Folge 369: Beobachtungen am Four-Seasons-Rolltor, “ZDF Magazin Royale”-Kritik und lineares Netflix

Was eine wilde Woche, Kinners. Die US-Wahl fesselte uns mehrere Nächte vor dem Fernseher und die Wahl selbst, als auch die Berichterstattung bietet allerhand mediale Beobachtungen, die besprochen werden müssen: Trump-Abschaltung, falsche Four-Seasons-Buchung, Live-Tränen bei CNN-Kommentator. Alles drin in dieser Folge. Außerdem: Die Nachbesprechung zur ersten Ausgabe von Böhmermanns “ZDF Magazin Royale”, der lange Jauch-Jahresrückblick auf 2020 und Netflix und das lineare Fernsehen.

00:00:00 | Vorwort: Diese Folge wurde vor dem Drehabbruch von “Rote Rosen” mit Karl Dall produziert

FERNSEHEN
00:08:00 | Kuriositäten der US-Wahl 2020
00:26:41 | KuH der Woche: Das Four-Seasons-Rolltor
00:26:56 | KuH der Woche: US-Networks brechen Trump-Rede ab
00:27:19 | KuH der Woche: CNN-Kommentator Van Jones bricht in Tränen aus
00:29:26 | Was erlaube Wiederholungs-Welke?
00:32:22 | Kurz-Kritik zur ersten Folge “ZDF Magazin Royale”
00:43:31 | Jauch-Jahresrückblick auf 2020 wird länger
00:48:30 | Neue Besetzung bei “Sing meinen Song
00:52:57 | Karl Dall bei “Rote Rosen”
00:55:50 | Lineares Fernsehen bei Netflix
01:02:51 | “Jeopardy”-Moderator Alex Trebek verstorben
01:05:18 | Michael Wend… EGAL!

WERBUNG

WEIDENGEFLÜSTER
01:05:56 | Euer Viehdback zu Folge 368
01:18:35 | Danke für Euren Support

FILM
01:21:47 | Auf zum Seriencamp!
01:29:27 | Weiteres Heimkino
01:36:48 | “Star Wars”-News der Woche

QUOTENTIPP
01:41:57 | Letztes Mal: “ZDF Magazin Royale” (Freitag, 6. November 2020, 23:00 Uhr, ZDF)
01:44:14 | Dieses Mal: “Grill den Henssler” (Sonntag, 15. November 2020, 20:15 Uhr, VOX)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: Four Seasons Total Landscaping / Twitter

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH.
Mehr dazu unter medienkuh.de/support

14 Kommentare zu Folge 369: Beobachtungen am Four-Seasons-Rolltor, “ZDF Magazin Royale”-Kritik und lineares Netflix

  1. Philipp sagt:

    Liebe Mikorofonmänner,

    Danke für die schöne neue Folge.

    Zum ZDF Magazin Royal: Zumindest den Fokus der neuen Sendung hatte ich schon erwartet. Gerade, weil man sich mehr jornalistische Kompetenz in das Team geholt hat.
    Ich hatte trotzdem Probleme mit der Auftaktsendung. Beim Konzept ein langer Block mit einem gesellschaftspolitisch relevanten Thema hab ich sofort last week tonight mit John Oliver im Hinterkopf. Und natürlich ist der Vergleich der beiden Sendungen ein Stück weit unfair, da bei John Oliver natürlich ein viel größeres Team dahinter steht. Aber trotzdem zeigt es doch, in welche Höhen solch ein Format vorstoßen kann.
    Ich hoffe, dass sich das ganze Potenzial der Sendung über die nächsten Folgen entwickelt. Die von Herrn Körber angesprochene Leichtigkeit trotz des inhaltlichen Fokusses herzustellen, dürfte doch die größte Herausforderung sein.

    Liebe Grüße und ein fröhliches Muh an die restliche Weide.

  2. Klatschvieh sagt:

    Sehr geehrte Herren Hammes und Körber,
    auch mich als Fan hat die erste Folge ZDF Magazin Royale etwas ratlos zurück gelassen. Hallo Spencer fand ich misslungen, Böhmis Gedanken zu Verschwörungen erst furchtbar langweilig, bevor dann doch noch wenigstens ein paar interessante Fakten kamen. Es gab keinen Staffeltrailer (da waren auch echte Perlen dabei in den vergangenen Jahren) und die Social Media-Kanäle sind seltsam lieblos. Klar, man muss nicht immer alles gleich machen, aber das Gesamtpaket wirkt auf mich irgendwie blutleer. Ein Blick in den Abspann hat mir dann gezeigt, dass nicht nur die bildundtonfabrik nicht mehr dabei ist, sondern auch die Autoren. Giulia Becker, Max Bierhals, Patrick Stenzel, (Christian Huber ja schon länger), alle anscheinend nicht mehr dabei. Die habe ich in den letzten Jahren immer mit dem „Quatschteil“ der Sendung verbunden und vielleicht erklärt das auch, warum die Leichtigkeit fehlt, wie es Herr Körber nannte. Schade. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    Mit pasteurisierten Grüßen,
    Ihr Klatschvieh

  3. Chris sagt:

    Sooooo… die Herren Mikrofonmänner,
    hier spricht, naja schreibt, ein Tastatur-Mann.

    Grundsätzlich liefern sie,wenn auch in den letzten Folgen zuweilen mit “unglücklichen Timing”, sehr solide ab und verkürzen mir damit die täglichen Bahnfahrten (naja, nicht wirklich, das schafft auch Marty McFly nicht, aber es fühlt sich zumindest so an).

    In 2 Punkten habe ich allerdings harsche Kritik zu üben ☝
    – Zum einen versäumen Sie es Woche für Woche, den Elfmeter ohne Torwart zu verwandeln. Die deutsche Bevölkerung hält sich zwar mit etwas Verspätung aber nun umso konsequenter an die Forderung “Rooot! Mach’s Rot!”.
    – Den KuH der Woche hat meiner Meinung nach schon das Four Seasons Total Landscaping Team verdient (und nicht deren Garagentor). Seit Wochenende haben die ein wunderschönes Shirt in ihren Merch-Store im Angebot mit Sprüchen wie “Make America Rake Again” und “Lawn and Order!” (Quelle: https://www.fstl1992.com/product-page/sticker-lawn-order ).

    Ansonsten machen sie weiter so und bleiben Sie weiterhin grün (supergrün! Multipass!).

    MfG Chris

  4. Die quirlige Sahnenase sagt:

    Lieber Kevin, lieber Dominik, vielen Dank für diie neue Folge. Die kurze Aufarbeitung dessen, was am Tag und in der Woche nach der US-Wahl-Nacht geschah war herrlich. Die „KuH der Woche“-Votes sind mehr als gerechtfertigt. Ich möchte aber ergänzend eine Videoszene hinzufügen, die ich als Repost von Alex Winter – dem blond-lockigen Part von „Bill and Ted“ – mitbekam:

    Alex Winter @Winter
    „Hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha
    https://twitter.com/Winter/status/1325156017064177664“ – 8:19 nachm. · 7. Nov. 2020
    (Original: https://twitter.com/davenewworld_2/status/1325154115173879814)

    Darin ist zu sehen, wie der Außenreporter eines lokalen New-Jersey-Fernsehsenders, Alex Zdan (@ActualAlexZ), während seiner Live-Übertragung einen typischen Trump-Anhänger hinter sich bemerkt und ihn mit „How you doing pal?“ also quasi „Was ist los?“ anspricht. Dieser erwidert daruf hin, in der Annahme er könne sich dieses Verhalten immer noch erlauben, mit: „Is this real news or fake news?“ („Seit ihr die richtigen Nachrichten oder die ‚Lügenpresse‘?“). Zdan zögert kurz und knallt dem Troll ein geschmeidiges „Fuck off!“ vor den Latz. Der Trump-Trottel grummelt und zieht von dannen. Und jetzt kommts: Alex Zdan dreht sich zurück zur Fernsehkamera und strahlt mit dem breitesten Grinsen der Welt bis über beide Ohren. Der Spuk ist vorbei! Ding-Dong die Hex ist tot! Man kann die Trottel links liegen lassen und ignorieren. Was für ein Aufatmen. Haaaach ja…

  5. Kurt C. Hose sagt:

    Als Herr Hammes den Film “African Kung-Fu Nazis” erwähnte, ist mir eingefallen, dass der mir vor kurzem auch in der Twitter Timeline über den Weg gelaufen ist, da die Zeit einen Artikel darüber geschrieben hat.
    Die Kurzfassung: Ein deutscher Produzent (der dann auch die Hauptrolle als Hitler spielte) der auf eine Mail aus Ghana mit “überweise doch 10.000€” sich einfach mal dachte, achja, was soll schon schief gehen 😉
    https://www.zeit.de/kultur/film/2020-07/african-kung-fu-nazis-sebastian-stein-ghana-filmindustrie-trash

    Dem Trailer nach zu urteilen übrigens in der Tat feinster Trash und die Art von Film, die man in der deutschen Synchro sehen möchte
    https://www.youtube.com/watch?v=MpD4LC4FM7I

  6. Ingo sagt:

    Hallo zusammen,

    vor sechs Wochen hatte Alex Trebek noch einen kleinen, überraschenden Auftritt beim nhl draft, als die Ottawa Senators das deutsche Talent Tim Stützle ausgewählt hatten und dieses von Alex Trebek haben präsentieren lassen. Die Reaktionen bei Twitter waren nahezu ausnahmslos positiv und zigfach wurde es als “Aktion des Tages” bezeichnet.
    https://www.youtube.com/watch?v=h9iMVgPCWF4

    Viele Grüße

    Ingo

    1. Gries Gnaddel sagt:

      Einen wunderschönen guten Morgen/Tag/Abend!

      Ein paar Anmerkungen zur letzten Folge.

      Im Weidengeflüster haben Sie sich gefragt wo das Herz im menschlichen Körper liege und haben sich darauf geeinigt dass dieses auf der linken Seite liegt.
      Nicht ganz!
      Das Herz liegt mittig im Brustkorb, verlagert sich aber nach links. Deswegen hat der linke Lungenflügel auch nur 2 Lungenlappen (rechts 3 Lappen).
      Zur Veranschaulichung einfach den Link anklicken.

      https://c8.alamy.com/compde/adw1k4/organe-des-thorax-ansicht-von-ventral-adw1k4.jpg

      In der Filmrubrik wurde der Film African Kung-Fu Nazies angesprochen. Als Herr Hammes eine Rezension eines Users auf Amazon vorlas, fiel auch der Name Bruce Le.

      Bruce Le ( eigentlich Wong Kin Lung) war einer der Topschauspieler der Leesploitation Filme.
      1950 in Birma geboren hat er relativ schnell die Hauptrolle in Filmen übernommen die im Stile der Bruce Lee-Filme gemacht waren. Diesem Schema ist er dann auch bis 1994 treu geblieben.
      Für weitere Informationen gibts auch hierfür einen Link.

      https://en.m.wikipedia.org/wiki/Bruce_Le

      In diesem Sinne!
      Bis neulich!

      1. Gries Gnaddel sagt:

        Was man natürlich bei all dem Spaß nicht vergessen sollte.
        Die besten Genesungswünsche von mir und ich denke auch dem KuH-Zuhörern an Karl Dall.

  7. Eva sagt:

    Hallo liebe Kühe,
    nun will ich auch ein paar Worte zum ZDF Magazin Royal loswerden.
    Ich war immer ein großer Fan von Böhmi, der BTF und allem drum herum. Die ersten zwei Folgen Magazin Royal lassen mich fragend zurück. Bei der ersten Folge hatte ich das Gefühl, dass es nun das neue Konzept ist, die Sendung monothematisch aufzuziehen. Um so überraschter war ich als die zweite Sendung dann doch eher “quatschig” losging. Allerdings fehlte es hier an Leichtigkeit, Freude und Selbstironie. Das Stand Up war nie Böhmis große Stärke und wirkt ohne Publikum und vom Tisch aus noch viel deprimierender.

    Der Teil, in dem ein CNN-Moderator parodiert werden sollte, war für mich einfach nur noch Altherren-Humor wie ich ihn von einem Mario Barth oder Chris Tall, aber nicht von Böhmi erwarte. In jedem zweiten Satz musste unbedingt irgend eine “lustige” Anspielung auf die sexuelle Orientierung des CNN-Moderators gemacht werden. Witze die wir, so dachte ich, fast 20 Jahre nach dem Schuh des Manitu, längst hinter uns haben sollten. Wenn das die neue Art des “Hauptprogramm”-tauglichen Humors ist, hätte er lieber im Sparten-TV bleiben soll. Ich glaube nicht, dass es mit dem alten BTF-Team zu solchen Beiträgen gekommen wäre…

    Über den 15 Minuten “Vortrag” über VW lässt sich streiten. Auf der einen Seite gut, dass solche Themen durch Böhmi einem breiten Publikum bewusst gemacht werden, auf der anderen Seite gucke ich dann doch lieber eine gut aufgearbeitete Reportage dazu. Mit Satire hat es in meinen Augen nichts zu tun. Auch traurig, dass durch diese langen Beiträge Zeit für die Analyse von aktuellem Geschehen verloren geht. Dabei bietet die US-Wahl doch genug Potential für gute Satire.

    Alles in allem empfinde ich das neue Magazin als ziemlich lieblos, und frage mich ernsthaft wieviel % davon noch Böhmi ist und wie viel % Vorgaben des ZDFs sind. Böhmi hat in seinem Podcast während seiner langen Pause ja immer wieder erwähnt, wie schwer es ihm fällt nun den Wechsel ins Hauptprogramm vorzubereiten.

    Zum Schluss nochmal ein großes Lob an die zwei Mikkofonmänner, die uns auch in der Pandemie regelmäßig mit guter Frischmilch versorgen!

  8. Count D'oh-Kuh sagt:

    Moin moin und Hallo,

    Wollte nur kurz meine Idee zu Herrn Körbers live Jahresrückblick 2020 im Jahr 2021 präsentieren:
    Herr Körber spielt das Jahr 2020 mit Playmobil nach.
    Grüße
    Count D’oh-Kuh

    1. Count D'oh-Kuh sagt:

      PS
      Stop the Count

  9. goldleben royale sagt:

    Zur neuen von Raab produzierten Show “Täglich frisch geröstet”:

    Warum nennt man die Sendung “Täglich frisch geröstet”? “Montag und Mittwoch frisch gekuschelt” trifft es bei weitem besser. Fühle mich vom Titel wirklich verarscht. Zum Inhalt werdet ihr sicher was was gesagt haben. Ich kann es echt nicht fassen.

  10. Jerry sagt:

    Hallo ihr beiden,

    Da bestimmt in Folge 370 über die Raab produzierte Show “Täglich frisch Geröstet” gesprochen wird möchte ich hier kurz mein Fazit da lassen.

    Ich fand die Auftaktfolge nicht gut. Statt frisch geröstet war das eher kalter Kaffee leider. Das Stand Up war nicht gut und die Moderation hat mit dem Timing der Gags einfach mal so gar nicht funktioniert ebenso wie die Mechanik mit dem “Roaster”. Die Einspieler waren auch wenig Witzig und kamen irgendwie als Lückenfüller daher. Aktualität war irgendwie auch nicht so sehr vorhanden und ich merke einfach mal wieder das “Roasts” in Deutschland nicht funktionieren. Auf mich wirkte die Sendung ein wenig sehr lieblos und als meine man der Name Raab zieht schon von alleine der rest ist egal. Aber ich bin da wohl auch nicht der Einzige der die Sendung nicht so toll fand wenn man sich das Feedback so durchliest.

    Um noch was Positives zu sagen….Das Studiodesign und auch die Band sind sehr gut. Auch wenn mich das Logo sehr an das von Masterchef erinnert.

  11. Robster sagt:

    Zum ZDF Magazin Royal: ich hatte mich sehr auf die Rückkehr von Jan Böhmermann ins Fernsehen gefreut und konnte dann die Kritik von Herrn Körber an der Auftaktsendung gut nachvollziehen. Einer Sendung, die aus einem halbstündigen Desk-Piece, dass dann auch noch die ganz große Gesellschaftliche Ungerechtigkeit behandelt, besteht (und nur daraus) kann wohl keine Leichtigkeit mehr transportieren.
    Um so erfreuter war ich von Sendung zwei: hier hat man sich auf mehrere kleine Themen fokussiert, es gab einen Song und zwischendurch auch kleine “dümmliche” Gags. Alles Zutaten, die die Sendung zu einer einer Show machen, die man am Freitagabend im ZDF erwarten darf. Mir hat’s gefallen.
    Viele Grüße aus der ältesten Stadt Deutschlands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.