Folge 155: our #fells today: like Hufe in the #Steckdose!

Personalien: ZDF und RTL tauschen aus; Präsentator: Wayne soll „Wetten, dass..?“ moderieren; Prism is a Dancer: Interview mit „Finger in the Steckdose“.

©Screenshot ZDFneo

FERNSEHEN
00:03:23 | Kiewel & Mazza sind die neuen Joko & Klaas
00:06:31 | Kaya Yanar ist die neue Birgit Schrowange
00:11:03 | 50 Jahre „Dr. Who“, OK Magdeburg mit Spezial
00:16:34 | Deutschen ist „Wetten, dass..?“-Host egal
00:24:15 | Interview: Im Publikum bei „5 gegen Jauch“
00:38:19 | Dieter Hildebrandt verstorben

KuH DER WOCHE
00:46:11 | „Prism is a Dancer“ im „NEO MAGAZIN“ (14.11.2013)
00:50:41 | Interview: „Vögelchen im Treppenhaus“ Verena (@cojicy)

WEIDENGEFLÜSTER
01:01:14 | Feedback zu Folge 154
01:08:09 | Danke für die Spenden

FILM
01:09:59 | Die „Star Wars“-News der Woche
01:12:40 | Kinocharts
01:18:44 | Kinostarts: „Die Tribute von Panem – Catching Fire“
01:20:54 | DVD-Neustarts: „Carrie“ von Brian de Palma seit Kurzem auf Blu-ray
01:22:14 | Fernsehkino: 24.11., 13:30 Uhr, ProSieben: „Ritter aus Leidenschaft“, danach „Click
01:24:44 | Erster Trailer zu „Stromberg – Der Film“

TITELSCH(M)UTZ
01:25:27 | Analyse potenzieller neuer Formate

QUOTENTIPP – jetzt mittippen!
01:47:01 | Vergangene Woche: „Musikantenstadl“ (Das Erste)
01:49:15 | Diese Woche: „Die Wildnis und ich – Richard Gress in Afrika“ (Sonntag, 24.11., 20:15 Uhr, kabel eins)

VIEHDBACK
01:50:58 | Eure Medien-Themen der Woche

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/support

16 Kommentare zu Folge 155: our #fells today: like Hufe in the #Steckdose!

  1. Thomas Richter sagt:

    Tonate! #wtf

  2. Tobias Langer sagt:

    Ein ernsthafter Kandidat, für die Kuh des Jahres!

    1. medienkuh sagt:

      Ab nächster Woche könnt Ihr darüber ja abstimmen. 😉

  3. Tobias Langer sagt:

    Meine bisher beste TV-Aufzeichnung, bei der ich war, ist die Promi-Kocharena. Geht knapp 4-5 Stunden, aber man ist permanent unterhalten. Man kriegt sogar einen Müsli-Riegel und türkisches Wasser. Auch der Kontrast mit neoMagazin ist sehr empfehlenswert, die erste Aufzeichnung mit freier Platzwahl, die ich erlebt habe.
    Wie es ist, als Zuschauer im Publikum verarscht zu werden, durfte ich bei einer Aufzeichnung von “Willkommen bei Mario Barth” erleben. Ausstrahlung Anfang 2013. Nicht empfehlen kann ich TV Total, die ist einfach im Vergleich zu anderen Aufzeichnungen zu routiniert und einfach gehalten. Aber auch die Harald Schmidt Show im Studio 449 ist sehr einfach gehalten, aber hat irgendwie ihr eigenes Flair. Nächste Woche werde ich mir Paul Panzer – Stars bei der Arbeit angucken.

  4. Haben die beiden Rinder K und H vor der Aufzeichnung etwas Rinderpunsch zu sich genommen oder weshalb ging es so albern zu sich? Ich fand es sehr amuhsant. Schön fand ich vor allem, dass Sie die junge Dame vom NeoMagazin interviewt haben. Besonders interessant finde ich, wie Herr Hammes immer wieder neue Star Wars News entdeckt. Als großer Fan der Filme freut es mich jede Woche mit neuen News gefüttert zu werden. Falls keine neuen Star Wars News vorhanden sein sollten, könnte man alternativ die neusten Avatar News verkünden. =)

    Ich hoffe sie haben genug Geld vom Offenen Kanal Magdeburg bekommen, um uns kleine Kälber noch weitere Jahre mit Frischmilch zu versorgen.
    Ich freue mich schon auf die nächste Folge, um wieder ins Muh-Muh-Land entführt zu werden.

  5. Kev Schö sagt:

    Zuerst einmal, DAS war die coolste und geilste KuH des Jahres!! Ich bin vor Gelächter fast erstickt, was zwar oft passiert bei der KuH, aber diesesmal wars richtig hart.

    Desweiteren fordere ich, das “Der Kalauerkörber und der Tassenhammes” eine Rubrik in irgendeiner Radiostation bekommen, und sei es nur das Volksradio Dresden-Ost oder sowas 🙂

    Zur Aufklärung des Titelschmutzes:
    Einsatz ohne Grenzen ist das neue kabeleins-Format mit Toto und Harry, die u.a. in den USA als Krokodiljäger (ohne Töten!!) unterwegs waren.

    Wild und lustig ist die neue total lustige (hahahö) Tiervideoclipshow in Sat.1, wo Gaby Köster die Clips ansagt. Das stand neulich bei den Grünen auf der Seite 🙂

    In dem Sinne,
    Auf viele weitere KüHe dieser Art. Machts gut, fühlt euch gemolken. Muh! Vieh love!

  6. Kev Schö sagt:

    Achso, noch eine Anmerkung:
    LIFE! – Dumm gelaufen” war ursprünglich eine Auskopplung des alten Lifestylemagazins “Life – Die Lust zu leben” mit Biggi Schrowange. Dieses wurde bereits 2004 eingestellt, deswegen ist es erstaunlich das man bei Dumm gelaufen den Titel “Life!” weiter verwendet :-).

    Grüße

  7. Monti sagt:

    Super Intro. 😀

  8. Harry Bo sagt:

    Was für eine alberne KuH-Folge. Ihr solltet weniger oder mehr Drogen nehmen oder die Hufe aus der Steckdose nehmen. Eure Folgen sind immer lustig aber diesmal kam ich aus dem Lachen nicht mehr raus.

    Hier noch der Erklärfilm von Konstantin Gropper, der Gitarrist von likefingerinthesteckdose von Rohce und Böhmermann:

    http://www.youtube.com/watch?v=l-uaHZW9zgQ

    Tomate

  9. Der Huff sagt:

    Zum Titelschmutz:
    Ich denke, “die Mädchen-WG” wird eine neue Staffel einer Dokusoap des Ki.Ka sein, in dem ein Haufwn Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren die Ferien ohne Eltern in einem Haus verbringen und mit ihrem Budget auskommen müssen. Gab es bisher mit Jungs und Mädchen, bisher im Sommer, nun wahrscheinlich im Winter.

  10. Steve sagt:

    Bezugnehmend auf die Aussage das Böhmi Prism is a dancer so im dt. fernsehen was neues ist, kann ich Ihnen nur zustimmen. Wogleich diese Idee aber schon in den Staaten z.b durch Ellen schon umgesetzt wurde (es werden peinliche facebook fotos vom publikum gezeigt und diskutiert) Aber böhmi hat es natürlich noch auf eine andere Ebene gehoben und es gekonnt viral gemacht

  11. MeanDoriarty sagt:

    Moin,

    da ihr in der letzten KuH kurz die Neuverfilmung vom Stephen King Buch “Carrie” ansprecht, wollte ich euch mal ein kleines Review dazu dalassen, denn ich konnte mir “Carrie” bereits in einer Vorpremiere ansehen.

    Wie Herr Mathieu bereits verlauten ließ, ist das Remake überflüssig, denn die Brian De Palma Verfilmung von vor knapp 40 Jahren ist nach wie vor echt sehr sehenswert, eine absolute Empfehlung. Die Neuverfilmung ist, erschreckenderweise, dem Original in beinahe allen Punkten ausnahmslos unterlegen.
    Die furiosen letzten Szenen des Films waren bei Brian De Palma alle geiler inszeniert als in der Neuverfilmung, die sich leider mehr auf CGI-Schauwerte verlässt, als auf eine solide Inszenierung, denn der Film, so hatte ich oft das Gefühl (habe das Buch nie gelesen, muss also den Brian de Palma Film als Referenz nehmen) versucht das ganze Geschehen einfach nur ins Jahr 2013 zu hieven, ohne nennenswerte neue Impulse zu liefern, was den Sinn dieser Neuverfilmung noch mehr in Frage stellt, da das Team um Brian De Palma damals so gut gearbeitet hat, dass man sich den Film von 1976 auch heute noch problemlos geben kann. Und selbst wenn der Film mal versucht etwas eigenes zu machen, macht er alles schlechter als in der Original-Verfilmung. Bestes Beispiel dafür ist die letzte Szene des Films, die ich hier natürlich nicht spoilern will, nur soviel: Sie unterscheidet sich deutlich von der aus dem Original, ist aber um gefühlte 1000% lahmer.

    Auch schauspielerisch fällt keiner der Darsteller besonders auf. Während Julianne Moores Performance weitestgehend untergeht und zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise an Piper Laurie (spielt die Mutter im Original) heranreicht, bedient sich Chloë Moretz (Carrie) ausgiebig an der Gestik eines gewissen Darth V. aus dieser einen Filmreihe die Herr Körber so toll findet. Der Rest sind einfach die typischen Highschool-Dummbratzen-Darsteller, die wahrscheinlich demnächst im neuen Scary Movie Teil mitspielen müssen, da die Küche sonst kalt bleibt.

    Wen die Geschichte rund um Carrie White also reizt, sollte sich lieber den Brian De Palma Film auf DVD oder Blu-Ray zulegen, denn die Neuverfilmung macht nichts neu und vor allem nichts besser.

  12. Tobias Langer sagt:

    Die Folge kann man sich übrigens perfekt anhören, wenn man morgens aufwacht und den Abend zuvor tierisch g’soffn hat.

  13. @MeanDoriarty

    Coole Kritik, eine Klarstellung: Ich habe den neuen Carrie-Film noch nicht gesehen, daher weiß ich nicht wirklich, ob er überflüssig ist oder nicht. Brian de Palmas Film wird wohl immer in meiner persönlich Top 10-Liste der besten Filme aller Zeiten bleiben. Eine echte Genre-Perle. Dass ausgerechnet dieser King-Stoff ein Remake bekommt, kommt mir nur sehr seltsam vor (weswegen ich wohl “überflüssig” sagte). Einerseits ist de Palmas Film so meisterhaft, dass eine Neuverfilmung nur abstinken kann und andererseits ist die Story an sich so klar in den 70er Jahren verwurzelt, dass sie m.E. heute kaum funktionieren kann. Die Geschichte ist die absolute Gegenthese zur sexuellen Befreiung, die damals durch die Gesellschaft zog. Daher kann die Story in unserer Zeit überhaupt nicht die Wucht entfalten wie in einer 70er Jahre Welt. Ich würde viel lieber ein “Friedhof der Kuscheltiere” Remake sehen. Die Gschichte ist zeitlos und wurde außerdem noch nicht wirklich brillant verfilmt.

  14. Zhemni sagt:

    Der OFFENE KANAL MAGDEBURG?!
    Ich glaubs nicht.
    Dass der bei euch wirklich erwähnt wird.

    Sonst überträgt der nur eine Straßenkreuzung und eine Kochsendung, in der schon mein Vater aufgetreten ist.

    (Ja, der Kommentar kommt viel zu spät, aber ich musste ihn loswerden.)

    Trotzallem ein schöner Cast.

    Gehabt euch wohl
    euer Zhemni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.