Folge 77: „The Cube“-Aufzeichnung, Sat.1-Gerechtigkeitsbombe, Hähnchen-Pril

   

Würfel: Aufzeichnung der neuen RTL-Gameshow in London; Wiedererkennung: Raab musiziert für „1, 2 oder 3“; Wettbewerb: Pril mit Hähnchengeschmack; Würdenträger: Filmpreis-Gewinner Arne Birkenstock im Interview.

 

FERNSEHEN
00:03:22 | So lief die „The Cube“-Aufzeichnung in London
00:14:07 | Dritte Staffeln für „Der letzte Bulle“ und „Danni Lowinski“
00:17:05 | Raab komponiert für „1, 2 oder 3“

KuH DER WOCHE
00:23:27 | Web-Contest: Pril mit lecker Hähnchengeschmack

FILM
00:31:02 | Witta Pohl und Cidney Lumet gestorben
00:35:07 | „Hobbit“ 3D
00:37:34 | „American Pie“-Originalbesetzung fast vollständig
00:39:09 | Deutscher Filmpreis 2011
00:41:58 | Interview Regisseur Arne Birkenstock („Chandani und ihr Elefant“)
00:47:22 | Fernsehkino und DVD-Neustarts
00:53:37 | Kinocharts und -starts

01:00:36 | KuH-TIPP: „neoMusic: Wanted“ (samstags, 23:20 Uhr, ZDFneo)

QUOTENTIPP
01:06:29 | Letzte Woche: „Bienen – tödliche Bedrohung“ (Sat.1)
01:09:18 | Diese Woche: „Verstehen Sie Spaß?“ (Samstag, 20:15 Uhr, ARD)

01:10:26 | FEEDBACK

Quelle Audioausschnitt: Das Erste, „Fakt“

LINKS ZUR SENDUNG

» Peter Breuers Pril-Hähnchen-Design
» Pril-liantes Marketing: „Schmeckt lecker nach Hähnchen!“
» „Hobbit“ in 48 Frames
» Weblog von KuH-Köln-Korrespondent Christoph Mathieu




19. April 2011 um 17:38    


Juhu, man kann ja wieder auf eurer Webseite Kommentieren. *freu*

War eine gute Kuh, ich hab die Folge schon am Donnerstag angehört, aber komme jetzt erst zum Kommentieren:

Pril mit Brathähnchen Geschmack. Das letzte mal das ich mir Pril gekauft habe ist schon lange her. Damals hatte der ADAC Reinigungszusätze für die ScheibenWischWaschAnlage (was für ein Wort!) getestet, un da hatte Pril außer der Reihe gewonnen. (Seit dem habe ich eine Flasche Pril im Motorraum liegen.)
Aber machen wir uns nichts vor: Mit dieser Aussage wird die Flasche nie in den Handel kommen. Immhein könnten Kinder denken, der inHalt ist zum Trinken. (Oder zumindest die Verantwortlichen bei Pril könnten denken, das das Kinder denken.) Denke ich mir mal so.

The Cube: Kennt ihr den Film Cube? Erinnert mich jedenfalls an Daran. (Mehrere Menschen sind in einem Würfel der aus 26 mal 26 mal 26 Würfeln mit je 5m Kantenlänge besteht gefangen. Fast jeder benachbarte Würfel ist mit Fallen gespickt.)
Die Szene an die ich mich bei dem Film noch am besten erinnere, ist die wo ein Mann durch eine Falle schlagartig in Würfel zerhackt wird.
Naja wollen wir mal hoffen das die Kandidaten in der Spielschau keine Leben verlieren.
——————————————–
Hab mir Gerade mal den Wikipedia-Artikel duchgelesen. Die Kandidaten werden wohl doch ihre leben verlieren. Zumindest die 9 die sie von RTL bekommen haben. (Ob da nicht die Landesmedienanstalten was Auszusetzen haben, wenn Kandidaten um ihr leben Spielen müssen.)
Somit scheint das wirklich eine Gameshow zum Film zu sein.
(Übrigens: Warum müssen Sendungen im Deutschen Fernsehen immer noch einen Nachsatz haben? “The Cube – Besiege den Würfel”, “Angela – Endstation Babystrich”, “Crazy Race – Jetzt wirds wild” Finde ich fast etwas blöde…..)

Raab und 1,2||3: Nach dem er beim ESC ja nicht als Komponist hat antreten dürfen, nimmt er halt die zweit bedeutenste Musikveranstaltung Europas: “eins,zwei oder drei”!

In diesem Sinne
Gruß aus Holzminden


[…] es sie doch noch. „Die Gerechtigkeitsbombe“, wie Herr Körber es in seinem  Podcast Medien-KuH so schön formuliert hat. Hiermit meinte der gute Mann zwar, dass Sat.1 seine qualitiativ […]

Daniel Knöß

23. April 2011 um 18:16    


Der Reporter aus London (am Telefon von der “The Cube” Aufzeichnung) war nicht ganz richtig informiert!
muss mal eine Lanze für RTL brechen:
Ich gehörte zu der Gruppe aus Deutschland, die extra “rangekarrt” wurden.
Wir haben von Mediabolo/RTL eine dreitägige Reise mit zwei Hotelübernachtungen (3 Sterne Holliday Inn), Verpflegung, Stadtrundfahrt, etc. gesponsort bekommen. Verpflichtung unsererseits war, an drei Aufzeichnung a 3 Stunden teilzuhnehmen, dafür hatten wir dann aber einen kostenlosen “Kurzurlaub”.
Wir sind Sonntagsmorgens um 9 in Köln los und am Montagabend war erst die erste Aufzeichnung. Nach der dritten Aufzeichnung am Dienstagabend sind wir dann wieder mit den Bussen zurück.
Ich fands recht entspanned und hatte dort eine super Zeit!

Caspar David Niedlich

10. Dezember 2018 um 20:25    


Moin,

zu den Drombuschs: der Charakter von Günter Strack war nicht der Ehemann von dem Charakter Witta Pohls. Dieser wurde in den ersten drei Staffeln von Hans Peter Korff gespielt, der auch bei „Neues aus Uhlenbusch“ den Briefträger Onkel Heini mimte.

(Nur als allgemeine Korrektur gedacht, nicht als Kommentar zum aktuellen Weidengeflüster.)

Tschüs

Name *

E-Mail *

Website