Folge 399: Alles anders? “DSDS”- und “IBES”-Rundumschlag

Heeeey! Die Folge der guten Laune ist da! Rumnörgeln war gestern! Wir geben euch die Tipps für den Power-Content, den uns 2022 bisher geliefert hat. Aber Körber und Hammes kümmern sich natürlich auch um die Nachbesprechungen der ersten “DSDS”-Staffel ohne Bohlen sowie des ersten Dschungelcamps auf südafrikanischen Boden. Erste Eindrücke, Neuerungen, Skandale und der Favorit auf die Dschungelkrone … Außerdem: “stern TV” distanziert sich von seiner eigenen Marke und wieso maskiertes Tanzen ein Rätsel bleibt.

FERNSEHEN
00:04:15 | KuH-Tipp: Die Rocket Beans spielen Jenga
00:08:42 | KuH-Tipp: “Kurzstrecke” Pierre M. Krause und Bastian Pastewka
00:10:44 | KuH-Tipp: Neue Staffel “Krause kommt”
00:15:02 | Ersteindruck vom neuen “DSDS” mit Silbereisen
00:27:31 | Ersteindruck Dschungelcamp 2022 aus Südafrika
00:43:50 | “Wetten, dass..?” Thommy doch noch häufiger kommt?
00:51:11 | ProSiebenSat.1 schaltet alle Sender-Apps ab
00:54:30 | Kurz-Fazit zu “The Masked Dancer”

KuH DER WOCHE
00:58:27 | “stern TV” distanziert sich von “stern TV”

WERBUNG

WEIDENGEFLÜSTER
01:08:06 | Euer Viehdback zu Folge 398
01:22:50 | Danke für Euren Support

FILM
01:24:24 | Kino-Charts und -Starts
01:27:00 | Heimkino
01:31:39 | “Star Wars”-News der Woche

QUOTENTIPP
01:33:45 | Letztes Mal: “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” (Freitag, 21. Januar 2022, 21:30 Uhr, RTL)
01:37:58 | Dieses Mal: “Frag doch mal die Maus” (Samstag, 29. Januar 2022, 20:15 Uhr, Das Erste)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: RTL/Stefan Gregorowius
Quelle Audioausschnitt: “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”, RTL

Einige Links verweisen auf Amazon.de, als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.
Mehr dazu unter medienkuh.de/support

6 Kommentare zu Folge 399: Alles anders? “DSDS”- und “IBES”-Rundumschlag

  1. Jerry sagt:

    Hallo ihr beiden,

    Ich habe mir aus Neugier die erste Folge DSDS angeschaut und sehe es ähnlich wie Herr Körber. DSDS war in den letzten Jahren ein Format in dem es zwar um Gesang ging aber das “Entertainment” und die “Show” mehr im Vordergrund standen als die Stimmen der Kandidaten. Das hat man auch gemerkt durch die Lieblose Inszenierung der Liveshows etc die letzten Jahre. Jetzt diesen Turn zu machen und den Fokus auf tolle Stimmen und Talente zu legen und auf Captain Flori zu setzen könnte klappen – ich sehe das aber skeptisch. Man hat mit The Voice schon ein Format das seit Beginn an mit Respekt die Stimmen und Talente in den Vordergrund stellt. Die Marke DSDS jetzt dahin zu bringen wo das Image der Sendung schon sehr in eine andere Richtung geht ist schwierig und viele ehemalige Fans werden wohl Abspringen. Aber vielleicht kann man so auch mehr neue Zuschauer Ansprechen wer weiß. Ich schätze aber es wird hier das selbe passieren wie beim Supertalent im letzten Jahr. Die Quoten gehen weiter nach unten und in Köln muss man sich die Frage stellen wie man weiter mit den Shows umgehen wird.

    Zum Dschungel…wüsste man nicht es wird in Südafrika gedreht könnte man auch meinen das Australische Camp wurde umgebaut. Es ist der Dschungel den man kennt mit den Zickenkriegen, Emotionalen Geschichten und Lästereien die man sehen will. Vor allem ist es besser als die Tiny Hürth Geschichte im letzten Jahr. Ich glaube aber das die Burg dem Format ein wenig besser getan hätte um einfach auch mal was anderes zu machen. Aber auch so bin ich froh über die Tägliche Dschungelunterhaltung.

    LG

  2. Nach längerer Zeit mal wieder ein freundliches Hallo auf die Weide von mir!

    Zu DSDS: Es ist in der Tat ein großes Wagnis, was RTL da gerade macht. Sie haben radikal alles abgeschafft, was DSDS in den vergangenen Jahren den schlechten Ruf, aber eben bis zu einem bestimmten Zeitpunkt auch gute Quoten eingebracht hat. Mit diesem Relaunch wird das neue Kredo von RTL sehr deutlich, das Programm insgesamt familienfreundlicher und verantwortungsvoller auszurichten – das ist lobenswert und auch ich war von der Premiere angetan. Eindeutig zielt RTL jetzt auf ein etwas älteres Publikum ab, wobei ich mit “älter” schon die Ü30-Gruppe meine, zu der ich auch selbst gehöre. 😉 Die ganz jungen Leute, die ihre Freizeit hauptsächlich bei TikTok und in Shisha-Bars verbringen, hat man aufgegeben – stattdessen will man ein paar Zuschauer von ARD/ZDF rüberlocken..

    Florian Silbereisen fungiert gewissermaßen als Bindeglied zwischen Jung und Alt, denn wie ihr auch schon mal festgestellt habt, hat er sich stark gewandelt und den “Heeeey”-Silbereisen aus der “Switch Reloaded”-Parodie gibt es gar nicht mehr. Seine eigenen Shows im Ersten haben sich dem modernen Popschlager verschrieben, der auch junges Publikum anzieht. Eine Verbindung zu DSDS gibt es da auch schon länger, weil einige Gewinner und andere Teilnehmer dort regelmäßig dort auftreten, etwa Beatrice Egli oder Ramon Roselly, der Gewinner von 2020, der sogar mit zwei Alben auf Platz 2 der Charts landete. Insofern stimmt das Vorurteil nicht, dass alle in der Versenkung verschwinden. Und nun kann Silbereisen praktischerweise bei der Schlager-Nachwuchsförderung für seine eigenen Shows selbst ein Wort mitreden. Im Vergleich zu The Voice dürfte DSDS die Nase vorn haben, was langfristige Karrieren angeht – ach ja, Herr Körber: Was macht eigentlich der Gewinner von FameMaker? 😉

    Beste Grüße
    Glenn

  3. Soederberg sagt:

    Hallo MuH-Männer!

    Zur Kurzstrecke ein Update für Euch. Ja, die Kneipe gab’s in echt, mit echtem Betrieb, aber mittlerweile ist Schluss. Scheinbar ein Betreiberwechsel, denn seit gefühlt zwei Monaten wird renoviert. Ok, vielleicht ist es auch nur ein Monat. Fakt ist jedenfalls, dass Bastian und Michael nie wieder unter gleichen Bedingungen dort sitzen können.
    Aber mal abgesehen davon, ist das nicht unglaublich, was für detailliertes, unnützes Wissen der Bastian Pastewka in seinem Hirn spazieren trägt? Ich sag nur “ad hoc Referat über die Lindenstraße”.

  4. Julius sagt:

    Liebe KüHe,

    ich habe noch eine kleine Kuriosität zu den Kurzstrecken. Anders als Herr Körber behauptet, werden die Kurzstrecken auch im Fernsehen ausgestrahlt, derzeit allerdings nur mitten in der Nacht. Kurz nach der Absetzung der “Pierre M. Krause Show” liefen die Kurzstrecken allerdings auf dem ehemaligen Sendeplatz der PMKS. Soweit so unspektakulär. Das Kuriose ist allerdings, dass man in den Folgen der letzten Staffel der PMKS meist nach einer Anmoderation lediglich (teils schon etwas ältere) Folgen der Kurzstrecke gezeigt hat und mit einem Musikact die Sendung beendet hat. Es gab in diesen Folgen noch nicht mal einen Interviewgast im Studio. Warum man die Marke PMKS hier noch so lange am Leben gehalten hat, ist mir schleierhaft.

    Viele Grüße aus der Stadt mit der einzigen Hochschule Deutschlands, die einen eigenen Dampflok-Bahnhof besitzt

  5. sternburg sagt:

    Ich habe mir “Wer stiehlt Anke Engelke die Show” die Tage häppchenweise mit zunehmendem Amüsemang auf Joyn reingezogen (btw: Ich finde, im linearen TV sind solche Shows mittlerweile komplett unerträglich – etwas schade, weil den Spaß ja auch irgendjemand bezahlen muss, aber das ist nicht meine Sorge).

    Und ich möchte bitte Peter Urban für den KuH der Woche nominieren. Weil er sich dafür hat auftauen lassen.

    Ersazweise nomiere ich Steeeeven Gätjen! für seine spontane Performance als situationsbedingter Ersatzkandidat bei Schlag den Star. Einerseits für im Spätkapitalismus lobenswerte flexible Einsatzbereitschaft. Andererseits dafür, dass er im Dreieck Max Kruse, Elton, Gätjen aus dieser Sendung etwas für mich gut anguckbares gemacht hat, bei dem sogar Elton kaum nervte. Wirklich gute Sportler sind ja meist die, die auch die Leute neben ihnen besser machen.

    Kurzer persönlicher Einschub: SdS kreuzt an sich fast alle Checkboxen ab, die ich an Live-TV-Shows mag. Aber die Sendung hat mich in den letzten Jahren zunehmend verloren. Hier habe ich aus Neugierde zwischendrin mal kurz eingeschaltet und konnte bis zum Ende nicht mehr von wegkommen. Ja, es war natürlich auch diesmal von Vorteil, für die vielen Reklame- und sonstigen Pausen “ein gutes Buch zur Hand zu haben”. Aber ich hatte damit einen netten Abend und das ist nicht selbstverständlich.

    Außerdem müsste man Herrn Gätjen an sich schon deshalb einen Preis für diesen Auftritt geben, um damit die ganzen Spinner im Internet zu trollieren, die sich über sein angeblich so nachteiliges Äußere das Maul zerissen haben (Stichwort: Bäuchlein; Stichwort: Restalkohol). Aber das ist ja nicht der Geist und Sinn des KuH der Woche.

  6. Max Power sagt:

    Frohes MUUUH liebe Mikrofonmänner,

    Kurz zum Dschungel: irgendwie lässt mich die Sendung dieses Jahr ziemlich kalt. Die Jahre zuvor war ich begeisterter Zuschauer (also die richtigen Shows, nicht der Dreck vom letzten Jahr) . Ich weiß nicht genau wie das zustandekommt. Ein wirklich anderes Setting (Burg) hatte ich mir dagegen gerne angeschaut, da sich, wie Herr Körber schon sagte, der südafrikanische Dschungel bzw das Camp jedenfalls optisch kaum vom Alten unterscheidet. Da hat man aus meiner Sicht viel Potential liegen gelassen.

    Jetzt noch die Star trek news der Woche: es wird an einer weiteren Serie gearbeitet die in der Sternenflottenakademie spielen soll. Bei den vielen Trek Serien die laufen oder geplant sind würde ich mich tatsächlich über eine wiederkehrende Rubrik freuen. Vor allem da durch die Flaute der Star wars news in manchen Wochen Herr Körber doch ein wenig zu sehr geschont wurde für mein Empfinden.

    Zum Schluß noch eine Frage an Herrn Körber: wann gibt es eine neue Podcastfolge “willkommen beim Privatfernsehen”? Seit fast einem halben Jahr keine neue Episode. Oder ist das Projekt tot?

    Grüße und immer grüne Wiesen
    Max Power

Schreibe einen Kommentar zu Soederberg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert