Folge 143: Rach, Come-Back und Kerner – Post-Sommerpausen-Sause I.

Rach, nee! Krallt sich das ZDF den RTL-Koch? Personalkarussell: Britts Come-Back und Kerner Returns; Experimente: „neoTVLab“-Formate stehen fest; Kinosommer: Körber und Hammes im Lichtspielhaus.

teaser_sommerpause

FERNSEHEN
00:06:00 | ZDF verhandelt mit Restauranttester
00:15:25 | Britt mit Come-Back
00:24:00 | ZDF holt Kerner zurück
00:27:15 | Neue „The Voice“-Jury
00:32:15 | „TVLab“ mit Friedman und Antony
00:44:15 | Sommerloch des Jahres: „tagesschau“-Schlammschlacht

FILM
00:49:00 | Hammes sah: „Der letzte schöne Tag“ + Gewinnspiel
00:54:54 | Hammes sah: „Man of Steel
01:02:30 | Batman & Superman im gleichen Film
01:03:45 | Körber sah: „Die Unfassbaren – Now You See Me
01:10:50 | „jOBS“-Trailer: Weichgespülte Biografie?
01:15:30 | Kinocharts/-starts
01:24:00 | DVD-Neustarts: „Hitchcock
01:24:20 | Fernsehkino: Samstag, 27. Juli. 22:15 Uhr: „Paranormal Activity“ (Vox); 0:15 Uhr: „Sin City“ (ProSieben)

QUOTENTIPP
01:25:35 | Diese Woche: „Familienduell Prominenten-Special“ (Freitag, 26. Juli, 20:15 Uhr, RTL)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/support

8 Kommentare zu Folge 143: Rach, Come-Back und Kerner – Post-Sommerpausen-Sause I.

  1. Torben sagt:

    Juchuh, endlich wieder eine neue KuH!
    Aber oh weh, der RSS-Feed ist passé

  2. ringvernichter sagt:

    Warum so einen Film schauen. Weil ich manchmal Angst habe, dass Filmemacher und Zuschauer vergessen haben, dass Filme mehr Emotionen als Freude und Spannung auslösen können. Und ich kann das in der Welle von Happy End Sommerblockbustern mal wieder gebrauchen. So einen filmischen Schlag in den Bauch. Würde mich darüber freuen… mal wieder traurig zu sein

  3. Der Gilp sagt:

    Warum sollte man einen Film wie “Der letzte schöne Tag” schauen?
    Auf diese Frage gibt es meines Erachtens zwei Antworten, eine filmische und eine inhaltliche (wobei diese beiden Dimensionen natürlich nie klar zu trennen sind).

    Abseits vom Bombastkino eines Michael Bay sind es Filme wie “Liebe” oder “Der letzte schöne Tag” die dem Medium Film eine Relevanz verschaffen, welche über dessen reine Unterhaltungsfunktion hinausgeht. Filme dieser Art bieten dem Zuschauer die Möglichkeit sich für 90-120min. mit komplexen Themen wie Tod oder Selbstmord nicht nur inhaltlich, sondern auch emotional auseinanderzusetzen.
    Dies setzt natürlich einen Zuschauer voraus der bereit ist sich, zu einem gewissen Grad auch (emotional) überfordern zu lassen.

    In diesem Sinne würde ich mich freuen, nach zuletzt kurzweilligen 131 Minuten in Pacific Rim, mit “Der letzte schöne Tag” diese Facette des Mediums Film mal wieder zu erfahren.

    PS: Schön das ihr wieder aus der Sommerpause da seid!

  4. Kurt C. Hose sagt:

    Bei uns hier im Unikino in Darmstadt lief vor einem Jahr der Film “Halt auf freier Strecke”.
    Es geht in dem Film um einen Familienvater der einen Hirntumor hat und wir erleben die letzen Monate wie es mit seiner Gesundheit immer mehr bergab geht und was das auch für Konflikte in der Familie bringt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Halt_auf_freier_Strecke

    War bei dem Film ja Anfangs sehr skeptisch war dann aber positiv überrascht. Nicht weil es urplötzlich doch ein gute Laune Film war. Sondern zum einen, der Herr Hammes erwähnte es, man Schauspieler mal gefordert sieht und zum anderen weil so ein Film einen auf Themen drückt, an die man sonst nicht unbedingt so denken möchte.

    Würde den Film also nehmen, bin aber auch bereit zu verzichten, erstens da ich ja letztens erst gewonnen habe (“Der Gründer”) und zweitens da ich auch ehrlicherweise sagen muss das ich solche Filmne eh nicht mehrfach schaue, daher die DVD nicht unbedingt brauche.

  5. Jan Gießmann sagt:

    Einmal im Leben etwas gewinnen und dann auch noch eine DVD mit einer ARD Produktion. Wer möchte das nicht? Ich auf jeden Fall.
    Und warum ausgerechnet diese DVD?

    Naja, aus eurer Rezension ist zu entnehmen, dass dieser Film sehr depressiv machen kann und da ich normalerweise ein sehr glücklicher Mensch bin. Bitte macht es mir möglich einmal im Leben traurig zu sein. Tief in die dunkle Seele und dem Tod ins Auge zu schauen.

    ARD ARD ARD!!!

    Und jetzt nochmal im Ernst:
    Ich würde den Film gerne sehen, weil er KEIN Hollywood- Popkornkino ist. Ich finde es immer interessant die Umsetzung von ersten Themen zu sehen- Themen, bei denen die Schauspieler gefordert sind und nicht nur eine schon x- Mal da gewesene Geschichte neu darstellen.

    Also, gebts halt her das Ding.

  6. Tim Lüdü sagt:

    THIS IS FINISH, BUT NOT THE END

  7. Gorden ASS sagt:

    Endlich wieder eine KuH. DANKE ! Ihr habt die leere Weide in meinem Herzen wieder gefüllt 😀 !

    1. medienkuh sagt:

      Vieh love!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.