Folge 287: “Pastewka”-Urteil, Promi-Verunstaltung und Hornauer-Kandidatur

   

Abgerechnet: Dschungelcamp- und Pastewka-Fazit; Abendunterhaltung: Neue Late Night kommt; Abgelacht: Balder mit neuer SAT.1-Show; Abgeschminkt: RTL verunstaltet D!.

FERNSEHEN
00:07:55 | Dschungelcamp-Fazit 2018
00:13:25 | Fazit neue “Pastewka”-Staffel
00:26:01 | Start von “Late Night Berlin” bekannt
00:31:08 | WER?! …tanzt bei “Let’s Dance” 2018?
00:50:14 | Pilawa quizzt bis 2020 weiter
00:52:19 | Balder macht’s “Richtig witzig” in SAT.1

KuH DER WOCHE
00:57:00 | Nicht geworden: WELT lahmgelegt
00:59:36 | “Promi Undercover Boss”-Ankündigung
01:08:44 | Bürgermeister Thomas G. Hornauer

WEIDENGEFLÜSTER
01:24:38 | Danke für Euren Support

FILM
01:26:12 | Kinocharts
01:30:13 | Kinostarts
01:34:48 | Heimkino
01:37:58 | “Star Wars”-News der Woche

QUOTENTIPP
01:45:37 | Letztes Mal: “Ich bin ein Star – holt mich hier raus!” (Do., 25.01.2018, RTL)
01:47:10 | Diese Woche: “Lotto am Mittwoch – Die Gewinnzahlen” (Mi., 21.02.2018, 18:54 Uhr, Das Erste)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: MG RTL D

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/Support




Dario Cueto

19. Februar 2018 um 00:23    


Pastewka war der absolute Hammer! Vor allem Bettina als Bruck und Christina als Kim mal wieder grandios gewesen. Schade, dass die beiden so wenig Screentime hatten. Ich denke, dass Pastewka eben am besten durch die anderen Charaktere funktioniert und weniger als Soloshow von Bastian. Schade auch, dass die Knitterfresse Balder nicht als er selbst aufgetreten ist. Das waren in den alten Staffeln immer die schönsten Folgen.

Die Serie wurde aber nicht erst mit Staffel 8 veräbdert. Schon Staffel 7 hatte viele ernstere und ruhigere Momente und auch da war Bastian schon arschiger als in den früheren Staffeln.

dermitdemhut

19. Februar 2018 um 10:32    


Verehrte Großvieheinheiten,

Grüße an die Weide. Hier habe ich nun eine Anekdote (1) und eine Anmerkung (2) zur KuH 281 zu hinterlassen:

1. Die erwähnte Sendung “Gaudimax” wurde zunächst im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt und erst später im Ersten. Mein erhabenes Muttertier (Hallo Mama, ich bin in einem Fernseh-Podcast) war einstmals wahrscheinlich 1992 Teilnehmerin in besagtem Format und wurde sogar anhand des bekannten “Lachometers” zur Siegerin gekürt. Als Preis verspracht besagter Moderator Herr Rubenbauer, der damals auch des Sportstudio moderierte, mir ( 6 Jahre alt, brennender Bayern München Fan) einen Besuch als Gast in eben diesem Sportformat. Leider hörten wir nie mehr etwas von Herrn Rubenbauer. Lieber Gerd, wenn du das hörst, ich (heute 32 Jahre alt, nicht mehr sportinteressiert) stehe trotzdem immer noch bereit um den Preis einzulösen.

2. War ich fast schockiert wie sachlich Herr Körber die Star Wars News der Woche kommentiert hat. Fast so als hätte er endlich verstanden, dass das die wichtigste Kategorie des gesamten Podcasts wäre. Weiter so!

Endschuldigen sie bitte diesen langen Kommentar, ich gebe alle Schuld dem Gerd Rubenbauer.

Hochachtungsvoll,

Herr Hut

dermitdemhut

19. Februar 2018 um 10:33    


(Ich meine natürlich die KuH 287, ich Dummerchen)

Soederberg

19. Februar 2018 um 21:45    


N’Abend die Herren,

um Herrn Hammes bildlich auf den neuesten Stand bezüglich des Undergrounds auf den aktuellen Stand zu bringen, verbal hatte er ziemlich Recht, möge er bitte nachfolgenden Link anklicken:
https://1drv.ms/u/s!Ap0n7BxXy-dTi8Auq6N2mEMTdWzMUA

Beste Grüße aus Ehrenfeld
(nicht von Herrn Böhmermann)

FuBe0815

20. Februar 2018 um 11:08    


Herz 5 ihr Mikromänner

Danke für den Podcast.
Langsam stellten sich schon Entzugserscheinungen ein.

Denn aus irgendeinem Grund hatten 2018 viele Podcaster (auch internationale) etliche Ausgaben ausfallen lassen bzw. sogar vom Einstellen des Podcasts geredet.

Grüße
Euer Fube aus den Produktionshallen einer Agrarmaschinenmanufaktur.

FuBe0815

20. Februar 2018 um 11:16    


Ach ja, fast hätte ich’s vergessen.

Meinereiner hat wieder einmal einen kleinen Kino-Bericht.

Und zwar Wickie und die Starken Männer.

Erst einmal die Negativpunkte:
Hier wurde großmundig der Pilotfilm aus den 70ern mit nie gezeigtem Bildmaterial versprochen.
Erhalten hat man einen Zusammenschnitt der ersten Folgen.
Leider war der Übergang der einzelnen Folgen durch den schnitt deutlich zu hören.

Und zwar handelte es sich um die Folgen:
Folge 1 : Der Wettlauf
Folge 4 : Der hohle Zahn
Folge 5 : Der schreckliche Sven
Folge 8 : Der Überfall

Leider kam es durch die fehlenden Folgen zu kleinen Lücken die aber dem jungen Publikum nicht aufgefallen ist.

Die positiven Punkte:
Das Bildmaterial wurde in hervorragender Qualität digitalisiert.
Abgesehen von vereinzelten kaum erkennbaren Bildstörungen war das Bild gestochen scharf und hatte keine erkennbaren Beschädigungen wie es sie sonst bei alten Serien gibt.
(Negativbeispiel sind die DVDs der ersten Dragonball-Staffeln.)

Beim zuvor nicht gezeigten Bildmaterial handelte es sich größtenteils um Entwurfsmaterial.
Der Detailgrad und Zeichenstil unterschied sich zwar teilweise stark vom restlichen Film, trug aber viel zur Atmosphäre und Handling des Films bei.

.

Dafür, dass absolut keine Werbung für den Film gemacht wurde, war der Kinosaal erstaunlich voll.
Die Zuschauer waren ca. 50% Kinder und 50%Erwachsene.

.

Und zum Wichtigsten Teil des Ganzen:
Jeder der in dem Saal war hatte Spaß an dem Film.
Besonders die Kinder lachten und waren begeistert vom Film.

Eine kleine Anekdote:
Beim Hinausgehen fragte ein kleines Mädchen ihren Vater warum eigentlich dieser Wickie nicht im Fernsehen läuft obwohl er so viel besser ist als der, den sie im Fernsehen gesehen hat. Ich vermute, die Kleine hat den 3D Wickie gemeint den die Franzosen in den letzten Jahren verbrochen haben.

Ach ja.
Den Film Jumanji hatte ich letzte Woche gesehen.
Ich hatte das Schlimmste erwartet, bin aber positiv überrascht worden.

XantaKlaus

20. Februar 2018 um 14:29    


Mir hat die neue Staffel Pastewka sehr gut gefallen. Einen Unterschied hat man auf jeden Fall gemerkt. Der Ausstieg des fiktionalen Pastewka aus der Serie Frier war für mich der Wink mit den Zaunpfahl des realen Pastewkas, dass er Lust auf eine neue Ausrichtung hat und nicht die selben alten Gags weiterspinnen wollte.

Für mich war diese Staffel überaus ambitioniert konzipiert und aufwändig produziert. Viele Drehorte, viele verschiedene Motive an denen man sich versucht hat (eine Breaking Bad Hommage im Wohnmobil incl. der unkonventionellen Kamerawinkel bei Pastewka unter der Dusche, Hangover nach dem Filmpreis, das actionlastige Finale).

Diese Staffel muss sich nicht vor dem Vorbild Curb Your Enthusiasm verstecken und war meiner Meinung nach insgesamt besser konzipiert als die kurz vorher gelaufene Staffel des Originals nach ebenfalls längerer Pause.

Ich freue mich auf eine weitere Staffel.

Cpt, Aldi

20. Februar 2018 um 22:16    


„Muh, Muh, Muh macht die Kuh…“ wie die Doofen einst sangen.
Und damit möchte ich die Herren Körber und Hammes zurück auf der Weide begrüßen.

Die Nominierung und Verleihung der KuH des Jahres war ein wahres Vergnügen und das Format hat mir sehr zugesagt. Ich hoffe dass es in der Form weitergeführt wird.

Nun zur letzten Ausgabe:

Mit Pastewka habe ich zwar angefangen, aber ich hab noch nicht mal die erste Folge durch. Wird aber definitiv gesichtet. Den Anfang fand ich bis jetzt sehr misanthropisch. Aber bei dem gesamten Ding mit Twin Peaks hatte mich das Ding schon wieder.

Das Dschungel Camp in diesem Jahr diente mir sehr häufig als Einschlaf-Hilfe. Spannend wurde es, wenn man zur Nacht Wiederolung wach wurde und sich wie in einem schlechten Fiebertraum fühlte. Belangloser Cast, nichts los. Das braucht man im nächsten Jahr Feuer. Aber die Castings zur kommenden Staffel laufen ja noch (GNTM, DSDS, Lets Dance, Bachelor, etc…)

Der Balder macht´s witzig. Leude, mal ehrlich: Ich hab mir 2012 mal Fips Asmussen Live gegeben. Und der Typ erzählt nur Witze. Das war in den ersten 10 Minuten noch lustig, aber die nächsten 3 Stunden waren sehr hart. Ich bin also sehr gespannt, wie das ganze Konzept denn nachher bei uns im TV mit den ganzen verschiedenen Rubriken wirkt. Als ich mich 2005 als Standup Act versucht habe („Hartz IV und andere Scherze“ zu finden in der Mediathek von YouTube), war da auch jemand der nur Witze erzählt hat. Der gute Mann kam nicht weit. Wenn ich aber mal so drüber nachdenke, könnte das wie so eine „Art“ 7 Tage 7 Köpfe werden. Dort haben die sich ja auch nur vorbereitete „Witze“ um die Ohren gehauen.

Promi Undercover Boss:
Dazu möchte ich nur erwähnen, als es auf Ihrer Facebook Seite gepostet wurde habe ich erst gelesen: „Promi Undervocer Boxen“… Das wäre in der Tat auch ein spannendes Format.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und für eine tolle Folge; 287.

Adele Tschüssikowski,

Ihr Capitano

Vingermusik

21. Februar 2018 um 16:47    


Liebe Medienkuh,

Herr Hornauer MUSS nächstes Jahr ins Dschungelcamp.

Er wäre wahrscheinlich der prominenteste Insasse.

Liebe Grüße aus Mainz

Stephan

Johannes

21. Februar 2018 um 21:22    


Vielen Dank für die besonders gute Folge, man hat gemerkt dass ihr Spaß hatten, wieder eine KuH aufzuzeichnen. Und die Themenlage war mit Pastewka, Horni und dem maskierten D! natürlich auch perfekt. Hat Spaß gemacht!

Gruß auf die Weide aus Bölk!

Denise

23. Februar 2018 um 09:06    


Hallo ihr Lieben,

wieder einmal eine tolle und unterhaltsame Folge, das Foto von D! in seinem Undercoverboss Kostüm hat mich so fertig gemacht, ich hab bestimmt 10 Minuten nur gelacht! :D
Ich würde die Kuh der Woche an den “Kostümdesigner” oder “Make-up-artist” vergeben (oder wie auch immer die Person heißt, die DAFÜR verantwortlich ist) :D

Liebe Grüße
Denise

Dario Cueto

23. Februar 2018 um 17:02    


Man muss ja auch sagen, dass die ganzen Pastewka Schauspieler älter geworden sind. Als die Serie damals startete war der Hauptcast Anfang bis Mitte 30, Christina gar nur 19. Würde man das damalige Format mit den Schauspielern in derem jetzigen Alter machen, wäre es doch arg… nun ja, peinlich. Sieht man ja auch in Fuller House. Das ist so ein Beispiel wie man es NICHT machen sollte.

Phiseldek

28. Februar 2018 um 18:28    


Lieber Herr Körber, lieber Herr Hammes,

vielen Dank für den Podcast, der mir insgesamt gut gefällt.
Aber nun gleich in medias res, denn Sie baten ja um eine Rückmeldung zu Pastewka. Hier eine Auswahl meiner Gesamteinschätzung, eingedampft auf Schlagzeilen: „Die Entzauberung einer genialen Idee.“ „Der Absturz einer tollen Serie.“ „Der fiese Betrug an meinem Humor.“

Tja, war alles zuvor ein Missverständnis? War der spezifische Pastewka-Humor, den ich über alle bisherigen Staffeln so geliebt habe, am Ende eine Chimäre?
Der Esprit, der Wortwitz, der tiefgründige und dosierte Tabubruch, der so leichtfüßig über sieben Staffeln daherkam, ist einem brachialen Slapstick gewichen. Ich kann es kaum fassen. Schade!

Die damals lang ersehnte Nachricht einer Fortsetzung hatte mich riesig gefreut. Meine Vorfreude war entsprechend enorm! Und nach den ersten Folgen der achten Staffel hatte ich mir zugeredet, dass das neue Konzept, der Umzug ins neue Medium und womöglich eine langfristigere Strategie, Bastian Pastewka quasi in der 9. Staffel komplett neu zu erfinden, die radikale Zerstörung bisheriger Erwartungshaltungen erfordere.

Ganz ehrlich, dass auch Sie, lieber Herr Körber, der immerhin Aspekte meiner obigen Kritik zu teilen scheint, der Folge „Eine Nacht zum Vergessen“ am Ende noch etwas abgewinnen konnte, finde ich zusätzlich beunruhigend. Denn bei mir was es gänzlich anders: Spätestens bei dieser Episode war der Punkt gekommen, wo mein Zugang zur Serie endgültig versperrt wurde.

Natürlich müssen nicht alle denselben Humor haben. Aber genau das war es, was diese bisher so fabelhafte Serie bei mir ausgelöst hatte: Das wohlige Vertrauen darauf, dass die Macher um Pastewka und dieser selbst eine so verdammt ähnliche Wellenlänge besitzen. Dieses Vertrauen wurde arg ramponiert.

Viele Grüße

P.S.: Vielleicht noch ein weiteres Feedback: Die so effekthascherisch und wiederholt in der letzten Folge an unterschiedlichen Stellen dahin gesagte Frage „Lebt der noch?“ finde ich pietätlos und entspricht auch eigentlich nicht Ihrem sonstigen Stil. Das soll nicht belehrend klingen, aber ich wollte meine persönliche Einschätzung hierzu auch nicht verschweigen.

Name *

E-Mail *

Website