Spezial mit „Game One“-Hebamme Simon Krätschmer

Da isses! Unser ungeschnittenes, persönliches, albernes und daher ehrliches Interview mit Moderator Simon Krätschmer von „Game One“, der letzten (erfolgreichen) Bastion des deutschen Gaming-Fernsehens. Simon sprach mit Herrn Hammes und Ex-GIGA-Netzreporter-Kollegen Herrn Körber über Medienmenschen, Games, GIGA, Nischenfernsehen und die unmenschlichen Zustände, unter denen die „Game One“-Redaktion arbeiten muss.

©MTV

Wenn einem die 250. Folge einer Nischensendung widerfährt, dann ist das schon ein Medien-KuH-Spezial wert. Ein extrem gut gelaunter Simon Krätschmer sprach mit uns, stellvertretend für das gesamte Team, über das eigene Traumformat „Game One“. Erfahrt, wie die Sendung entsteht, welche Gedanken hinter der Produktionsweise stehen und was die Vorteile gegenüber alten „GIGA Games“-Zeiten sind.

Nach dem Gespräch musste Simon schnell weg, denn die Xbox One wurde gerade von Microsoft enthüllt. Ob der Name der neuen Konsole Zufall ist, lassen wir an dieser Stelle offen…

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/support

5 Kommentare zu Spezial mit „Game One“-Hebamme Simon Krätschmer

  1. f sagt:

    ich liebe simon und ich hoff auch dass wir budi simon und das team weiterhin sehen werden!

  2. qrl sagt:

    So viele Likes! Schöne Sache. Ich finde Gaming ist aber nicht mehr wirklich Nische bzw. entwickelt sich stetig raus aus der Ecke. Ich meine jede Mutti zockt heute schon bei Facebook Farmville und co. Das sind natürlich keine Themen, die GameOne tangieren. Aber wartet mal noch drei, vier Jahre und dann kommt auch schon Medien-KuH: Das Spiel.

  3. Stef sagt:

    “jede Mutti zockt heute schon bei Facebook Farmville und co.”

    Wenn das der Maßstab ist, dann sind Games schon längst Mainstream. Schließlich spielt meine Mutter schon seit den 90ern Solitär und Mahjong.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.