Zimmer frei

Folge 16: 9Live verstößt, Schmidt schwächelt, Stromberg zieht um und 24 Stunden KuH

Die Weide muss langsam aber sicher ausgebaut werden, denn Körber und Hammes brechen Rekorde. Dieses Mal mit der bis dato längsten Episode. Neben den Neuigkeiten aus dem Genre Fernsehen, wie der 95.000-Euro-Strafe für den Call-In-Sender 9Live und die nun doch ausgestrahlte „Zimmer frei“-Folge mit Martin Sonneborn, geht es heute um das große Thema „Zuschauer sein“. Wie ist die Atmosphäre bei einer Fernsehaufzeichnung? Die KüHe berichten am Beispiel „Harald Schmidt“ und betreiben gleichzeitig eine Nachlese zur vergangenen Ausgabe.

Obgleich der Film-Block diese Woche etwas kürzer ausfällt, weiß Herr Körber über „Burn After Reading“ zu referieren, der – zugegeben – nicht auf der regulären Liste der Filmschule zu finden war. Wieso, warum und vor allen Dingen weshalb es dazu kam, erklären die beiden in der Folge.

Weitere Themen: Wir haben erneut den „KuH der Woche“ gekürt, der uns dieses Mal in die Vergangenheit führt. Außerdem feiert der KuH-Tipp den TV-Herbst mit den vierten Staffeln von „Stromberg“ und „Pastewka“. Einen Vorgeschmack auf die beiden Serien gibt es in der KuH. Und: Erste Einsendungen von schlimmen Radio-Claims, denn die Suche nach den schrecklichsten Slogans geht weiter. Natürlich darf auch der Titelschmutz in dieser Folge nicht fehlen.

Link aus der Sendung:
– Gesehen bei Comedian Jimmy Carr: Beziehung? Nein! Wir sind doch nur „Fuck Buddies“…

Folge 14: Körber und Hammes mal ganz intim

Es scheint, als ob sich die Medien-KuH (und insbesondere deren KüHe) derzeit neu erfinden. Nachdem in Folge 13 gecastet wurde, geht es in Folge 14 sehr intim zu. Wer Körber und Hammes schon immer mal ganz im Sinne eines großen Lauschangriffs bei VoIP-Aktivitäten bespitzeln wollte, der hat in dieser Spezial-Ausgabe die Gelegenheit dazu.

Keine Sorge: Nächste Woche läuft bei den Beiden alles wieder in geregelten Bahnen… versprochen!