Folge 6: Fernsehherbst mit Stromberg und Co., Homer Simpson fürs Navi, Digitale Filmtechnik bei „Public Enemies“

Nach unserer kurzen Sommerpause berichtet Herr Körber kurz von seinen medialen Urlaubserlebnissen. Dabei musste er feststellen, dass der sogenannte Dudelfunk deutschlandweit verbreitet ist. Zudem wirft die Medien-KuH einen Blick auf das Spätsommer-/Herbstprogramm der ProSiebenSat.1-Gruppe, genauer gesagt von Sat.1, ProSieben und kabel eins. Dort gibt es neben einem neuen Design auch Nachrichten zur neuen Staffel des Büro-Schrecks Bernd Stromberg.
Vergangene Woche verstarb eine Fernsehgröße der Achtziger und Neunziger Jahre im Alter von 58 Jahren: Ilona Christen. Wir widmen der gebürtigen Saarbrückerin einen Nachruf.

Weitere Themen: Titelschmutz; Herr Körber trifft die KuH; „Public Enemies“ und die digitale Filmtechnik; Körbers Filmnachhilfe: „Ghostbusters“ sowie die Ziehung des neuen Streifens und: Filme und ihre Fortsetzungen.

Link zur Folge:
– Trailer zu „Public Enemies“

6 Kommentare zu Folge 6: Fernsehherbst mit Stromberg und Co., Homer Simpson fürs Navi, Digitale Filmtechnik bei „Public Enemies“

  1. MatzeK sagt:

    Homer Simpson als Navi-Stimme würde mich vermutlich zuerst zu sehr ablenken und dann irgendwann mangels Witz-Vielfalt schwer nerven.

    Ein Film, den ich noch vorschlagen will ist “The girl who leapt through time”.
    Wird keiner der Herren kennen, ist ein japanischer Animationsfilm. Hab ich vor kurzem gesehn und war schwer beeindruckt. Vielleicht von Interessen für den Hammes, wäre auf seine Meinung gespannt.

    Die Verschiebungen der Serien zu Kabel 1 finde ich zum einen schade, zum andern aber auch glücklich gewählt. So geht mir Lost trotz mieser Quoten nicht verloren. Bin gespannt, welchen Sendeplatz man dort für Lost vergeben wird.

    Blues Brothers hab ich nie ganz gesehn, konnte irgendwie keinen Draht zu dem Film finden und fand ihn schnell öde.
    Körber wünsche ich da mehr erfolg 😉

    Alles in allem mal wieder ein ansprechender Podcast und mein Vater läßt zurück grüßen ^^

  2. Daysleeper sagt:

    Netter Podcast 🙂 Schreibe den Kommentar während dem Hören, deshalb so abgehackt.

    Ferrys Bueler macht Blau Ist ja wohl nur der Wahnsinn 😀 Breakfastclub könnte ich ausleihen – den Rest den von mir genannten auch 😉

    Hostel hab ich nicht gesehen finde ich aber schon vom Torture-porn Setting her ablehnenswert.

    Adams Äpfel bzw. Die Kunst des negativen Denkens kann ich auch ausleihen.

    Armee of Darkness würde ich unterstützen 😀

    Warum war denn der Ilona Christensen Beitrag schon eingesprochen ?

    Ich bins dann ja auch gewohnt dass nicht auf meine Wünsche eingegangen wird 😀

    Eine Frage noch hinterher: Inwiefern hat Pro7 eigentlich was mit dem Axel Springer Verlag zu tun ? Stelle immer öfter fest wenn ich nach der Arbeit beim Kochen “Taff” im Hintergrund dudeln haben dass die dort bei dem “Tafftag” oder ähnlichem oft einfach die Bildschlagzeilen übernehmen.

  3. medienkuh sagt:

    Warum war denn der Ilona Christensen Beitrag schon eingesprochen ?

    > Weil darin noch ein paar Elemente beinhaltet waren, die wir lieber vorher reingeschnitten haben.

    Inwiefern hat Pro7 eigentlich was mit dem Axel Springer Verlag zu tun ?

    > Nichts. Der Axel Springer Verlag wollte ProSiebenSat.1 zwar übernehmen, da hatte das Kartellamt aber was gegen.

  4. Homer Simpson hätt ich auch gern als Navi, wenn ich denn Autofahren könnt und so… xD

    Public Enemies fand ich okay, aber rein optisch ist mir da jetzt kein Unterschied aufgefallen xD

    Ohhh Eternal Sunshine of a Spotless Mind <33 Toller Film. Das wollt ich nur erwähnt haben xD

    Inglourious Basterds, auf den freu ich mich seit nem halben Jahr *_* Ich behaupte, der wird toll, das Drehbuch ist wirklich klasse. Und dann noch Eli Roth dabei, hach… yay ^^ Über den müsst ihr unbedingt reden.

    Und D!, der ist doch so toll. Der is so tight, das burnt… oder so +gg+

    Jedenfalls, tolle Sendung, freu mich auf die nächste ^^

    <3

  5. Daysleeper sagt:

    Also ich hab mitlerweile “Public Enemys” gesehen und bin nun wirklich nicht begeistert. Die Optik stört tatsächlich mehr als ich erwartet hätte aber kann den Störfaktor Nummer 1, die Wackelkamera, nicht vom Tron der Spaßkiller schubsen. Sowas nerviges, passt auch leider (mit Ausnahme der Szene im Waldversteck) überhaupt nicht zum Film.

    Die Darsteller fand ich alle unterdurchschnittlich wobei Bale den Vogel abschießt und sich von seinem Hilfssherrif echt vorführen lässt.
    Dann noch das Ende lovestoryfreundlicher abgeändert, echt Schade drum. Ach und all die losen Enden im Film, nee nee das war den Eintritt nicht wert.

Schreibe einen Kommentar zu wohnraumheldin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.