Was haben sich die feinen Herren Körber und Hammes dabei nur wieder gedacht? Dort, wo Highspeed-Internet noch Jugendsprache ist – irgendwo in Bayern – haben sich die zwei Bekloppten Medienfreaks hinter ihre Mikrofone gesetzt und einfach drauf los geplaudert.

In diesem Spezial satteln die beiden Paarhufer kurz vor ihrem achten Geburtstag die inzwischen prachtvoll angewachsenen Rinder und reiten los in Richtung Ahnungslosigkeit. Völlig ohne Plan und Ziel wird über all das geplaudert, was in den sonst minitiös durchgetakteten Folgen zu kurz kommt. Von A nach B über C rüber zu D und wieder zurück. Eine KuH-Episode ganz in der Tradition eines Laber-Podcasts. Körber und Hammes beschäftigen sich nicht nur mit Umzugsstress und dem knallharten Podcast-Business sondern reiten mal ernst, mal wild über die Medienweide.

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/Support

10 Kommentare zu Spezial: Der Laber-Meta-Medientalk

  1. BOB sagt:

    Ich mag es, dass die Medien-KuH kein ordinärer Labercast ist, genieße allerdings Folgen wie diese dafür umso mehr. Wirklich sehr unterhaltsam und kurzweilig.
    Das konzeptlose (noch konzeptlosere?) Reden steht Ihnen gut zu Gesicht.

    Oha, ich bin fast schon zu förmlich und höflich, ja?
    Dies ist immerhin das Internet!

    Mist …

  2. Doku sagt:

    Wann kommt eigentlich die zweite Staffel von gp.tv?

    1. medienkuh sagt:

      @Doku Nach der Frühlingspause.

  3. Homer sagt:

    Ihr wollt also keine Geburtstagssause machen, weil ihr die alten Geschichten nicht aufwärmen wollt. Merkt ihr selbst, oder?
    Sei’s drum: Ich gönne euch die Selbstbeweihräucherung.
    Ich habe die Star-Wars-News-der-Woche vermisst.

    Grüße
    Euer Homer

    1. medienkuh sagt:

      @Homer Das hier ist ein spontanes Laber-Spezial. Eine offizielle Geburtstagsfolge ist zwangsläufig etwas anderes und mit Erwartungen verbunden. Wir haben nie gesagt, dass wir NIE MEHR WIEDER über alte Geschichten plaudern wollen. Wieso auch? Nur als hochoffizielle Geburtstags-Ausgabe wäre das inzwischen ein äußert laues Schluck Milch. Merkst Du selbst, oder?

      Grüße!

  4. HeroNaich sagt:

    Bin der Kuh ebenfalls schon lange verfallen und nenne meinen Kult “KuhNibyou”.

  5. Volker Racho sagt:

    Hinweis damit niemand dumm sterben muss:
    Die Beige Farbe von Computern war ein modischer Trend der Arbeitsumgebungen zu dieser Zeit. Die Farbe war auch bekannt unter dem Namen “Putty”.
    Die warscheinlichkeit, dass die PC’s an die ihr aber denkt, heute beige sind, lag warscheinlich nicht an diesem Trend. Dieser war in DE nur bedingt erfolgreich. Es ist eher so, dass (wie jedes elektronische Gerät aus dieser Zeit) das Plastik weiss eingefärbt war und über die Jahre sich die chemische Verbindung löste und schlicht ausgeblichen ist. Heute benutzt man andere Titan-Weisse um Gehäuse nicht mehr so schnell vergilben zu lassen.

  6. FuBe0815 sagt:

    Das war eine nette improvisierte Folge.
    Eine nette Abwechslung zum üblichen Programm.

  7. FuBe0815 sagt:

    @Volker Racho
    Meines (Halb-)Wissens nach liegt das vergilben der damaligen PC’s am bromhaltigen Flammschutzmittel das dem Kunststoff beigemengt wurde. Es gibt übrigens diverse Metoden um die Kunstoffteile wieder aufzuhellen.

    Ein weiterer Grund warum heutiger Kunststoff nicht mehr diesen Solarium-Effekt hat dürfte daran liegen das das Flammschutzmittel verboten wurde weil es der Gesundheit nicht so ganz förderlich war.

  8. hollaender sagt:

    Von mir auch ein großes Lob an die Spezialfolge.

    Quizfrage: Woran merkt man, dass die Herren KüHe alt, aber noch nicht sehr alt werden? Richtig. Sie reden 90 Jahre lang über “früher”, aber noch nicht über “Arzt”.

    In diesem Sinne habe ich nichts gegen weitere sporadisch eingestreute Improvisations-Folgen einzuwenden, ersatzweise auch einen Audio-Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.