Folge 100: TV-Klatsch mit Nela Panghy-Lee, Grüße, Sensationen

Bunte Funkminuten, Heiterkeit und schöne Frauen: Jubiläums-KuH-Folge 100 – das vorgezogene Dschungelcamp-Finale.

FERNSEHEN
00:05:00 | „Unser Star für Baku“ und die Blitztabelle

SPEZIAL MIT NELA PANGHY-LEE
00:19:50 | „Bachelor“-Rückkehr
00:34:04 | „IBES“: Dschungel-Zwischenfazit
00:41:22 | „Wetten, dass..?“-Rückkehr im April?
00:46:37 | ZDFneo setzt „Moviacs“ ab und „Stuckrad Late Night“ fort

VERLOSUNG
00:59:22 | DVD-Box: „Die Harald Schmidt Show – die ersten hundert Jahre
01:03:23 | Manuel Andrack über die ersten Jahre
01:06:25 | DVD-Box „Zimmer frei – 15 Jahre, 15 Lieblingssendungen

OUTTAKES
01:09:19 | Part I

KuH DER WOCHE
01:16:12 | Nicht geworden: Harald Schmidt vs. Thomas Gottschalk
01:20:57 | Micaela Schäfer beim „Perfekten Promi-Dinner“

OUTTAKES
01:47:30 | Part II

QUOTENTIPP – jetzt mittippen!
01:52:35 | Diese Woche: „Gottschalk live“ (Montag, 23. Januar, 19:20 Uhr, ARD)

FEEDBACK
01:56:22 | Unser Dank, Eure Glückwünsche

OUTTAKES
02:10:24 | Part III

Quellen Audioausschnitte: ProSieben, „Taff“/YouTube; DVD „Die Harald Schmidt Show – die ersten hundert Jahre“/Turbine Media

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

6 Kommentare zu Folge 100: TV-Klatsch mit Nela Panghy-Lee, Grüße, Sensationen

  1. onny sagt:

    Ich will nicht unhöflich sein, aber Nela Panghy-Lee scheint genau so Geistig beschränkt zu sein, wie die Sendung die sie macht. Solchen Leuten mangelt es wahrscheinlich an Selbstreflektion, denn “für Geld moderiere ich auch sowas wie Taff” war bestimmt eine vllt. eher ungewollte, aber sehr authentische Aussage. Nicht anders tickten auch die kriminellen Moderatoren von 9Live. Solche Menschen sind beteiligt am Anfang vom Ende des Mediums Fernsehen überhaupt.

  2. Dirk sagt:

    Inhaltlich bisher alles wunderbar, allerdings ist der Ton wenn Nela Panghy-Lee am reden ist, zu laut bzw. blechern. Habe das hören über Kopfhörer aufgeben müssen.

  3. medienkuh sagt:

    Hallo Dirk,

    ja, durch die Komprimierung unseres Podcast-Programms ist das Anhören über Kopfhörer nicht immer geeignet. Vor allem bei Musik oder anderen Quellen. Solange nur zwischen uns gesprochen wird, reicht es unserer Ansicht nach aus.

    Die Qualität von Nela leidete natürlich etwas, da wir das Gespräch via Skype führten. Für uns die einfachste Möglichkeit, da wir das Telefon leider nicht in unser Mischpult schleusen können.

    Über Lautsprecher sollte es aber besser funktionieren.

    Ein freudiges MuH!

  4. Ole sagt:

    Vielleicht hätte Nela auch anmerken sollen, dass Georgina auch bereits bei TAFF war…War so eine Serie “Luxusgirls in Armut” oder ähnliches, unter anderem auch mit “Sommermädchen” (damals noch mit Gätjen, sprich Qualität pur) Anastasia.

    Oh…Glückwunsch zur 100! Weiter so.

  5. Amfitrion sagt:

    Hier die Rezension über Kein Pardon – Das Musical

    Der Film kein Pardon wurde hier wie schon gedacht auf ein Musical umgemünzt. Auch wenn man sagen muss, das sie die Story gegen Ende noch erweitert haben, aber dennoch ein paar Szenen weggefallen sind (Restaurantszene und die große Geburtstagsfeier). Zum Beispiel kamen neue Szenen hinzu wie die Biografie von Heinz Wäscher und dort fand auch Erwähnung wo er ein Tag krank war und zum anderen das wiederkommen des Peter Schlönzke, zur Familie mit der Hilfe von Heinz Wäscher und seiner zeitweiligen Bekanntschaft, die dort mehr wie eine Rockerin wirkt anstatt einer Esoterikfrau. Dirk Bach war bekanntermaßen nicht anwesend, der ist ja in Australien für einen Spartensender unterwegs mit der er mit einer Teilzeitdomina auf 10 bis 11 Wesen schaut, die glauben mal erfolgreich gewesen zu sein, obwohl die dortige Maßnahme nur dem Schuldenabbau dient. Anstelle von ihm war Gerhard Fehn, der Darsteller und man muss sagen, dass er mehr an dem Original rankommt. Die beste Darstellerin war allerdings die Frau, die Käffchen servierte und allerdings auch gleichzeitig die Talkshow machte. Sie war so herrlich am grinsen und Penetrant, aber auch genial war die Mutter des Kindes was nicht singen wollte. Die war wirklich viel besser als die Schauspielerin in dem Film. Der Hauptdarsteller kam auch sehr nah an Hape heran, dank Perücke würde ich mal sagen und das ist wahrlich ein Kritikpunkt, die Perücken hatten alle am vorderen Ende ein Zipfel, dass wohl zum abmachen diente und irgendwie war es störend. Aber ansonsten Toll und Hape kam auch drin vor. Allerdings nur auf der Bildleinwand als betrunkene Fernsehansagerin und Uschi Blum wird wiederum gespielt von dem, der auch Heinz Wäscher spielte. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Kündigung von Peter Schlönzke recht abrupt wirkte. Aber ansonsten Toll. Außerdem dauerte es mit Pause knapp 3 Stunden.

  6. cookie sagt:

    Gratulation zur hundertsten KuH!

    Die Stimmen kann man ganz einfach auseinanderhalten. Der, der leiser ist, ist immer der Herr Hammes! 😀
    Das Piepen des Anrufbeantworters war leicht fies, weil laut und hoch.

    Ich lausche euch seit der Folge mit dem Fernsehkritiker-Interview – und bin immer noch dabei, die bisherigen Folgen nachzuhören.

    Sehr schöne KuH.

    Das Live-Voting bei USFB war echt freakig. Im Sekundentakt wechselten die Leute von Platz 6 auf 2 und zurück. Da waren die großen Gewinner des Abends eindeutig die Telekom und Pro7.

    “Man kann einen Gag auch so lange zu Tode reiten, bis der Zombie sich umdreht und zurückbeißt.” <- Das wird MEIN Satz des Tages.
    Ich schätze auch die trockenen Einwürfe von Herrn Hammes ins Telefonat sehr.

    Vielleicht bastel ich mir einen Abreißkalender mit KuH-Zitaten.

    Ihr habt Frau Panghy-Lees F-Wörter wirklich geBIEPt? Jetzt bin ich enttäuscht.

    Ich habe das Promi-Dinner am Sonntag live mit einem Freund über Skype kommentiert und spätestens bei der Bauchbinde von Micaelas "Freundin", die ihr helfen sollte, aber genauso beschissen kochen konnte wie Micaela selbst, lagen wir vor Lachen auf dem Boden.

    Evelina
    Aus dem Internet

    Da hat VOX aber das volle Programm aufgefahren. Allerliebst.

    So, genug kommentiert, sonst muss ich noch ein Inhaltsverzeichnis zum Kommentar basteln.
    Weiter so, verehrte Kühe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.