Folge 348: RTL hat alles zerfi**t! Der Cast von “Die Passion”

Was. WAS. WAS?! RTL hat seinen Rudelbums-Cast aller Genres zum Live-Oster-Event “Die Passion” präsentiert und Körber und Hammes trauen ihren Ohren nicht. Außerdem wird ein “DSDS”-Sieger jetzt zum “DSDS”-Moderator, Menowin und Mehrzad begraben ihr Kriegsbeil, TVNOW haut mal eben elf neue Serien für seine Streaming-Plattform raus, künftig werden Kinder durch einen “Ninja Warrior”-Parcours geschickt und auf ProSieben sollen Promis eingeschläfert werden. Eine Medien-Woche, die zu schön ist, um nicht darüber zu sprechen.

FERNSEHEN
00:04:52 | “DSDS“-Sieger wird zum “DSDS”-Moderator
00:13:10 | WAS. RTL besetzt “Die Passion
00:32:36 | TVNOW haut elf Original-Serien raus
00:42:20 | “Ninja Warrior Germany” erhält Kids-Ableger
00:47:05 | SAT.1 sendet sonntags “Mit Nagel und Köpfchen”
00:50:57 | ProSieben will Promis zum Einschlafen bringen

WERBUNG

KuH DER WOCHE
00:57:01 | Ehren-KuH Anja Räßler für ihr Engagement bei Rocket Beans TV

WEIDENGEFLÜSTER
00:59:59 | Euer Viehdback zu Folge 347
01:19:01 | Danke für Euren Support

FILM
01:19:31 | Kinocharts und -starts
01:27:27 | Heimkino // Popcorn-Wochen bei Amazon
01:38:55 | “Star Wars”-News der Woche

QUOTENTIPP
01:43:12 | Letztes Mal: “Schlager-Spaß mit Andy Borg” (Samstag, 15. Februar, 20:15 Uhr, SWR)
01:45:57 | Dieses Mal: “Late Night Berlin”-Staffelstart (Montag, 24. Februar, 23:10 Uhr, ProSieben)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: TV NOW

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH.
Mehr dazu unter medienkuh.de/support

10 Kommentare zu Folge 348: RTL hat alles zerfi**t! Der Cast von “Die Passion”

  1. G’Nòòmend Ihr Faasebòòtze unn Allez Hopp!

    Zu den RTL-Passionsspielen:

    1. Warum werden die Passionsspiele nicht auf RTL Passion gezeigt?

    2. Der Wortspielfreund in mir wird es RTL nie verzeihen, dass sie Petrus nicht mit Pietro Lombardi, Pontius Pilatus nicht mit Jörg Pilawa und Barabbas nicht mit Ronald Barnabas Schill besetzt haben.
    Die Verlesung dieser Personalien hätte mein Zwerchfell nach all dem Irrsinn in dieser Meldung endgültig in Frührente geschickt.

    Grüße

  2. MacSnider sagt:

    Ein fröhliches Helau am Arsch aus Berlin.

    Zu Disney+: ich habe The Mandalorian nach dem ersten Durchgang später einmal am Stück geguckt und muss sagen: die Serie ist nicht zum Wegbingen gemacht! Natürlich ist das nicht der Grund für Disney diese (und andere Serien wie die neue TCW Staffel) ab Start wöchentlich zu veröffentlichen sondern um die zahlende Kundschaft bei der Stange zu halten. Aus dieser Sicht kann man das scheiße finden und vielleicht diesen Dienst ignorieren. Auf der anderen Seite haben aber immer alle die gleichen Chancen beim aktuellen Stand einer Serie hinterher zu kommen, keine bis wenig Spoiler abzubekommen und die Serien bekommen nicht nur medial mehr Aufmerksamkeit sondern werden dadurch auch intensiver vom Zuschauer wahrgenommen und vielleicht kommen die Serien dann auch in den Bewertungen besser weg. Außerdem hat man doch so jede Woche wieder etwas worauf man sich freuen kann.
    Aufregen hilft jedenfalls nicht, entweder man findet sich damit ab oder muss die Inhalte von Disney+ umständlich illegal konsumieren.

    Zu AppleTV+: Ich vermute der Herr Hammes konnte sein Gratis Jahr nicht mehr abschließen denn der Zeitraum dafür ist am 31. Januar abgelaufen.

  3. Markus sagt:

    Grüßé auf die Weide.

    Der Teil zu den Passionsspielen war ganz großes Kino. Ich gucke bis auf Fußball und Formel1 kein RTL, aber ich glaube das muss ich sehen. Und eine Live-Kuh dabei muss einfach sein. Wen RTL da auch alles ausgegraben hat. Unfassbar.

  4. Ikarus sagt:

    Hallo liebe Mikrofonmänner,

    ich ein bin treuer und stiller Hörer der zweiten Stunde (Folge 36), aber DIESE Angelegenheit hat mich doch dazu bewogen, meinen ersten Kommentar zu schreiben:
    Durch Ihren hervorragenden Bericht über die „Passion of RTL“ habe ich zum ersten Mal erfahren, was sich da in meiner Heimatstadt zutragen wird. (Ihren ersten Bericht im Sommer letzten Jahres hatte ich wohl aus Selbstschutz verdrängt.) Sogar das Bistum Essen scheint ernsthaft darüber nachzudenken, dieses „Event“ zu unterstützen, weil man eine darin eine gute Möglichkeit sieht, Menschen dieses Thema näherzubringen, welche sonst mit Religion nicht viel am Hut haben. Die merken es auch nicht…
    (Dazu ist vielleicht interessant zu wissen, dass das Stück wohl hauptsächlich auf dem Burgplatz in der Innenstadt aufgeführt werden soll, der sich direkt neben dem Dom des Bistums Essen befindet.)
    Als sie erwähnten, die Jünger werden zum Teil auch von Frauen gespielt, musste ich unweigerlich an die Steinigungsszene in „Life of Brian“ denken, wie überhaupt die ganze Zeit, während ihres Berichts.
    Wenn RTL die Sache aber bis in die Nebenrollen „richtig“ aufziehen will, wäre da noch Hugo Egon Balder zu nennen der dann den Hohepriester spielt, der Judas für die richtige Antwort auf die Frage „Wo befindet sich Jesus?“ seinen Lohn von 500 Euro überreicht, sowie Giovanni Zarella, der den Römischen Soldaten spielt, der ausruft: „Wahrlich, er war Gottes Sohn!“
    Aber der größte Knaller wäre, wenn bei der Kreuzigung, wenn Jesus ausruft „Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“, sich der Himmel über dem Ruhrgebiet auftun würde und Dirk Bach als Gott ausrufen würde: „Nö, die wissen genau was sie tun!“ – er ist ja schließlich schon on Location (Ja, ich hab halt ein krankes Hirn…)
    Wenn dann auch noch – während Jesus ans Kreuz genagelt wird – eine SplitScreen-Werbung für ein Mittel gegen Nagelpilz und/oder eine Wundheilsalbe gesendet wird, dann hat RTL wirklich alles „richtig“ gemacht. *Ironie aus*
    Ich vermute mal, das Niveau dieser Veranstaltung wird knapp unter „Sunshine Reggae auf Ibiza“ liegen.
    Sie sollten vielleicht auch überlegen, die von uns allen schon mit Spannung erwartete Live-KuH vor Ort durchzuführen, sprich sich hinter die Kuhlissen zu schmuggeln, dann könnten Sie mit Herrn Gottschalk über ihren Vertrag für Wetten, dass… verhandeln. Und falls das nichts werden sollte, gleich nebenan befindet sich unsere altehrwürdige Lichtburg für einen schönen Kinoabend zu zweit. 😉

    Grüße aus der Stadt der (RTL-)Passionsspiele (ich fasse das einfach nicht, in KuHzunft werde ich im Gespräch einfach sagen, dass ich aus Bottrop komme – diese Demütigung kann ich besser ertragen 😉)

  5. Nils sagt:

    Hallo liebe Mikrofonmänner,

    Zu dem Passionsspielen:
    Dass Alexander Klaws bei dem Live-Event Jesus spielt, war für mich keine große Überraschung, da er 2015 bereits in der deutschen Aufführung des Musicals “Jesus Christ Superstar”, welches ebenfalls von der Passion Christi handelt, den Jesus spielte.

  6. Peter Uwekrog Fahrensen sagt:

    Herr Körber, Her Hammes, schnell, schnell, schnell… der Wahnsinn. Es ist alles völliger Wahnsinn, was wir hier machen. So sinnnlos. DORIS! Käffchen?

    Ihr müsst es euch unbedingt anschauen bevor es wieder depubliziert wird – FernsehGOLD! Es ist Samstag, früher Nachmittag, ich sitze hier nichts ahnend und dudel so’n bisschen mit dem MediathekView-Programm herum; da guckt es mich an: »Telespiele« mit Thomas Gottschalk aus dem Jahr 1981 – original in gaaanzer Länge (Mhmmm, einfach der ganze Batzen).

    Wir fragen uns ja immer: “Was waren eigentlich die Sendungen, die Hape Kerkeling zu kein Pardon inspiriert haben?”. Wie lief so etwas ab? Und, man sieht sie nicht aber spührt sie im Hintergrund sitzen: Bertram, Doris, Walter,… Käffchen? Und mittendrin Thomas Gottschalk.

    Ein nach heutigen Maßstäben sich in Zeitlupe abspielendes Geschehen mit Prominenten, Zuschauerspielern und Te-le-spie-len (Hallo Rocket Beans!). Es beginnt mit 8-Bit-Klängen und grafischen Effekten aus der elektrischen Analogtechnikgerätehölle, um Computermoderne anzutäuschen – wunderschön. Wolfgang hüpft, die vom metallenen kühlen Scharm einer Hochsprunglatte kaum zu unterscheidende Ulrike Meyfahrt bekommt eine Hand voll Müll aus Turnschuhen und Bettfedern als Abschiedsgeschenk und nachdem Heike und die telefonisch zugeschaltete Marion mittels Nudelnsieb und Volksempfänger den End… ähh… den Sieg unter sich ausmachen, gewinnt Heike so viele Sektflaschen – sie ist 16 Jahre alt – ,wie sie alt ist. Haahahahaaaaa! Geil, geil, geil!

    Ach ja, ein Schmankerl gabs noch ab 1:15 min: Winker-Uwe war schon damals aktiv.

    Neben dieser Anfrage zu »Telespielen« tauchte auch die Dokumentation »Montagsmaler, Telespiele, Flitterabend« (2018) auf. Ich habe sie mir noch nicht angesehen; sie scheint aber recht vielversprechend zu sein. Es werden die Höhen und die kein Pardon kennenden Tiefen der 70er/80er-Jahre TV-Show-Höhepunkte beleuchtet. Frank Elstner als Zeitzeuge wird auch interviewt. Also ‚Isch gucke‘.

    Ich hoffe ihr und die Weide werden auch so viel Spaß daran haben, wie ich, beschte Grüße.

    1. Peter Uwekrog Fahrensen sagt:

      Habe jetzt die Dokumentation gesehen. Die ist leider doch nicht das, was die ersten 10 Sekunden vermuten ließen. Da sind zwar ein paar nette Bilder dabei, aber sie wirkt so, als ob es eine gute Doku gab und die Chefsessel dann entschieden haben, dass unbedingt SWR-Eigenwerbung mit rein muss. Guckt euch lieber die Doku »Kulenkampffs Schuhe« an (https://de.wikipedia.org/wiki/Kulenkampffs_Schuhe).

  7. MasterOtenko sagt:

    Mahlzeit ihr Medienmelker,

    da dieses der falsche Podcast ist, um über Kakerlaken-Kostüme mit Gesangsstimme zu reden, rede ich ein wenig über den, sagen wir, Überraschungserfolg des Sonic-Realfilms.

    Während die Neunziger voller Gurken wie Super Mario Bros., Mortal Kombat und Street Fighter waren, haben in den letzten Jahren Detektiv Pikachu und Sonic gezeigt, dass WENN Liebe zum Ausgangsmaterial vorhanden ist, ein Erfolg kommen kann. Insbesondere der aktuelle Sonic-Film zeigt mit immer neuen Rekorden (zur Zeit über 100 mio. USD Einspielergebnisse und ein sehr gutes Eröffnungswochenende), dass etwas richtig gemacht worden ist. Und ein wenig muss man Tyson Hesse danken, der nach seiner Arbeit am offiziellen Sonic Comic und diversen Sonic Animationsarbeiten für SEGA am Redesign des CGI Sonics beteiligt war. Ich vermute mit dem 2019er Design wäre der Film nie so erfolgreich geworden. Und gerade für Hardcore-Fans bietet der Film einige schöne Easter Eggs, von “Badniks” über “Pachacamac” bis hin zu Robotniks Theme aus “Sonic, der Irre Igel” (ein Lob an alle Hörer, die sofort wussten was gemeint war).

    Der Film ist gutes Popcorn-Kino und solltet ihr zuviel Zeit haben, schaut rein (ist ja recht windig draußen) — und wenn ihr genaue Kinocharts braucht, die Filmförderanstalt Deutschland erhebt von offizieller Seite die Statistik.

    Viele Grüße vom Windrad an der Allianz-Arena. (und trinkt euch nicht in den Exitus bei der Passion)

  8. Johannes sagt:

    Ich mache es kurz: Livezapping zur RTL Passion – ja bitte!

    Alaaf!

  9. Miesmuschelmagier sagt:

    Hallo liebe Weidekühe,
    die RTL-Passionsspiele, von denen ich nirgends außerhalb eures Podcasts etwas erfahren hatte, und die fast schon kindische Freude beim Verlesen des Casts durch Herrn Körber sowie die Reaktion von Herrn Hammes trieben mich nach einer langen Pause nochmals dazu, mich erneut für die tolle Unterhaltung zu bedanken.
    Was mir bei dem Osterspektakel noch fehlt, ist, dass ein Prominenter in alter Wetten-Das-Tradition nach der Hälfte des Auftritts von Thomas Gottschalk verabschiedet wird, da noch ein weiterer Termin aussteht. Eventuell könnte man das auch noch in die Geschichte einbinden, sodass zum Beispiel der Freispruch Barabbas` dadurch begründet werden würde.

    Aber Spaß bei Seite; Vielen Dank an Euch und viel Freude bei dem eventuellen Live-Zapping.

    Schöne Grüße aus einem kleinen Ort, wo tatsächlich etwas Schnee liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.