Folge 370: Kalter Late-Night-Kaffee, nackte Promis bei VOX und RTL murmelt

Die schlechten Nachrichten wollen nicht abreißen: Neben den Privatfernseh-Ikonen Karl Dall und Geert Müller-Gerbes ist auch Darth-Vader-Schauspieler David Prowse verstorben. Diese finden natürlich ihren Platz in der heutigen Ausgabe. Außerdem geht es um das gescheiterte “Pretty in Plüsch”, den Roast der Roast-Show “Täglich frisch geröstet” und die gute “ZDF Magazin Royale”-Entwicklung. Körber und Hammes erläutern außerdem, wieso VOX jetzt auf nackte Prominente setzt, wieso die Promi-Besetzung der neuen Joko-Show der Weg zur “Wetten, dass..?”-Backstage-Moderation werden könnte und warum “Pumuckl” wieder sein Unwesen treibt.

00:02:10 | KuH-Tipp: “Krauses Kurzstrecke

FERNSEHEN
00:05:21 | Karl Dall verstorben
00:12:56 | Geert Müller-Gerbes verstorben
00:19:55 | “Pretty in Plüsch” und “Täglich frisch geröstet” durchgefallen
00:30:15 | “ZDF Magazin Royale” entwickelt sich prächtig
00:32:30 | Promis ziehen sich bei Vox aus
00:41:37 | Gysi und Schmidt blicken aufs Halbjahr zurück
00:42:17 | Promi-Besetzung von “Wer stiehlt mir die Show?”
00:47:15 | Claudia Obert öffnet ihr “House of Love”
00:48:33 | RTL hat einen an der Murmel
00:53:16 | Hurra! “Pumuckl” ist wieder da – nur wo?
00:57:08 | Tele 5 entlässt Mitarbeiter

WERBUNG

FILM
01:04:05 | Heimkino
01:15:16 | “Star Wars”-News der Woche

QUOTENTIPP
01:26:10 | Letztes Mal: “Grill den Henssler” (Sonntag, 15. November 2020, 20:15 Uhr, VOX)
01:27:56 | Dieses Mal: “Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas” (Samstag, 5. Dezember 2020, 20:15 Uhr, ProSieben)

01:29:36 | Danke für Euren Support

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: TVNOW/Willi Weber

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH.
Mehr dazu unter medienkuh.de/support

7 Kommentare zu Folge 370: Kalter Late-Night-Kaffee, nackte Promis bei VOX und RTL murmelt

  1. MasterOtenko sagt:

    Grüße Ihr ZDF-Backup-KüHe,

    Bezgl. Murmeln – ich weiß dass einige hier John Oliver schauen, und einige haben mitgekriegt, dass er die Marblelympics gesponsort hatte. Leider wird das RTL Format von dem was ihr vorgelesen habt, nie an die Qualität der Marblelympics oder Marbula One herankommen (der Sportkommentar lässt den Zuschauer mitfiebern und GO TEAM MOMO!) (Es gibt auch eine Spezial-Murmel-Reihe von Arla (dem Milchkonzern) auf der selben Seite, mit Molkerei-relevanten Teams und Events mit murmeln) — aber genug über Murmel gemurmelt – kommen wir zu Tele 5: Ich habe die Sorge, dass mit Tele 5 das selbe passiert wie mit THE HUB (nun DiscoveryFamily) – der Sender brachte damals etwas frisches und kreatives in den US Kinder- und Jugendfernsehmarkt, aber seit der Umbenennung wurde es nur noch gemolken und kreative Serienproduzenten verließen die angeschlossenen Studios. Tele (München) 5 ohne seinen eigenen Trashfaktor wäre wie… Tele München 3 nach seiner Umbenennung.

    Doch kommen wir endlich zur Unterrepublik – hat hier wer das LEGO STAR WARS HOLIDAY SPECIAL geguckt? Zwar ist es schön, dass der Lebenstag Erwähnung fand, aber verglichen mit dem STAR WARS HOLIDAY SPECIAL ist es eine andere Art von … meh … Zwar sind alle LEGO STAR WARS Filme mehr Parodie als Ernst, aber hierbei wurde so extrem mit Star Wars-Memes, Kultfaktoren, Charakteren und Zeitparadoxen herumgewurstelt, dass sollte Herr Körber alle Referenzen verstehen, diese Rubrik abgeschafft werden kann.

    Genug geredet – Frage an alle: Habt ihr schon alle Geschenke?

  2. Morje Ihr Rindsviecher,

    wie Herr Hammes richtig anmerkte, ist das saarländische Wort für Murmel „Klicker“. Warum hat dann aber der Saarbrücker Herr Körber nicht augenblicklich die Saarbrücker Stadthymne angestimmt, als der Begriff fiel?

    ♫♪♫♪♫
    „Mir sinn Saarbrigger
    unn spiele Kligger
    unn stemme Blutworschd
    mit ähner Hand!
    Dass mir Saarbrigger sinn,
    das wähs e jedes Kind,
    mir reiße Bähm aus,
    wo gar känn sinn.“
    ♪♫♪♫♪

    Hier eine von Oskar Lafontaine intonierte Version aus dem SR.
    https://www.sr-mediathek.de/index.php?seite=7&id=43614

    Mit enttäuschten Kühßen
    Caspar

    1. Plastiksuppe sagt:

      Zu Reinhard Remfort: Vielleicht sagt euch der Podcast Methodisch Inkorrekt was. Den macht er seit 2013, zusammen mit seinem Physiker-Kollegen Nicolas Wöhrl (wobei sie mittlerweile streng genommen keine Kollegen mehr sind, sondern “nur” noch Freunde und Podcast-Kollegen), in dem sie aktuelle Themen aus dem Bereich Wissenschaft auf unterhaltsame Art und Weise besprechen. Eine meiner Lieblingsrubriken ist “Der Schwurbel der Woche” in der sie sich mit einem Thema oder Produkt aus dem Bereich der Pseudowissenschaften kritisch auseinandersetzen, was mich freudig und traurig zugleich stimmt (ähnlich wie “Die Star-Wars-News der Woche”). Ist also der Medienkuh gar nicht so fern, nur, dass ihr eben die deutsche Medienlandschaft wissenschaftlich und (selbst für Fernseh-Noobs wie mich) höchst unterhaltsam aufarbeitet.

      Vorweihnachtliche Grüße,
      Plastiksuppe

      1. sternburg sagt:

        [*hust*

        btw: Irgendjemand sollte vielleicht an dieser Stelle auch mal zugeben, dass er als riesiger, langjähriger Fan sowohl der Medien-KuH als auch von MInkorrekt u.U. beide ein wenig mit einer bewusst falsch geschriebenen Schreibweise eines Namens in einen Kommentar über Bande liebevoll trolliert hat. Weil einerseits Herr Remfort über die Jahre öfter mal erwähnt hat, wie sehr ihn das nervt, dass ständig Leute seinen Namen verhunzen. Und von diesem jemand andererseits – mit Verlaub – schon öfter hier und da angedeutet wurde, dass die Herren KüHe ungeprüft jeden Quatsch aus ihrer Kommentarspalte vorlesen, ohne die vorher mal kurz zu überfliegen (und vielleicht ein, zwei wilde Behauptungen zu checken und dargebotene Links auch mal anzuklicken).

        Wie jeder andere dumme Internet-Edgelord fand ich das in dem Moment wahnsinnig witzig. Und jetzt tut es mir leid.

        Sollte da tatsächlich auch nur das allergeringste böse Blut verblieben sein (man steckt nicht drinnen), dann wäre ich sehr glücklich, wenn alle Beteiligten stattdessen lieber einfach auf mich sauer sind. 🙁

        Keine Entschuldigung, nur eine Erklärung: Ich hielt das damals für einen wahnwitzig cleveren Meta-Meta-Gag. In der irrwitzigen Annahme, Herr Hammes als deutschsprachiger Podcast-Gott werde mitbekommen, was bei einem viel beachteten Podcast wie MInkorrekt so passiert. Das war nicht nur dumm und übergriffig. Aus meiner persönlichen Sicht passierte da auch etwas, was mich mehr trifft, als diese dumme kleine Anekdote wert ist: Ich habe mit der hiesigen Kommentarspalte eine der wenigen Ecken des Internets willentlich vandalisiert, wo sich noch in aller Regel mit gegenseitigem Wohlwollen begegnet wird. Für mich als Kommentarspalten-Bewohner kein schlauer Zug.

        Wie gesagt: Es tut mir leid.]

  3. Angus Hoeschen sagt:

    Guten Muh-rgen, liebe Wiederkäuer.

    Wenn man das bestätigende “Mhmm” von Herrn Körber bei 01:07:14 in 1,5-facher Geschwindigkeit ablaufen lässt, klingt es, wie ein Furz. Ich war für eine Millisekunde sehr überrascht, welche Geräusche meine Katze von sich geben kann, ehe ich realisierte, dass der Sound aus dem Handy-Lautsprecher kam.

    Wäre ich nicht gelangweilt (nicht wegen euch) gerade am Laptop gesessen, wäre euch diese besinnliche Nachricht erspart geblieben. 2020 ist halt komisch, was will man machen?

    Liebe Grüße dennoch und vorsorglich schon jetzt:
    gesunde und friedliche Weihnachten und ein an guten Nachrichten kaum zu übertreffendes 2021 euch und euren Echokammern.

    Bleibt gesund.

  4. sternburg sagt:

    Ich fand sehr angenehm, wie fair ihr “Showtime of my Life – Stars gegen Krebs” (ziemlich dummer Name btw) behandelt habt. Dazu eine Anmerkung:

    Der Beteiligte Bastian Bielendorfer hat dazu in der aktuellen Ausgabe seines Podcasts “Alliteration am Arsch” (mit *räusper* Reinhard Remfort) in min 5:50 bis 20:10 eine – wie finde – sehr persönliche und nachvollziehbare Begründung für seine Beteiligung daran gebracht.

    Ich empfehle jedem, sich die Viertelstunde zu nehmen und das zu hören.

    Man muss das nicht überhöhen. Es ist immer noch eine TV-Show. Im Reklame-TV. Und entlohnt werden die Beteiligten sicher auch. Und nunja, ich werd’s auch ganz sicher nicht gucken.

    Aber ich finde es sehr ehrenwert, dort teilzunehmen. Und ich finde es gut, dass sowas existiert.

  5. Daniel S. sagt:

    Hallo Zusammen,

    wie immer, toller Podcast.

    Zu Manta Manta und Manta der Film:

    Man erzählt sich die Geschichte, dass Bernd Eichinger (Produzent von Manta Manta) mit dem Produzenten von Manta der Film (Name weiß ich leider nicht) darum wettete, wer es als erster schafft einen Manta-Film ins Kino zu bringen.

    Manta Manta kam vier Wochen später, war aber der bessere Film.

    Beste Grüße
    Daniel S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.