Folge 331: Die Mauer muss weg, Mutter Beimer zu “GZSZ” und Pocher zurück bei Jauch

Erfolgssendungen werden nicht fortgesetzt? Das ist durchaus eine Seltenheit! Für die Nackt-Singles bei “Adam sucht Eva” schließt nämlich das Paradies, Frank “Buschi” Buschmann muss sich von “The Wall” und “5 gegen Jauch” verabschieden und Mutter Beimer könnte schon bald fiese Intrigen mit Jo Gerner bei “GZSZ” spinnen. Verrückte Medienlandschaft!

FERNSEHEN
00:05:35 | Aus für “Adam sucht Eva” und “The Wall”
00:13:44 | Mutter Beimer zu “GZSZ”, Willi Herren in die “Lindenstraße“?
00:22:01 | Pastewkas Nichte in neuer RTL-Serie
00:27:08 | Pocher-Comeback bei “5 gegen Jauch”
00:31:01 | Rauchverbot bei Netflix

WEIDENGEFLÜSTER
00:40:49 | Viehdback zu Folge 330
01:04:07 | Danke für Euren Support

KuH DER WOCHE
01:04:44 | Journalismus auf Mini-Job-Basis

FILM
01:10:21 | Kinocharts und -starts
01:15:32 | Heimkino
01:20:28 | “Star Wars”-News der Woche

QUOTENTIPP
01:24:33 | Letztes Mal: ” Lenßen live – Der Kultanwalt am Telefon” (Mi., 3. Juli, 22:05 Uhr, SAT.1 GOLD)
01:26:50 | Dieses Mal: “The Masked Singer” (Do., 11. Juli, 20:15 Uhr, ProSieben)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH.
Mehr dazu unter medienkuh.de/support

8 Kommentare zu Folge 331: Die Mauer muss weg, Mutter Beimer zu “GZSZ” und Pocher zurück bei Jauch

  1. Kev Schö sagt:

    Hey ihr Weideviecher 😁

    Zum rauchfreien Netflix: Im ZDF gibt es z. B. inzwischen das “rauchfrei” Siegel, z. B. sind die Krimis Wilsberg und Der Kommissar und das Meer seit Jahren komplett rauchfrei. Ob man das braucht… Nunja.

    Zu Herrn Körbers Anmerkungen zu Pocher bei 5 gegen Jauch stimme ich zu, auch die Einschätzung über die Absetzung von “The Wall” unterstütze ich. Macht Sinn.

    In dem Sinne – weiter frische Milch und
    LAUTER DREHN IN 2010!!!

    Euer Kev

  2. Count D'oh-Kuh sagt:

    Muhten Tag,

    Nur eine kurze Frage: Wie viel Geld wird benötigt, damit wir endlich Herrn Körber mit Playmobil Figuren alte Harald Schmidt folgen nachspielen sehen. Muss das wissen, damit ich ein kickstarter Projekt starten kann.

    Liebe Grüße

    1. Rekrut Hofer sagt:

      Da brauchen wir keinen Tret-Anlasser.
      Das schaffen wir auch so.

  3. Alex sagt:

    Hallo ihr beiden,

    kurze Korrektur zu Willi Herren:

    Seine Aussagen aus dem Podcast die die Lindenstrasse damals dementiert hat, stammen aus dem März,
    Vor ein paar Tagen kam dann die Zusage das er doch nochmal dabei sein wird.

    Hier die Meldung dazu:
    https://www.dwdl.de/nachrichten/72985/nun_also_doch_lindenstrassecomeback_fuer_willi_herren/

    Grüße
    Alex

  4. Whisky_Kay sagt:

    Guten Tag die Herren,

    da bin ich schon wieder 😉
    Eine so schöne Erläuterung zu meinem Beruf als Qualitätsingenieur wie die von Herrn Körber gefundene habe ich noch nie gehört. Vielen Dank dafür; das hat doch sehr amüsiert.
    Genau genommen bin ich zwar schon nicht mehr so nah “am Produkt” dafür aber noch weiter in der von Herrn Hammes postulierten Richtung. In Besprechungen habe ich schon häufiger den Satz gebracht: “Das könnten wir so machen, dann wird es aber Scheiße und wir machen es ein zweites Mal!” In solchen Momenten verdammen die Einladenden meist, dass sie mich als (Methoden-)Spezialisten hinzugezogen haben 😉

    Wenn also mal blöde Klugscheißereien oder unbequeme Meinungen gefragt sind, kann sich gerne bei mir gemeldet werden.

    Schöne Grüße aus der Stadt der tierischen Musikanten,
    Kay

  5. Johannes sagt:

    Zum “450€ Redakterus Job”: Der Kölner Stadt Anzeiger sagt, dass es sich um einen Fehler handelte. In der Stellenazeige geht es ja um zwei Stellen und die genannten Anforderungen mit Studium etc. sollten sich nur auf die “richtige” Stelle bezogen haben nicht auf den 450€ Job. Kann man jetzt natürlich glauben oder nicht. Vielleicht ist es ein gutes Beispiel, wo hämisch auf etwas gezeigt wird und dass es eine Falsch-Information ist, bekommt keiner mehr mit. Obwohl es direkt unter dem Tweet steht. Aber vielleicht nehme ich den Kölner Stadt Anzeiger auch zu Unrecht in Schutz. Dass Journalisten immer öfter unter schlechten Bedinungen arbeiten ist schließlich unstrittig.

    https://twitter.com/ksta_news/status/1145678668406173702

  6. sternburg sagt:

    “maxdome”, “sixx”, “Pro7MAXX”, “Kevin Körber”, “Puls4”, “Joyn” – wer denkt sich in dem Laden eigentlich die Namen aus?

    Ansonsten noch Gratulation zur neuen Website. Ich finde aber immer schade, wenn schöne alte Dinge im Internet verschwinden, nur weil sie vom Seitenbetreiber nicht mehr gepflegt werden. Die Sammlung der beklopptesten Radio-Claims ist so eine schöne Sache. Schieben sie doch irgendwo noch einen diskreten Link dorthin hin, damit man das auch weiterhin klandestin erreichen und verlinken kann, ja? Sie würden mir eine Freude machen. Und wer weiß, vielleicht finden sich sogar Menschen, die ernsthaft immer noch Dudelfunk hören und die Liste in den Kommentaren weiter ausbauen? Das wäre doch toll.

    Also für mich. Für mich wäre das toll. Denn ich bin mir sicher, das furiose Claim Game im Hause Hundertvierpunktsechs-Er-Te-Ell ist noch nicht am Endpunkt angelangt. Und wo sonst sollte ich davon erfahren?

  7. sternburg sagt:

    ps und apropos “Pro7MAXX”: Sie beide sind doch schwer interessiert an abseitigen Erinnerungen aus der Früh- bis Mittelphase des deutschen Privatfernsehens. Gleichzeitig interessieren Sie sich sympatischerweise null für Fußball. Können Sie sich vorstellen, warum der Sender unter ungewaschenen Sportfans, die Unfug zum Thema “Sport im TV” ins Internet schreiben (ich rede von mir), den Spitznamen “Pro7FUXX” hatte? Ernsthafte Frage. Ob sich gerade bei Ihnen dazu noch eine Assoziation wecken lässt, das interessiert mich.

    Noch eine höfliche Detail-Anmerkung zur neuen Website: Egal, wie man sonst zum verwendeten Font steht; ich persönlich kann in den Kommentaren das Komma und den Punkt unangenehm schwer auseinander halten (Desktop, Browser).

    @Johannes: Sehr wertvolle Ergänzung, danke. Und ich teile Deine Einschätzung komplett: Vielleicht rudern sie unbeholfen zurück. Dann bleibt der Versuchsballon ein Skandal. Oder es war ein Fehler, dann war er ziemlich bescheuert. Und es bleibt interessant, wie viele Menschen – darunter nicht wenige mit Branchenkenntnis – ihnen diese Unverschämtheit zugetraut haben.

    [mal schauen, ob Sie diesmal vorher kapiert haben, dass spätestens alles nach dem ersten Absatz echt nicht mehr vorgelesen werden muss]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.