Folge 253: Frivole Früchtchen, Dschungelcamp-Kandidaten und KuH des Jahres

    

Trash-Start: Von „DSDS“ übers Dschungelcamp zum „Bachelor“; Taktik-Spiel: 100 Menschen leben in einem Haus; TV-Kritik: Kalkofe bewertet Joko-und-Klaas-Shows; Triumph und Niederlage: Wer gewinnt die KuH des Jahres 2016?


FERNSEHEN

00:05:25 | So lief die „Tutti Frutti“-Neuauflage
00:13:58 | „DSDS“ gestartet
00:20:31 | „Der Bachelor“ verteilt wieder Rosen
00:23:10 | Dschungelcamp-Kandidaten 2017 offiziell
00:36:38 | ProSieben sichert sich „Get The Fuck Out Of My House“
00:39:57 | Neue Löwin brüllt in der Höhle
00:49:30 | TV-Kritiker bei der „besten Show der Welt“
00:51:03 | Kandidaten für ESC-Vorentscheid stehen fest

KUH DES JAHRES 2016

00:54:50 | Platz 3: Olli Schulz (254 Stimmen, 9 %)
00:57:50 | Platz 2: Dunja Hayali (1.035 Stimmen, 35 %)
00:58:24 | Platz 1: Jan Böhmermann/„NEO MAGAZIN ROYALE“ (1.403 Stimmen, 47 %)

WEIDENGEFLÜSTER
01:02:23 | Euer Viehdback zur Folge 252
01:13:03 | Danke für Euren Support

KÖRBERS FILMSCHULE
01:13:38 | „Trainspotting“

FILM
01:30:14 | Carrie Fisher gestorben
01:37:35 | Kinocharts
01:42:26 | Kinostarts
01:43:00 | DVD-Neustarts und Fernsehkino
01:48:54 | „Star Wars“-News der Woche

QUOTENTIPP
01:51:43 | Letztes Mal: „R.E.D. 2 – Noch Älter. Härter. Besser.“ (ZDF; entfallen)
01:52:18 | Diese Woche: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (Freitag, 13.01., 21:15 Uhr, RTL)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: RTL/Stefan Gregorowius
Audioausschnitt: Mark Hamill
Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/Support




MacSnider

9. Januar 2017 um 03:49    


Grüße :)

Vielen Dank für die passende Auslieferung der frischen Milch. War eine super Begleitung durch die nächtliche Winterlandschaft auf dem Weg in den ersten Arbeitstag 2017 (und die anschließende Heimfahrt weil zu wenig los auf Arbeit).

Da es keine Erwähnung fand: Ich nehme mal an dass weder Herr Körber noch Herr Hammes Fans von Captain Future waren, der seit vergangenen Sonntag nach 13 Jahren wieder im FreeTV durchs All fliegt. Auf RTL Nitro und natürlich in aller Herrgottsfrühe um 7 Uhr!

Zur CGI Prinzessin Leia in Rogue One: Ich hab den Film am 25.12 gesehen, als sie im Krankenhaus war und hab mich über die kurze Szene am Schluss sehr gefreut.

Abschalten und Wohlsein!

Glenn R.

9. Januar 2017 um 16:23    


Frohes Neues liebe Kühe!

Beim Hören der ersten Folge und deren Themen fiel mir wieder auf, wie langweilig und monoton das RTL-Programm doch ist. Jedes Jahr neue Staffeln der gleichen aufgewärmten Formate. Ich persönlich kann nicht mehr nachvollziehen, warum man sich im Jahr 2017 noch DSDS, Bachelor und letztendlich auch IBES anschaut. Gleiches gilt für Let’s Dance und Das Supertalent. Wenn es selbst das Dschungelcamp mittlerweile nötig hat, Kandidaten zweitzuwerten, die bereits durch Big Brother und andere Reality-Formate getingelt sind (Kader Loth war ja auch schon bei Die Alm und Die Burg), sagt das einiges aus. Diesmal ist kein einziger wirklich großer Name mehr dabei. Allgemein stört mich aber, dass durch diese ewig gleichen Formate nahezu das ganze Jahr die Sendeplätze am Freitag- und Samstagabend besetzt sind und deshalb kaum noch Platz für Neues bleibt.

Im Gegensatz dazu muss man ProSieben wirklich hoch anrechnen, dass der Sender weiter mit neuen Sendungskonzepten experiment und unverbrauchten Gesichtern eine Chance gibt. Davon war im letzten Jahr zwar einiges verzichtbar (Match Factor, Deutschland tanzt!), anderes hingegen erfreulich unkonventionell und anarchisch (Das ProSieben Auswärtsspiel, Die beste Show der Welt, Studio Amani, Applaus und Raus!). So etwas habe ich bei RTL seit Jahen nicht mehr gesehen. Schade, dass diese ungewöhnlichen Formate vom Publikum oft nicht angenommen werden.

LG
Glenn

Ziegelei

9. Januar 2017 um 18:39    


Zu Körbers Fimschule..

Robin Hood – König der Diebe ist eigentlich ein sehr unterhaltsamer Film. Allerdings wurde dieser im Jahr 2004 komplett neu synchronisiert, weshalb er für mich nicht mehr anschaubar ist.

Wünsche dem Herrn Körber dann im Jahr 2019 (ist das realistisch?) dann viel Spaß beim anschauen.

Lg
Dirk

ps: Ihr habt euch schon in KuH 252 für meine Spende bedankt ;)

OneOfTwo

9. Januar 2017 um 20:53    


Hallo Herr KuH,

zunächst einmal ein g’sunds Neues, oder wie man das in dieser Jahreszeit so nennt. Neben meiner Patreonerei möchte ich auch mal in einem Kommentar Danke für die vielen Folgen sagen. Auch wenn ich nicht durch privat schwierige Zeiten gehe, freue ich mich dennoch jedesmal wenn mein Podfetcherstall eine neue KuH eingefangen hat.

Als Ur-Nürnberger fühle ich mich irgendwie dazu verpflichtet noch ein paar Anmerkungen zur neuen Löwin Dagmar Wöhrl dazulassen.

Sie ist verheiratet mit Rudolf Wöhrl, einem dem Erben der gleichnamigen Modehauskette. Neben der Modekette und der dazugehörigen AG haben die beiden einige Airlines besessen und waren an anderen wiederrum beteiligt, die in einigen Fällen auch mit sehr risikoreichen Geschäften wieder gewinnbringend veräußert. Das Unternehmerische ist also irgendwo schon vorhanden, allerdings wie Herr Körber schon erwähnt hat, nicht unbedingt im Bereich der Startups.

Noch zwei Dinge am Rande: Die Rudolf Wörhl AG, an der das Ehepaar wohl einen beachtlichen Teil hält hat vor ein paar Wochen Insolvenz angemeldet.

Und der Funfact: Eine der Airlines, die die Wöhrls besaßen hies Saarland Airways und hatte eine Flottenstärke von 3 Maschinen.

Und obwohl schon viel zu lang muss ich noch erwähnen, dass VOX durch den Austausch zumindest im Großraum Nürnberg damit ein Einschaltquotenplus eventuell sogar außerhalb der Zielgruppe erzielen dürfte, da meiner Erfahrung nach bei den Älteren die Frau Wöhrl gerne als lokale A-Prominenz glorifiziert wird.

So, nu aber genug, schöne Grüße usw,

OneOfTwo

Jannik

10. Januar 2017 um 15:59    


“Dagmar Wöhrls Familienhintergrund ist auch sehr unternehmerisch gezeichnet. So wird sie von ihrem Sohn Nicolas und der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Duisburg-Essen und der Impro-Truppe ihres Mannes, ‘Badesalz’, unterstützt.”

Herr Körber schafft es wieder mal fast, ganz Podcast-Deutschland in seinem zu erwähnen.

Patrick

10. Januar 2017 um 18:14    


Hallo die Herren,

danke rückwirkend für alle tollen Folgen aus 2016 und den tollen Start ins Jahr 2017.

Was mir in Folge 253 noch gefehlt hat: Ich weiß ja, dass Sie beide keine Sportfans sind, aber aus Mediensicht sollte man erwähnen, dass die Übertragungsrechte für die aktuelle Handball-Weltmeisterschaft von der DKB (Deutsche Kreditbank) gekauft wurden, nach dem Verhandelungen mit Rundfunk gescheitert sind und die Spiele jetzt live auf Youtube und der Unternehmenswebseite gestreamt werden, ohne eigenes Kamerateam oder Experten vor Ort.
Das EM-Finale 2016 hatte bei der ARD noch 13 Mio Zuschauer (42% Marktanteil), ist also definitiv keine Randsportart.

FuBe0815

10. Januar 2017 um 21:37    


Auch von mir kommt ein gutes, neues Jahr.

Als nachträgliches Geburtstagsgeschenk halte ich meinen Beitrag so kurz wie möglich.

Desswegen nur ein Kuhtipp von mir:
Die “Curiosity Show”

Es handelt sich dabei eine interessant gestaltete Lehrsendung mit Basteleinlagen aus australischer Produktion.

Für die Jüngeren unter uns:
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Curiosity-Show

Die Moderatoren veröffentlichen unter gleichnamigem Namen die Beiträge Stück für Stück auf Youtube in englischer Sprache.

Das einzig Negative am Youtube Kanal ist, das hier nur die Beiträge einzeln hochgeladen werden und nicht als komplette Sendung.
Das reißt alles etwas aus dem Zusammenhang.

Vicious

13. Januar 2017 um 16:36    


Werter Herr Hammes,

ihre Aussage, dass der Film “Ghostwriter” schlecht sei, lege ich mal als Ausrutscher zu den Akten, aber ich plädiere stärkstens dafür, dass Sie ein paar Minuten von Ihren Podcast-Tätigkeiten und dem Verfolgen von Star Wars Gerüchten vielleicht wieder in das restliche Kino von heute zu stecken. Mitten in der Oscarseason davon zu sprechen, dass nichts anläuft, obwohl gerade seit Neujahr mehrere Hochkaräter im Kino sind (allein die Taschendiebin ist Cineasten-Pflichtprogramm), oder kommen. Und dann auch noch nichts über La La Land gehört zu haben, erschreckt mich doch zutiefst. :(

Sonst war es eine sehr launige Runde, nur das Star Wars Geplänkel könnte man vielleicht ein wenig herunterfahren, die (Kino)welt besteht noch aus etwas anderem…

medienkuh

18. Januar 2017 um 12:29    


Ghostwriter war totsterbenslangweilig und schrecklich Creative Writing verseucht aber hervorragend gespielt. Aktuell komme ich wirklich kaum zum Kino, da gebe ich dir gerne recht.

Name *

E-Mail *

Website