Das geht doch auf keine KuH-Haut

Ihr seid Anhänger unseres Podcasts und wollt das der ganzen Welt auch zeigen? Nichts leichter als das – kleidet euch neu ein in unserem frisch eröffneten Shop. Denn hier gibt es KuH-Häute für alle. Ganz gleich, ob ihr als Frau oder als Mann eine gute Figur im T-Shirt machen wollte oder euch die Medien-KuH-Kochschürze umhängt, wenn ihr schon mal für euren großen Auftritt beim „Perfekten Dinner“ probt.

Schaut vorbei und seht euch in aller Ruhe um. Bei jeder Artikelauswahl könnt ihr zudem eure Wunschfarbe ordern. Achtet lediglich darauf, ob ein helles oder dunkles KuH-Logo besser zu eurem Favoriten passt. In der kommenden Zeit erweitern wir unser Shop-Angebot. Dann erwarten euch auch kleinere Logos – beispielsweise als Abdruck auf dem Ärmel oder auf Tassen.

Viel Spaß beim Shoppen – hier gelangt ihr direkt zu den KuH-Häuten…

             
   

Folge 31: Von Geldproblemen, einem jammernden Kerner und einem haarigen Vieh

Folge 31: Von Geldproblemen, einem jammernden Kerner und einem haarigen Vieh

Schlechte Nachrichten: Sparkurs für N24 geplant; Schlechte Zahlen: Sky macht Miese; Schlechter Empfang: Timm stellt Sat-Verbreitung ein; Schlechte Floskeln: Metapherkönig Kerner jammert; Schlechte Vorzeichen: Körbers Krieg der Sterne.

Viele Neuigkeiten bietet in die Fernsehbranche in dieser Woche und in den meisten Fällen geht es um das liebe Geld. So plant der ProSiebenSat.1-Konzern, genauer gesagt dessen Vorstandsvorsitzender Thomas Ebeling (Foto) weitere Sparmaßnahmen für den Nachrichtensender N24 (3:41) und die Nachrichten-Formate innerhalb der Sendergruppe. Fotos statt Bewegtbild zeigen soll hier künftig die Devise lauten. Um noch viel mehr Geld dreht es sich im Fall des Pay-TV-Unternehmens Sky. Der ehemals als Premiere bekannte Sender, gab am Donnerstag einen Verlust von schlappen 676,5 Millionen Euro im Jahr 2009 (11:20) bekannt. Dennoch ist Sky-Chef Mark Williams Berufsoptimist und sieht einigermaßen positiv in die Zukunft. Warum, berichten Körber und Hammes. Fehlendes Geld war Grund dafür, dass der Schwulensender Timm Anfang der Woche seinen Astra-Sendebetrieb eingestellt (16:30) hat. Wie es nun weiter geht, hört ihr in der 31. Folge der KuH.

Tausende KuH-Hörer werden zudem auf diese Folge hingefiebert haben, denn schließlich soll Herr Körber in seiner Filmschule heute über seinen Erstkontakt mit „Star Wars“ (40:00) referieren. Ob er den Kampf im Krieg der Sterne für und vor allem mit sich austragen konnte, hört ihr in der Kategorie Film. Dort überrascht Herr Hammes die KuH-Hälfte Körber zudem mit einem verspäteten Geburtstagsgeschenk (52:06) cineastischer Art und die beiden Rinder werden einen Blick auf sehenswertes Fernsehkino (01:05:00) in den kommenden Tagen.

Weitere Themen: RTL2 hat Moderatorin für die „Test“-Shows gefunden; Frau Engels’ KuHlumne zur Premiere der „Mädchen-Gang“ (RTL2); TV-Neustarts der kommenden Woche; Herr Kerner jammert in Metaphern; Kinocharts und -starts; Titelschmutz mal wieder visionär und die Auflösung unseres dieswöchigen Quotentipps. Ach ja: Unser bisher einmal eingesetzter „Zapping-Service“ verhilft euch auch in dieser Folge wieder, vor schlechten TV-Formaten gefeit zu sein.

Quelle Audioausschnitt: YouTube/ZDF

Neues On-Air-Design für RTL2 – Marke Eigenbau

Neues On-Air-Design für RTL2 – Marke Eigenbau

YouTube ist eine Teufelsmaschine. Ein Video angeklickt und schon verliert man sich dank empfohlener Videos in den weiten Welten der bunten Filmchen. Manchmal stößt man dabei allerdings auf die ein oder andere Perle. So heute geschehen.

Der YouTube-User eyeslovetosee scheint versiert mit den gängigen Videoschnitt- und Animationsprogrammen umgehen zu können und schüttelte so kurzerhand ein paar Eigenkreationen für ein On-Air-Design des Münchner Senders RTL2 aus dem Ärmel.

Alle Videos wurden vor zirka neun Monaten, also im Sommer 2009, hochgeladen. Zu diesem Zeitpunkt gab RTL2 offiziell bekannt, ein neues On-Air-Package mit dem dazugehörigen Slogan „It’s fun“ auf die Bildschirme zu schicken. eyeslovetosee hat sich daraufhin offensichtlich intensive Gedanken gemacht – und meinen persönlichen Geschmack getroffen. Hier und da kleine Feinheiten geändert und das von ihm erstellte Paket könnte so ohne Weiteres auf die Zuschauer losgelassen werden. Es sei dazu gesagt, dass er sich ein wenig von Kanal 5 aus Dänemark hat inspirieren lassen, aber das sei erlaubt.


Folge 30: Sixx, Sex und auf Reisen mit George Clooney

Folge 30: Sixx, Sex und auf Reisen mit George Clooney

Sixx: Die neue Fernsehsenderin aus Unterföhring; Sex: RTL2 will drüber reden; Rauswurf: Pocher muss draußen bleiben; Mit George Clooney auf Reisen: „Up in the Air“ – die KüHe haben es sich angeschaut.


©ProSiebenSat.1Die 30. Medien-KuH-Folge hat hiermit ihren Platz auf der Weide gefunden und konzentriert sich in ihrer Jubiläums-Ausgabe auf das, was sie am besten kann: über die Medienlandschaft plaudern. So geht es zu Beginn um den neuen Frauensender aus dem Hause ProSiebenSat.1 (3:25) in Unterföhring. Ursprünglich als Fem.TV geplant, soll dieser nun unter dem Namen Sixx im Mai an den Start gehen. Mit welchen Inhalten man versucht, die Zielgruppe hinterm Ofen vorzulocken, verraten Körber und Hammes. Neuen Inhalt plant auch der Münchner Sender RTL2. Unter dem Arbeitstitel „Sextalk mit Mama und Papa“ (15:15) will man sich ab Herbst an einem neuen Coaching-Format versuchen, ohne sich die Finger am Thema Schmuddelfernsehen zu verbrennen. Mutig zeigte sich unsere KuHlumnistin Frau Engels (20:20); sie sah sich die erste Ausgabe von „18 – Die beste Zeit meines Lebens“ an und berichtet von ihren Erstkontakt mit dem Geissen-Format.

Unsere Auszeichnung „KuH der Woche“ nicht einheimsen, konnte dieses Mal Sat.1-Sorgenkind Oliver Pocher (27:15). Er wurde bei der „Cinema for Peace“-Gala vom Platz geschickt und musste – verkleidet als Society-Reporterin – dem Event fernbleiben. Viel lieber kümmern wir uns da doch um eine Sensationsmeldung, die ihren gebührenden Platz in der neuesten KuH erhält.

Sowohl Körber als auch Hammes konnten sich diese Woche wieder ins Kino schleppen und schildern in der Kategorie Film ihre Eindrücke von Clooneys neuestem Streifen „Up in the Air“ (33:10). In Körbers Filmschule dreht sich diese Woche alles um „Chinatown“ (51:50) und wir feiern die Übergabe der „Star Wars“-DVD (56:40), die Herr Körber nun zum ersten Mal in Händen hält und schon bald ihren Weg in seinen DVD-Player finden wird. Und um Film mit Fernsehen noch enger zu verknüpfen, starten die KüHe heute auch die Reihe „Fernsehkino“ (1:00:50) um auf sehenswerte Filme im Free-TV hinzuweisen.

Weitere Themen: TV-Neustarts der kommenden Woche; Kinocharts und -starts; der legendäre Titelschmutz und unser Quotentipp zu „Die Mädchen-Gang“ (RTL2).

Geschenk zum KuH-Jubiläum: Eure neue Weide im Netz

Geschenk zum KuH-Jubiläum: Eure neue Weide im Netz

Seit ziemlich genau acht Monaten gibt es uns nun schon: am 18. Juni 2009 erblickte die Medien-KuH das Licht der Welt und wird am morgigen 18. Februar bereits 30 Folgen alt. Somit feiern wir einen runden Geburtstag und wie das für einen solchen Ehrentag üblich ist, gehören natürlich auch Geschenke zu den Feierlichkeiten im kleinen Rahmen. Doch anstatt des Geburtstagsrinds, wollen wir euch, unseren KuH-Hörern, etwas schenken.

Am morgigen Donnerstag werdet ihr an dieser Stelle nicht nur die 30. Folge unseres Podcasts rund um Film, Funk und Fernsehen vorfinden, sondern wir wollen euch Etwas geben, was von viel längerem Nutzen ist: eine nagelneue Webseite. Wir haben uns die letzten Tage im Stall eingeschlossen und können nun mit ein wenig Stolz die frisch renovierte Weide präsentieren. Sie soll Zeichen unseres Dankes sein. Dank dafür, dass ihr uns seit 30 Folgen die Treue haltet. Viele von euch sind bereits seit der ersten Ausgabe dabei, aber die Anzahl derer, die die Medienweide neu entdecken und betreten, wächst stetig. Das motiviert uns, Woche für Woche unser Hobby mit euch zu teilen und die Medien-KuH zu melken.

Viel Worte wollen wir über unsere neue Heimat auch gar nicht verlieren. Nur so viel: im oberen Teil der Startseite findet ihr künftig immer den neuesten Artikel oder die neueste KuH-Folge. Darunter folgen chronologisch die älteren Artikel aus allen Bereichen. Diese wurden nun auch prominenter Bestandteil unserer Navigation, denn in Zukunft versuchen wir uns auch mehr an Blog-Beiträgen rund um die KuH-Themenfelder – jedoch ganz unabhängig von den einzelnen Folgen. Hier und da wurde unser Angebot noch mit ein paar Bildchen aufgehübscht.

Solltet ihr noch Fehler finden, wollt uns zur 30. KuH gratulieren oder darüber meckern, dass die alte Seite ja viel besser und übersichtlicher war, so sind dafür die Kommentare ab sofort eröffnet.


Folge 29: RTL2 testet, „Big Brother“-Bewohner tickt aus, Publikum ist dreist, Hammes observiert und Körber flucht

Folge 29: RTL2 testet, „Big Brother“-Bewohner tickt aus, Publikum ist dreist, Hammes observiert und Körber flucht

Der frisch gebackene RTL2-Programmdirektor Holger Andersen verpasst dem Sender seine Handschrift. Nachdem Anfang des Jahres bereits der „Fun Club“ programmiert wurde, kümmert man sich in München nun auch um große Primetime-Shows [3:30]. Dabei arbeitet man an einer Neuauflage der ehemaligen RTL-Showreihe „Der große …-Test“. Welche Ausgaben geplant sind, verraten die beiden Medien-KüHe.

Außerdem gibt es Neues vom Schwulensender TIMM: Nachdem die Betreiberfirma, die Deutsche Fernsehwerke GmbH, vor wenigen Wochen Insolvenz anmelden musste (wir berichteten in Folge 27), sucht man beim Berliner Spartensender nun nach Optionen zur Rettung. Dabei erwägt man offensichtlich den Gang ins Pay-TV [11:30], wie eine aktuelle Zuschauer- und User-Umfrage zeigt.

Ganz knapp an der fragwürdigen Auszeichnung „KuH der Woche“ vorbei geschlittert ist „Big Brother“-Bewohner Carlos [21:45]. Er teilte am Montag in der RTL2-Liveshow heftig gegen Mitbewohnerin Iris aus und beschimpfte nicht nur sie und die Zuschauer aufs Übelste, sondern auch Iris’ offenbar behindertes Kind. Stattdessen können wir unsere Ehrung einem wesentlich sympathischeren TV-Moment der vergangenen Woche überreichen. Und zwar dem wohl dreistesten Telefonjoker [31:00], seit es Quizsendungen gibt…

Vor der Aufzeichnung zu Folge 29 schaffte es Herr Hammes, sich ins Kino zu schleppen und sah sich den aktuellen Streifen „Sherlock Holmes“ [43:30] an. Seine Kritik (die heute zugegebenermaßen nicht ganz so schlecht ausfallen wird, wie vor wenigen Wochen bei „Avatar“) folgt in der Kategorie Film.
Zugleich muss sich Herr Körber nun endlich geschlagen geben: Eine Hörerspende [54:00] mit der eindeutigen Aufforderung „So Herr Körber, nun ist aber ‚Star Wars’ fällig!“ wird ihm grenzenloses Sci-Fi-Vergnügen auf die Mattscheibe bringen.

Weitere Themen: TV-Neustars der kommenden Woche; Neuer Kevin-Smith-Film in Planung; Kinocharts und Neustars; Details zum Deutschen Radiopreis; Auflösung des aktuellen Quotentipps

Links zur Folge:
Der „5 gegen Jauch“-Telefonjoker – hier auch mit Bild zu sehen

Quellen Audioausschnitte: YouTube/RTL2/Endemol; RTL; Radiozentrale.de

Folge 28: DSF packt Bettinas Brüste ein; GEZ sucht den Dialog und jede Menge Nominierungen

Folge 28: DSF packt Bettinas Brüste ein; GEZ sucht den Dialog und jede Menge Nominierungen

Großer Nominierungstag bei der Medien-KuH! Nein, wir befinden uns nicht im „Big Brother“-Haus, sondern inmitten wichtiger Preisverleihungen von Film und Fernsehen. So werfen Körber und Hammes einen Blick auf die interessantesten Nominierten für den Adolf-Grimme-Preis [36:00], aber auch im Segment Film geht es um eine wichtige Trophäe. Die Oscar-Nominierungen [01:06:50] wurden in dieser Woche veröffentlicht. Analytisch werden diese von Herrn Hammes bewertet und auf ihre Siegeschancen eingeschätzt. Bleiben wir bei Nominierungen, denn kurz zuvor wird auch der weniger beliebte Razzie Award („Goldene Himbeere“) [01:27:30] verliehen. Wer filmtechnisch mit eher überschaubaren Leistungen glänzen konnte, verraten die Medien-KüHe.

Über Nominierungen und Auszeichnungen zu berichten ist schön, noch schöner ist jedoch, selbst nominiert zu sein. Das dürfen wir von uns behaupten und finden uns aktuell auf der Nomi-Liste des European Podcast-Awards [01:41:24] wieder. Wie ihr uns dabei unterstützen könnt? Wir leisten Aufklärungsarbeit.

Neues aus der Flimmerkiste bietet uns in dieser Woche das DSF. Nachdem der Münchner Sender seine Marke mit umstrittenen Call-In-Gewinnspielen, Dauerwerbesendungen und jeder Menge nackter Haut in den letzten Jahre zusehend selbst ruiniert hat, will man nun ab 11. April als Sport1 [05:06] wieder an Image gewinnen. Dazu investiert man in Live-Sport und andere neue Formate. Im Zuge dessen nehmen sich Körber und Hammes das Tagesprogramm des DSF zur Brust und haben durchgerechnet: wie viel Sportfernsehen steckt derzeit eigentlich im DSF?

[stream provider=youtube flv=http%3A//www.youtube.com/watch%3Fv%3DBnf49B57tYQ img=x:/img.youtube.com/vi/Bnf49B57tYQ/0.jpg embed=true share=true width=450 height=364 dock=true controlbar=bottom bandwidth=high autostart=false /]
Gar nicht selten: so sehen oftmals die Antworten beim „DSF-Sportquiz“ aus.
Kann man doch drauf kommen? – Quelle: YouTube


Ebenfalls um die Aufpolierung des Images geht es derzeit der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) [01:33:13]. So verpasste man sich diese Woche kurzerhand ein neues Logo und einen moderneren Anstrich und will nun über ein Internetforum den direkten Dialog mit den Gebührenzahlern (und denen, die es vielleicht noch werden wollen) suchen. Weshalb dies zum Start mächtig nach hinten losging und wieso der Gedanke im Ansatz sehr sinnvoll sein kann eruieren die beiden Medienrinder.

Weitere Themen: Hirschhausen erobert die ARD-Primetime; Wer gewann den MDR-Dolmetscher-Interpretations-Contest?; Körber griff am Wochenende zum Animationsfilm „Ratatouille“; Kino-Charts und -Starts; jede Menge Titelschmutz und Quotentipp: wer konnte den Gesamtmarktanteil der Auftaktshow von „Unser Star für Oslo“ besser vorhersagen?

Links zur Folge:

– Steve Jobs iPad-Keynote – aufs Wichtigste reduziert…
Sendungsprotokolle zum „DSF-Sportquiz“ bei CallinTV.net
Mehr Grimme-Nominierungen? Hier geht es zur gesamten Liste
Weiter geht’s in Sachen Listen: Das sind die Oscar-Nominierten
…und die Anwärter auf die „Goldene Himbeere“
Alle Infos zum European Podcast-Award und wie ihr für uns votieren könnt
Über dieses neue Portal will die GEZ mit uns allen in Kontakt treten

Quelle Audioausschnitt: YouTube/Apple

Wir sind nominiert: Votet für uns und gewinnt

Wir sind nominiert: Votet für uns und gewinnt

Wie wir soeben erfahren haben, ist unser Podcast für den European Podcast-Award nominiert worden. Das freut uns natürlich irre, bringt uns aber nicht viel, wenn ihr uns beim Voting nicht tatkräftig unterstützt.

Jeder kann seine Stimme hier abgeben – und zwar ohne lästiges Anmelden. Einfach auf „Vote“ klicken und die Medien-KuH in Sachen Inhalt und Form bewerten. Fertig! Das Beste: auch ihr könnt dabei gewinnen, denn nicht nur die Podcast-Macher werden im Idealfall mit Sachpreisen wie Audio-Aufnahmegeräten und -Software belohnt, sondern es werden auch Gewinne unter allen Usern, die uns bewertet haben ausgelost. (Angabe der Kontaktdaten ist hier natürlich Voraussetzung)

Der „European Podcast-Award“ zeichnet Audio-Podcasts mit sinnvollen, originellen und beliebten Inhalten aus. Aus allen Nominierten wird von einer Fachjury unter Berücksichtigung des Online-Votings zunächst national ein Podcast prämiert, aus allen europäischen Landessiegern werden am Ende die vier Bestbewerteten als „European Podcast of the Year“ ausgezeichnet.

Wir danken euch jetzt schon für die Nominierung und für eure Stimmen!

Folge 27: Schwulensender TIMM vor dem Aus; „Avatar“ erfolgreichster Film; dpa mit neuen Richtlinien und MDR mit Verständigungsproblemen

Folge 27: Schwulensender TIMM vor dem Aus; „Avatar“ erfolgreichster Film; dpa mit neuen Richtlinien und MDR mit Verständigungsproblemen

Bevor sich Körber und Hammes dieses Mal in die neue Ausgabe der Medien-KuH stürzen, gilt es zunächst ein Update in Sachen Late-Night-Krieg in den USA [5:55] zu liefern. Conan O’Brien präsentierte vergangenen Freitag seine letzte „Tonight Show“ und richtete sich mit ehrlichen und offenen Worten an NBC und nicht zuletzt an seine Fans.

Zurück in Deutschland, geht es um das sich abzeichnende Aus für den schwulen Spartensender TIMM [14:07]. Ambitioniert gestartet, kann er sein Programm zwar inzwischen sehen lassen – jedoch nicht bei der Zielgruppe. Denn diese äußert gerade in diesen Tagen, dass TIMM an seiner eigentlichen Zielgruppe vorbei sendet. Wieso es nun zur schlechten finanziellen Lage kam, ob noch Rettung für den Sender besteht und was man in Zukunft vielleicht am Konzept überdenken sollte – darüber philosophieren die beiden KüHe und kümmern sich zudem um weitere kleine Neuigkeiten rund um die Flimmerkiste [30:00].

Das Segment Film widmet sich in Folge 27 dem von Herrn Hammes in Episode 26 so hochgelobten Kassenschlager „Avatar“. Dieser gilt nämlich inzwischen weltweit als erfolgreichster Film [40:45] und hat „Titanic“ auf Platz zwei verwiesen. Doch lässt sich der erfolgreichste Film so einfach bestimmen? Nicht, wenn es um gewisse Faktoren geht, die man eigentlich mit einrechnen müsste. Welche das sind, verraten die Beiden in investigativer Art und Weise. Zugleich wird ein Blick nach Deutschland geworfen – welcher Streifen konnte hier wohl die meisten Zuschauer in die Lichtspielhäuser locken? Eine in der Tat überraschende Top-20-Liste…

Die Liste mit den Kandidaten, die den „KuH der Woche“ [1:04:27] dieses Mal nicht landen konnten, ist lang. Doch ganz ohne Zweifel blieb nur ein Anwärter für diese Auszeichnung übrig: ein Synchrondolmetscher des MDR. Er übersetzte die Rede von Michael Jacksons Schwester LaToya beim „Semperopernball 2009“ sagen wir… „innerhalb seiner Möglichkeiten“ nahezu perfekt. Und weil es so sympathisch ist, rufen Körber und Hammes direkt zum Contest auf, bei dem ihr entscheiden müsst, wer die übersetzte Rede besser in eine neue Form brachte. Das dazugehörige Voting ist am Ende des Artikels als Link zu finden.

Weitere Themen: Kino-Charts und -Starts; Herr Hammes präsentiert als DVD-Tipp den Heath-Ledger-Film „Die vier Federn“; „Denver-Clan“-Biest Joan Collins mit Gastauftritt bei „Verbotene Liebe“; der neue dpa-Chef gibt Leitfaden für die Redaktion raus; mal wieder beweist sich der Titelschmutz als visionär; auch die Radiolandschaft erhält jetzt ihre Preisverleihung; Quotentipp: „Unser Star für Oslo“. Ach ja… irgendwo versteckt sich auch kurz das Apple iPad in der Sendung.

Links zur Folge:
Der neue dpa-Leitfaden – hier nachzulesen
Der Videobeweis: Ja, es gibt ihn wirklich… den MDR-Dolmetscher
Falls ihr uns auch für den „European Podcast Award“ nominieren oder für uns abstimmen möchtet…
iPad – kennste? KENNSTE? Könnt Ihr hier bei Amazon vorbestellen… (16 GB, Wi-Fi)

Das Voting:
Körber vs. Hammes – wer hat die MDR-Dolmetscher-Rede am besten vorgetragen? Stimmt hier ab!

Quellen Audioausschnitte: YouTube/NBC/MDR

Folge 26: Sat.1-Chef geht, ARD plant, Sky wirbt, O’Brien kritisiert und „Avatar“ enttäuscht

Folge 26: Sat.1-Chef geht, ARD plant, Sky wirbt, O'Brien kritisiert und „Avatar“ enttäuscht

Zwei Wochen keine KuH, das bedeutet, zwei Wochen Film-, Funk- und Fernsehthemen die heute abgearbeitet werden wollen. Abgearbeitet hat auch Sat.1-Chef Guido Bolten seine persönliche To-do-Liste zur Rettung des Bällchensenders – leider mehr oder weniger ohne jeglichen Erfolg. Pocher, Kerner, „ran“ und neuer Vorabend: nichts wollte so richtig zünden. Ende Januar muss Bolten den Sender verlassen verlässt Bolten den Sender. Körber und Hammes mit allen Hintergründen und Spekulationen um die Sat.1-Zukunft.

In eine hoffentlich rosigere Zukunft blickt der ProSiebenSat.1-Nachrichtensender N24. Nachdem bekannt wurde, dass man in Unterföhring Optionen zur Umgestaltung oder gar dem Verkauf des Kanals prüfe (wir berichteten), melden sich nun zwei prominente potenzielle Käufer: der aktuelle N24-Geschäftsführer Thorsten Rossmann und Ex-„Spiegel“-Chefredakteur Stefan Aust. Ihre N24-Pläne erläutert die Medien-KuH.
Und ein weiteres Fernsehthema gibt es aufzubereiten, denn die ARD will nun anscheinend auf den Spuren von ZDFneo wandeln und plant, den Digitalsender EinsFestival in einen Sender für die junge Zielgruppe umzustrukturieren.

Humor beweist aktuell „Liga Total“: Man wirbt mit Sky DuMont und pinkelt damit dem Pay-TV-Konkurrenten Sky ans Bein. Dennoch wurde der Clipspaß, den die beiden KüHe in dieser Ausgabe präsentieren, nicht zum „KuH der Woche“ gewählt. Diesbezüglich richtet sich der Blick nämlich in die USA, wo derzeit der wohl größte öffentliche Late-Night-Zoff in der Fernsehgeschichte ausgetragen wird. In den Hauptrollen: NBC, Jay Leno und Conan O’Brien.

Auch wenn „Körbers Filmschule“ derzeit noch pausiert, muss sich der Bereich Film nicht verstecken. Zum einen wurden die „Golden Globes“ verliehen, was Anlass bietet, einen Blick auf die Liste der Gewinner zu werfen. Abgeräumt hat hier natürlich auch der Cameron-Blockbuster „Avatar“. Millionen von Kinobesucher alleine in Deutschland können sich nicht irren… oder doch? Herr Hammes sah den Streifen vor der Aufzeichnung und weiß nicht nur mit Lob um sich zu werfen.

Weitere Themen: Die „Big Brother“-Einzugsshow ist Thema unserer aktuellen KuHlumne; Neues zum „Spider-Man“-Reboot; Titelschmutz; Radiosender erhält Goldene Schallplatte

Links zur Folge:
Die „Liga Total“-Spots bei YouTube
Der Kommentar von „Ein Journalist“ zum Thema Sensationsjournalismus
Twitter-Profil der Band HURB

Quellen Audioausschnitte: YouTube/Liga Total