Axel Springer

Folge 169: Die KuHmeback-Show mit „Quizduell“-Fail

„Horch, was kommt von draußen rein? Wird doch nicht die KuH gar sein?“ – getreu diesem alten, deutschen Volkslied melden sich Körber und Hammes nach einer Zwangspause zurück. Im Gepäck haben sie das Beste von heute und die Medien-Hits der vergangenen sechs Wochen. Der große Rundumschlag inklusive nachträglichen KüHen der Wochen.

©ARD/NDRWe are back in the Game, Bitches! Nach gefühlten sechs Jahren (in Wirklichkeit waren es sechs Wochen) meldet sich der sympathische und alberne Medien-Podcast zurück. Ablaufplan? Vergessen wir ganz schnell. Denn es gilt, sechs Wochen Mediengeschehen kompakt aufzuarbeiten. Daher obliegt diese Folge der redaktionellen Anarchie und wir springen im Shuffle-Modus von aktuellen Themen wie der verpatzten Quizduell“-TV-Premiere mit Jörg Pilawa über das Aus der ZDF-Showlegende „Wetten, dass..?“ bis hin zu einer neuen Teenie-Abspeck-Show mit Detlef D! Soost und denStar Wars“-News der letzten Wochen. Mit Eurer Hilfe verschaffen wir uns heute also einen komprimierten Überblick über die relevantesten Themen aus Film, Funk und Fernsehen der vergangenen Wochen.

Neben einer kurzen Erklärung für unsere sechswöchige Abwesenheit, haben wir außerdem einige KüHe der Woche zu vergeben, die hiermit nachträglich für das Jahres-Voting zur KuH des Jahres 2014 nominiert sind. Im Detail handelt es sich dabei um: „NEO MAGAZIN“ narrt „TV total“, Das Ende von „Wetten, dass..?“, SWR 3 mit Fake-Nachbericht zu Grillparty sowie um den Hacker, der die Premiere von „Quizduell“ im Ersten lahmlegte.

Und nun viel Vergnügen mit über 90 Minuten konservierter Medienmilch, frisch aufbereitet in der Heimat der ESC-Gewinner der Herzen.

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/support

Folge 71: Gottschalk-Nachfolge, Plagiatsvorwürfe, Panne bei Frequenzvergabe

Rücktritt I: Gottschalk gibt „Wetten, dass..?“ ab; Rücktritt II: Schlegl gibt „Extra 3“ ab; Rechte: Plagiatsvorwürfe gegen Indiras Video; Report: Das bot die 61. Berlinale; Rundfunklizenz: Panne bei der Frequenzvergabe.

FERNSEHEN
00:02:30 | „Wetten, dass..?“: Gottschalk tritt ab
00:22:50 | Tobias Schlegl gibt „Extra 3“ ab
00:26:00 | Peter Alexander gestorben
00:29:10 | „ZDF Mashups“

KuH DER WOCHE
00:33:15 | Nicht geworden: Indiras „Hol de Radio“ aufgrund von „10 Meter Geh“ verboten
00:43:25 | Monica-Lierhaus-Auftritt „Goldene Kamera“

WEIDENGEFLÜSTER
00:52:15 | Artikel bei „Was mit Medien

FILM
01:03:55 | Berlinale-Report Christoph Mathieu
01:11:00 | Kinocharts und -starts

FUNK
01:17:30 | Panne bei Frequenzvergabe in Rheinland-Pfalz
01:23:15 | Neue miese Claims

QUOTENTIPP – Jetzt mittippen!
01:28:00 | Letzte Woche: „Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim“, RTL2
01:29:30 | Diese Woche: „Unser Song für Deutschland – Das Finale“, Freitag, 18. Februar, 20:15 Uhr, Das Erste

01:31:00 | FEEDBACK

Quellen Audioausschnitte: „Taff“, ProSieben/„Wetten dass..?“, ZDF/Studio Green Point & Green Roof Music

Folge 38: Von Partybands, von Hardenberg, von Promi-Tänzern und Anwälten

Knallhart: Frau Engels zerlegt „Let’s Dance“; „Knight Rider“: Hassel the Hoff bei „DSDS“; Knapp bei Kasse: 007 ohne Knete.

Das war wohl nichts: Da versuchte kabel eins am Sonntag zur Primetime eine eigenproduzierte Show zu platzieren und dann die Enttäuschung. Das etwas andere Casting-Format „Deutschlands beste Partyband“ fuhr auch in der zweiten Woche miese Quoten ein. Nun erhält es einen neuen Senderplatz – am späten Abend. Alles zur tragischen Versetzung ab Minute 7:00. Weniger tragisch dürfte für Ex-„Polylux“-Moderatorin Tita von Hardenberg ihre neue Aufgabe sein. Sie löst Theo Koll in der 3Sat-Sendung  „Foyer“ ab. Kulturelles Gut ab Minute 9:27.

Zweite Woche „Let’s Dance“ bei RTL bedeutet auch zweite Folge unserer KuHlumne-Sonderausgabe. Im „Let’s Dance“-Spezial nahm sich Frau Engels ab Minute 18:20 dieses Mal explizit die Moderatoren Nazan Eckes und Daniel Hartwich vor. Und auch die Leistungen der prominenten Kandidaten werden fachgerecht bewertet.

Zahlreiche Personen und eine Sendung schlitterten diese Woche am „KuH der Woche“ vorbei: Weder David Hasselhoff für seinen kurzen Gastauftritt im Anschluss an das „DSDS“-Finale, noch Oliver Pocher, der ungünstig und mit Eigenwerbung im Gepäck die Jubiläumssendung von WDR-Nachttalker Jürgen Domian unterbrach, konnten es an die Spitze schaffen. Und auch das Inszenieren der RTL-Sendung „Vermisst“ kann nicht mit dem etwas ernsterem Thema, das den „KuH der Woche“ landete, mithalten. Geworden ist es der Rechtsstreit zwischen dem Axel-Springer-Verlag und dem „BILDblog“. Die Fakten zu den Geschichten gibt es ab Minute 25:40.

Der Film-Bereich kreuzt sich diese Woche mit dem Titelschmutz, denn auch hier erwies er sich ein mal mehr als visionär. „Otto’s Eleven“ – vor Wochen bereits von uns gemutmaßt, jetzt offiziell: es wird der nächste Kino-Streich von Otto Waalkes. Zudem hat Herr Hammes Neuigkeiten im Bezug auf die finanziellen Probleme beim neuesten „James Bond“-Film. Die News ab Minute 46:10. Und auch eine Film-Empfehlung spricht Herr Hammes aus. Ab Minute 53:40 wird über Overnight referiert.

Weitere Themen: NEU: Das Filetstück der Woche; Sat.1-Serien für Bayerischen Fernsehpreis nominiert; Kinocharts und -starts; Titelschmutz und ein neuer Quotentipp.

Link zur Folge:
„Iron-Man 2“: Gwyneth kriegt aufs Maul

Quellen Audioausschnitte: Sat.1/RTL

Folge 25: Nick wird fernsehfreie Zone, Springer-Verlag zeigt sich kindisch, Netzeitung.de wird Auto-Newsmonster, Spinne auf der Kippe

Das neue Jahr 2010 beginnt fernsehtechnisch so, wie 2009 aufhörte: mit viel Trash. Alleine innerhalb einer Woche laufen viele altbekannte und bereits gebrandmarkte Formate an. Welche das sind, erzählen Körber und Hammes direkt zu Beginn der ersten KuH-Folge des neuen Jahres. Löblich eine für den Sommer angekündigte Aktion des Kindersenders Nick – obgleich sie nach dicker PR riecht: mit einem fernsehfreien Tag unterbricht der Sender der Viacom-Gruppe für 24 Stunden sein Programm und fordert die Kinder auf, Freizeitaktivitäten ohne Glotze nachzugehen.

Den „KuH der Woche“ hat dieses Mal nicht der Axel-Springer-Verlag gelandet, der sich nach der ARD-Ankündigung, bald eine eigene „Tagesschau“-App für das iPhone anzubieten, aufgeführt hat wie ein beleidigtes Kindergartenkind, dem die Bauklötze gestohlen wurden, sondern es wurde der DuMont-Verlag für die Umwandlung der Nachrichtenseite Netzeitung.de in ein automatisiertes Newsmonster.

Im Bereich Film weiß Kinoexperte Herr Hammes dieses Mal Neues zu „Spider-Man 4“ zu berichten. Denn wenn man den Gerüchten Glauben schenken mag, steht der vierte Teil mit der Spinne aus der Nachbarschaft auf der Kippe. Zudem gibt es neben Neustarts der Woche und den Charts auch eine kleine Filmempfehlung von Herrn Körber, der sich – ein Jahr nach der Kino-Premiere – den „seltsamen Fall des Benjamin Button“ ansah.

Weitere Themen: Der visionäre Titelschmutz; Retro-KuH: DSF zeigt die Neuauflage der „American Gladiators“; Kurzer Reisebericht vom München-Trip zu egoFM; Quotentipp: Auftaktshow der „Big Brother“-Staffel 10.

Folge 22: Zukunft von „Genial daneben“, Weihnachten im Fernsehen, Springers Paid-Content-Offensive, Golden-Globe-Nomis

So kurz vor Weihnachten konnten sich auch die Medien-KüHe Körber und Hammes dem Zauber dieser Zeit voller Harmonie und Sinnlichkeit nicht entziehen, und haben ein ganz besonderes Vorweihnachtsgeschenk für die treue KuH-Hörer-Meute auf der Weide: Die bis dato längste Folge eures Medienpodcasts Nummer eins mit etwas mehr als 180 Minuten Spielzeit. Glühwein aufgesetzt, Kekse geholt und ran an die Themen der Ausgabe 22.

Nachdem die zwei Film- und Fernsehverrückten Fehler der letzten Ausgabe klargestellt haben, widmen sie sich einem beinahe schon traurigen Thema. Das Magazin Quotenmeter.de berichtete, dass die Sat.1-Sendung „Genial daneben“ möglicherweise vor dem Aus stünde. Heiße Luft und aufgeblasene Headline? Oder was ist dran, an diesen Informationen?
Das ohne Zweifel größte KuH-Thema in dieser Woche ist Weihnachten im Fernsehen. Zur Vorweihnachtszeit werden wir mit Spendensendungen überflutet und von allen Seiten zum Spenden aufgefordert, an Heiligabend und den Feiertagen zeigt sich auch die Glotze ausnahmsweise mal von seiner schöneren Programmseite. Dazu hat sich zum einen KuHlumnistin Frau Engels die beiden Spendengalas mit Kai Pflaume (Sat.1) und Thomas Gottschalk (ZDF) angesehen und Körber und Hammes kramten im Studio die Fernsehzeitschrift hervor um ultimative KuH-TV-Weihnachtstipps von sich zu geben.

Zum KuH der Woche von unseren Hörern erstaunlich oft gekürt: Die Paid-Content-Offensive des Axel-Springer-Verlags. Auf der Suche nach neuen Erlösquellen, wurden nicht nur die kosten- und abopflichtigen Apps von „Bild“ und „Welt“ gelauncht, sondern seit Mitte der Woche werden Nutzer der Springer-Angebote Abendblatt.de („Hamburger Abendblatt“) und Morgenpost.de („Berliner Morgenpost“) online für die regionale Berichterstattung im Netz zur Kasse gebeten. Versuche der Rechtfertigung des stellvertretenden Chefredakteurs Matthias Iken und die Sichtweise von Herrn Körber und Herrn Hammes hört ihr in der Folge.

Dem Segment Film wird sich – wie es sich für eine Rekord-KuH gehört – ebenfalls ausgiebig gewidmet. Neben den Top-Neustarts der Woche, „Avatar“ und „Wo die wilden Kerle wohnen“, werfen die zwei KüHe wie jede Woche einen Blick auf die Charts. Als speziellen KuH-Tipp bringt Herr Hammes heute „Hart auf Sendung“ aus seiner DVD-Sammlung mit. Vielleicht das noch fehlende Weihnachtsgeschenk? Und: die Golden-Globe-Nominierungen sind raus, Herrschaften! Wer die wichtigsten Nominierten sind…

Weitere Themen: Statue-Angriff auf Berlusconi; Knaller im Titelschmutz; Jede Menge fiese neue Radio-Claims; Quotentipp: „Schlag den Raab“

Richtigstellung: In dieser Folge wird u.a. über die neue ProSieben-Sendung „The Secret“ berichtet. Zum Zeitpunkt der Aufzeichnung lagen diesbezüglich Fehlinformationen zu den einzelnen Episoden dieses Formats vor. Diese entsprechen laut Angaben des Senders jedoch nicht der Richtigkeit, sondern gelangten durch einen Datenbankfehler in die Programmvorschau.