal mehr als visionär. „Otto’s Eleven“ – vor Wochen bereits von uns gemutmaßt, jetzt offiziell: es wird der nächste Kino-Streich von Otto Waalkes. Zudem hat Herr Hammes Neuigkeiten im Bezug auf die finanziellen Probleme beim neuesten „James Bond“-Film. Die News ab Minute 46:10. Und auch eine Film-Empfehlung spricht Herr Hammes aus. Ab Minute 53:40 wird über Overnight referiert.

Weitere Themen: NEU: Das Filetstück der Woche; Sat.1-Serien für Bayerischen Fernsehpreis nominiert; Kinocharts und -starts; Titelschmutz und ein neuer Quotentipp.

Link zur Folge:
„Iron-Man 2“: Gwyneth kriegt aufs Maul

Quellen Audioausschnitte: Sat.1/RTL




Severin

22. April 2010 um 06:57    


Moin zusammen,
so hab mir die KuH jetzt schon 1 1/2 mal angehört, und das wird heute auf dem Rückweg von der Uni nochmal weitergehen ;)

Wenns so weitergeht muss ich wahrscheinlich mit Frau Engels im Gepäck zu eurem Einjährigen mal in Saarland runter, damit wir die Trenner mal live einsprechen können :D

Ansonsten:
Ich finde dieses Partyband-Casting völlig unterschätzt, hab da ein paar Ausschnitte bei Fernsehkritik.TV gesehen und meine, dass da wesentlich mehr und bessere Musik gemacht wird, als bei anderen Musikcastingshows heutzutage.

Den Auftritt von Pocher bei Domian fand ich eher peinlich, schließlich hatte da noch jemand mit nem echten Problem angerufen und dem kann man nicht den Pocher anvertrauen.

Ach ja und in der Bahn wurd ich schon wieder merkwürdig angestarrt, weil ich mich beim Titelschmutz so weggehauen hab… aber ok, an die Blicke dürte ich mich nach mittlerweile 38 Folgen gewöhnt haben.

Bis denne,
Severin

duschwasser

22. April 2010 um 08:10    


Hey!

Also ich kann heute nicht viel schreiben, deshalb stimme ich Severin kommplett zu. Oliver Pocher bei Domian fand ich extrem scheiße da bei Domian Leute anrufen die wirklich probleme haben und dann den Pocher sprechen zu lassen naja… Titelschmutz war ok. Was ich nur sagen kann das ich statt titelschutzanzeiger.de IMMER titelschmutzanzeiger.de eingebe und was soll ich sagen die DOMAIN ist frei.

Bis denne,

Severin

22. April 2010 um 08:28    


@duschwasser: Jetzt nicht mehr ^^

joerncy

22. April 2010 um 09:32    


Moin! Bin absoluter KuH Newbie, habs aber gleich mit meinem ersten tweet in euren supercalifragilistischen Podcast geschafft… ;-) Danke! Weiter so! Ihr werdet mich jetzt nicht mehr los! Gruß joerncy

maniacintosh

22. April 2010 um 15:22    


So nun hab ich mich mal entschlossen euch auch abseits von Twitter heimzusuchen, daher als Feedback zur Nummer 38 mal so ein paar mehr oder weniger spontane Gedanken die mir beim Hören in den Sinn kamen:

Hmmmm 3sat auf der 3?!? Würde mein Vermieter mir eine Schüsel auf dem Dach erlauben hätte ich wahrscheinlich das britische ITV auf der 3. Immerhin hab ich 3sat auf der 11. Trotzdem schön, dass Tita von Hardenberg dort ein neues Betätigungsfeld findet, auch wenn ich mit ziemlicher Sicherheit nicht zur Zielgruppe von Foyer gehören dürfte. Polylux war nun aber auch nicht wirklich ein Kulturmagazin, ich hab das immer mehr als Zwischending zwischen Lifestyle-Magazin und Real-Satire gesehen. Ich hab es immer gerne geschaut, wobei ich zustimmen muss: Der Sendeplatz war wirklich suboptimal. Schade, dass der RBB das Geld dafür nicht mehr hatte.

Zu der KuHlumne fällt mir nur ein, dass der Hartwich dort wirklich ein wenig unpassend wirkt. Hape Kerkeling hat es in den ersten zwei Staffeln in meinen Augen deutlich besser gemacht. Und natürlich würde Frau Engels besser in die Jury passen (und kompetenter urteilen) als ein Herr Glööckler oder Peter Kraus, die vom Tanzen etwa soviel Ahnung haben, wie Oliver Pocher von “Seelsorge”. Die Aktion von Pocher bei Jürgen Domian, habe ich zwar nicht gesehen, aber dann einen echten Anrufer durchzustellen, finde ich schon arg grenzwertig. 15 Jahre hin – Geburtstag her. Eigentlich hätte ich Domians Crew mehr Taktgefühl zugetraut, man stelle sich vor, das wäre nun ein Anrufer gewesen, der um einen verstorbenen Angehörigen trauert oder ähnliches.

Womit wir auch beim KuH der Woche wären, rechtlich mag der Axel Springer Verlag auch wirklich im Recht sein, aber ich stimme zu, dass es übertrieben ist diese Summe einzutreiben. Ich habe auch umgehend mein Abo der Welt Kompakt gekündigt. ;) Generell sehe ich diese Abmahnpraxis im Netz sehr kritisch, wo oft wegen Kleinigkeiten hohe Anwaltskosten auf den Betreiber einer Website zu kommen – 2400€ für einen Brief, viel mehr ist es letztlich nicht. Der Anwalt wird dafür maximal 15 Minuten gebraucht haben…

Im Titelschmutz hat mir das “Service Kamasutra” gefallen, der Rest war wirklich nicht so ergiebig. ^^

Hab ich eigentlich Sixx diesmal nur verpasst oder war es diesmal wirklich nicht Thema in der KuH? Auch wenn es jetzt noch nicht aktuell ist, aber in der KuH vor dem Sendestart könntet ihr ja vielleicht die Quoten der Free-TV-Premiere von Sex and the City – Der Film tippen. ;)

Ansonsten wieder eine nette KuH, gab wieder einiges zum lachen, freu mich also schon auf Nummer 39…

PS: In iTunes auf dem Mac hab ich die KuH 38 auch wieder gefunden und diesmal finde ich auch alle Folgen der KuH (einschließlich der Folgen 36 bis 38) bei iTunes auf dem iPhone.

duschwasser

22. April 2010 um 16:08    


@maniacintosh dickes Respekt, ich glaub mehr kann man nicht mehr sagen/schreiben.

medienkuh

22. April 2010 um 17:42    


Wir sehen schon: Nächste Sendung besteht aus 60 Minuten Feedback. ;)
Im Ernst. Super, dass Ihr Euch so beteiligt und kommentiert. Und dann noch so ausführlich – mehr kann man sich nicht wünschen. Herzlichen Dank!

medienkuh

22. April 2010 um 18:01    


@scarygod: Nachtrag zu KuH #37. Das zweite „KuH der Herzen“-Bild:
http://twitpic.com/1azis5

reidda

22. April 2010 um 22:42    


Endlich habe ich kurz Zeit gefunden, seit fast drei Wochen mal wieder die KuH zu melken. Natürlich möchte ich Euch aufgrund dieses selten gewordenen Ereignisses ein bisschen Feedback geben. Und so melde ich mich – genau 14 Tage vor der ersten Abiturprüfung – direkt aus meiner viel zu spät eingeleiteten Lernphase:

Ich bin überrascht, dass es noch Menschen gibt, die sich unsicher ob des Aussehens Theo Kolls sind. Immerhin streckte er doch bis letztes Jahr eine ganze Zeit lang sein stark an einen Hasen erinnerndes Gebiss in die Kameras von Frontal 21. Ich mag den Mann irgendwie. Fast so gerne wie Dieter Moor von ttt!

Der bayerische Medienminister heißt Siegfried Schneider, das ist richtig. Gleichzeitig hat er aber auch das Amt des Bildungsministers inne – Kultusminister nennt man das dann in der Addition. Warum der Siggi überhaupt Minister ist, müssen unabhängige Studien wohl erst noch zeigen. Böse Zungen behaupten ja, der Grund für seine Ernennung sei die Tatsache, dass er CSU-Mitglied und Katholik ist. Das reicht in Bayern. Nun darf er den G8-Karren schön gegen die Wand fahren.
Halt, ich merke gerade, dass der Typ für mein Abitur verantwortlich sein wird… Hm… Also, wie schon gesagt, der Siegfried Schneider ist ein ganz toller, fähiger, kompetenter und moralisch einwandfreier Mann. Ich ich wähle auch immer schön brav die CSU – wie es ein anständiger Bayer eben macht…

Bezüglich des wahren Vaters der Deutschen Einheit: Ich habe den Einspieler nicht gesehen. Aber David Hasselhoff und Hotelzimmer – da drängt sich mir die Frage auf, ob er in der MAZ einen Burger gegessen hat.

Übrigens wäre ich fast in Deutschlands beste Partyband gelandet. Zwar nicht als Kandidat, aber es gab irgendwo mal ein Angebot, durch das man kostenlos ins Publikum gesetzt wurde, sogar noch 25€ für einen Aufzeichnungstag bekam und – das Tollste – den ganzen Tag lang kostenlos essen und trinken durfte. Keine Ahnung, woran das gescheitert ist, aber ich fand das eine geniale Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Falls das mittlerweile zwei Jahre andauernde Sommerloch an Stärke gewinnen sollte, habe ich einen Themenvorschlag, der mich schon länger beschäftigt. Ich würde gerne den Unterschied zwischen Fernseh- und Kinofilmen näher erläutert und diskutiert haben. Damit meine ich jetzt natürlich nicht die 5165. Ausgabe von Rosamunde Pilcher, sondern aufwendig produzierte TV-Machwerke (Wie ich dieses Wort liebe). Warum könnte z.B. der ARD-Film über Scientology (“Bis nichts mehr bleibt”) nicht im Kino laufen? Fände ich mal interessant. Vielleicht KuH auch.

Abschließend darf ich mich nun also verabschieden. Es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass ich die nächsten Ausgaben (frühzeitig) anhöre. Um mit einem Zitat von Kurt Krömer zu enden: Macht ‘s gut, Nachbarn! Wünscht mir Glück ;)

xforged

24. April 2010 um 21:56    


oh mein gott….
bin grad auf der Fernbedienung ausgerutscht und beim Musikantenstadl mit David Hasselhoff gelandet. Dass kann mir keiner erzählen, dass dies irgend jemanden gefällt. Wie sieht es da mit Amnesty international oder der UNO aus? Da wäre ein Blauhelmeinsatz völkerrechtlich durchaus legitim. Unser Bundeswehr hat hier wirklich wichtigere Aufgaben zum Schutz des Vaterlandes auszuüben als in Afghanistan.

Xforged

scarygod

28. April 2010 um 16:37    


So hi ihr beiden,
auch von mir ein Feedback^^
Erstmal danke für das 2. Bild.
Was für ein Gespräch: “… die dann mit ihm loszieht und dann natürlich immer ‘fickenfotzearschloch’ und dann äh” “meer sehn” “ja, äh was?” “meer sehn!”…usw…” !! Eine SEHR amüsante Folge! Hab viel gelacht ;)
Ich hoffe mal auf ein weiteres ‘let’s dance-special’ und bin gespannt auf die nächste Folge!
Also, bis denn, machts gut!

Name *

E-Mail *

Website