Folge 43: ESC-Fazit, wer den Contest 2011 moderiert und Elmar Hörigs Abrechnung

   

Lange Nacht: Lena so weit das Auge reicht; Lange Zeit: CNN und der Videotext feiern Geburtstag; Langeweile: Herr Hammes sah: „Gamer“; Lange Karriere: Elmar Hörig meldet sich auf YouTube zurück.

An DEM Medienereignis der letzten sieben Tage kommen natürlich auch Körber und Hammes nicht vorbei: Der US-Nachrichtensender CNN feiert seinen 30. Geburtstag. Selbstverständlich ein Grund, dem in die Jahre gekommenen Sender zu ab Minute 36:30 huldigen. Und dann geht es auch noch ein wenig um den Eurovision-Song-Contest-Sieg unserer kleinen Lena Meyer-Landrut. Platz eins, ein Stefan Raab, der das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekam und eine Analyse der Grand-Prix-Show aus Oslo erwarten Euch ab Minute 12:13. Darüber hinaus spielt die Medien-KuH mal wieder Orakel und überlegt, wer 2011 in Deutschland die große Europashow moderieren und kommentieren könnte…
Ach ja: Neues von Das Vierte gibt es auch noch.

Nachdem bereits CNN gratuliert wurde, feiern wir ab Minute 43:25 auch den Videotext ab. Auch er wurde am 1. Juni 30 Jahre alt. Körber und Hammes kürten ihn deshalb kurzerhand zum „KuH der Woche“ und plaudern über erste Erfahrungen mit den Klötzchengrafiken.

Eine Minute Ernsthaftigkeit gibt es im Film-Sektor. Der 73-jährige Hollywoodstar Dennis Hopper verstarb am vergangenen Samstag. Ab Minute 50:51 gedenken Körber und Hammes der „Easy Rider“-Legende. Anschließend widmet sich Herr Hammes einem DVD-Neustart: „Gamer wird ab Minute 53:00 von ihm genauer unter die Lupe genommen. Empfehlung oder nicht?

Und: Kult-Radiomoderator Elmar Hörig meldet sich zurück. Allerdings nicht im Radio oder im Fernsehen, sondern mit einer eigenen kleinen YouTube-Sendung namens „ARSCHGEIGE N-TV“. Im Interview mit Radioszene.de geht er zudem hart mit dem Radio von heute ins Gericht. Ab Minute 01:19:40 sprechen Körber und Hammes über den ehemaligen SWR3-Star.

Weitere Themen: Kinocharts und -starts; Wir erklären Flattr und wie ihr die KuH unterstützen könnte; Medien-KuH goes Deutscher Radiopreis; Titelschmutz; Quotentipp-Auflösung „Eurovision Song Contest“; HumSchG: „Twitter“.

Quellen Audioausschnitte: RTL, „Spiegel TV“/Radioszene.de




ThingfulNeeds

3. Juni 2010 um 15:01    


Das “VHS-Signal” war das “VPS-Signal”. Die VHS-Recorder (Video Home System) wurden vom VPS-Signal (Video Programming System) ein- und ausgeschaltet, um bei verschobenen Sendebeginn- und -endzeiten keine zerschnittenen Sendungen mehr auf dem Band vorzufinden.
Später kam dann als Ergänzung dazu ShowView, um die Programmierung weiter zu erleichtern.

medienkuh

3. Juni 2010 um 15:14    


Auf unsere KuH-Hörer ist eben Verlass. Danke für die Aufklärung!

Duschwasser

3. Juni 2010 um 15:50    


So die Folge war gut. Hab keine Zeit viel zu schreiben, nur soviel ich hab mal bei einslive,welleniederrhein,wdr2,radio köln und radio mönchengladbach nachgefragt ob ihr kommen könntet. Wenn ich Infos hab Informier ich euch. So und jetzt ist Essen ferig.

Bis denne.

maniacintosh

3. Juni 2010 um 17:40    


Ihr seid doch gemein, droht einfach an die ersten KüHe zu schlachten. ;) Nun lad ich erstmal die ersten 24 Folgen runter.

Schade, dass ihr den Eurovision Song Contest nicht moderieren wollt. Hätte doch was Herr Körber, Herr Hammes und Frau Engels… ;) Spaß bei Seite, Hape Kerkeling könnte ich mir als Moderator gut vorstellen, nur welche Frau stellt man ihm zur Seite? Da bin ich spontan ein wenig ratlos. Hauptsache die ARD nimmt nicht wieder Opdenhövel und Heinrich. Beim KOmmentar ist ja Herr Urban wieder gesetzt, wenn er nicht krank wird. Aber bei der Moderation des ESC sollte ProSieben eher weniger Mitsprache haben, der liegt ja in den Händen des NDR.

An das MP3-Radio in der Austastlücke erinnere ich mich auch noch. Der Zweikanalton wird aber nicht über die Austastlücke realisiert. Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Zweikanalton

Zum Thema Radio hat der Herr Hörig viel Wahres gesagt: Ecken und Kanten wurden überall abgeschliffen, es könnte ja ein paar Hörer stören, die dann wegschalten. Wenn es noch Perlen im Radio gibt, gehen sie oft unter, da sie im Abendprogramm versteckt werden. Es könnte ja sonst jemand zufällig reinschalten, daher spielt man lieber das Beste der 80er, 90er und die meisten Hits von Heute. Ich kann mit Radio leider auch nicht mehr viel Anfangen. Perlen gibt es in der Tat, Beispiele sind die erwähnten Talk-Sendungen (Domian und Lateline). Zwei Beispiele, die mir in meiner Region einfallen, sind z.B. Zeigles wunderbare Welt des Pop bei Bremen Vier oder Pop’s tönende Wunderwelt bei Bremen Eins. Ich gebe aber auch zu, dass ich leider regelmässig vergesse, bei diesen Sendungen gezielt einzuschalten – zufällig drüber stolpern ist schwer, da ich wegen dem Rest Radio inzwischen eher meide… Komplette Programme als Perle fallen mir in Deutschland nicht wirklich ein. Wobei ich ab und zu mal gerne bei Funkhaus Europa reinhöre, einfach weil die andere Musik spielen, ohne gleich E-Musik zu spielen. Ist aber eigentlich auch ein Zielgruppen-Programm, zu dessen Zielgruppe ich nicht gehöre, somit auch nur zeitweise eine Alternative. Ich hoffe ja auf den Start von Motor FM auf UKW in Bremen im Sommer. Hatte schon befürchtet, dass ffn diese Frequenz bekommt…

Leider scheinen die Landesmedienanstalten auch kein Interesse an Vielfalt im Radio zu haben. Ich erinnere mich an die vorletzte Frequenzausschreibung hier in Bremen. Beworben hatten sich etliche Sender ich meine Klassik Radio, ein Jazzradio oder auch Sunshine Live waren dabei. Egal wie man zu den einzelnen Programmen steht, jedes davon wäre eine Bereicherung und etwas neues im Bremer Hörfunk gewesen, aber nein die Frequenz geht an Hitradio Antenne Bremen – ein Ableger von Hitradio Antene Niedersachen mit marginalem Bremer Fensterprogramm – also ein Programm das aus Niedersachsen schon reinstrahlte und ewig problemlos empfangbar war. Echte Vielfalt halt. :/

Mal wieder ein wenig abgeschwiffen. Aber find das heutige Radio wirklich schade, weil ich früher mal gerne Radio gehört hab.

Zitat: “Wir wussten nicht was kommt, wir wussten nicht was geht.”
Hmmm ist das nicht jede Woche so? Darum macht die KuH ja soviel Spaß. :)

Und warum Sommerpause? Fliegt doch Frau Engels als Urlaubsvertrung ein. :D

So und nun fang ich an auf KuH 44 zu warten. ;)

hHoch3

3. Juni 2010 um 20:01    


ESC: Ihr seid gut bei der Bewertung der Künstler. Eine Woche früher – und es wäre beeindruckend gewesen

PromiKochArena: Hey die machen einen echt guten Job, dort bei der Moderation: Besser als bei der Formel 1: OK schlechter geht auch nicht

CNN: Ich dachte ihr macht auch ein Paar witze über n-tv (oder nt-v -> Ente-Video -> das Video zur Zeitungsente) Aber darf man über n-tv überhaupt Witze machen? Über Behinderte doch auch nicht…

VT: AUAAA!!!!
Wie heißt es in dem Video von Ralph Ruthe: ( http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=SXHMt5nk55A ) Die eine Hälfte gegoogelt – die andere Hälfte ausgedacht. Das kann man wirklich sagen. Übrigens das was ende der 80er in der Mittagspause der ARD / des ZDF gesendet wurde war nicht der Videotext – es war nur ein Video was so aussah wie Videotext.
Ach ja VPS war es nicht VHS aber ein Buchstabe macht nicht viel Unterschied – so wie CDU und CSU oder SPD und SED.
(Ups schon wieder zu Politisch! OK: Wie USA und USB)

Schwarze Zahlen: Zahlen aus dem Popo gegriffen. Niveau ist tief – Tiefer als das Bohrloch von BP im Golf. Aber genauso schwarze Masse.

Folter: Hat die Polizei dem Kindermörder (Rindermörder spare ich mir jetzt – sonst gibt es wieder 2 Euro für das Phrasenschwein) Gräfgen gedroht eine Folge von euch vorzuspielen??

Bielefeld: ????? Bielefeld gibts doch garnicht (Ich war (letztens) dort – glaubt mir; das gibt es) (Anspielung: Mash4077 Zitat)

Lena: (vor)Letzte Woche hattet ihr Nela. Diese Woche Lena. Nächste Woche Nena? Und übernächste Woche Lela?…..

So erstmals 2 € für das Phrasenschwein gespendet – so dann bis nächste Woche

reidda

4. Juni 2010 um 04:05    


8-O Mein Gott Walter, was war das denn für ‘ne Sendung?! So gut wie lange nicht mehr ;)

Was haben die KüHe denn gegen Peter Urbans Mikrofon? Auch wenn man diesen Mann mal in einer anderen Sendung hört, ist seine Stimme etwas gedämpft. Ganz abgesehen davon würde ein Peter Urban beim Eurovision Song Contest mit klarer Stimme traumatische Folgen bei mir verursachen. Das gehört einfach so, das war schon immer so :) Außerdem müsst ihr doch selber zugeben: Diese leicht volksempfängrige Tonqualität hat schon einen eigenen Charme. Das ist einfach der ESC.

Allgemein kann man Herrn Körber im Grunde genommen zustimmen. Dieses Jahr gab es bei den Teilnehmern keine wirklichen Verrecker. Zumindest wenn man das mit den letzten Jahren vergleicht. Und über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, ich kenne einige, die den französischen Beitrag relativ gut fanden.

Ich befürchte übrigens, dass der Matthias Opdenhövel die Show 2011 leider nicht moderieren wird. Diese zu produzieren ist Aufgabe der ARD (bzw. des NDR), die Kooperation mit ProSieben deckt diesen Teil vermutlich nicht ab. Aber wer könnte da dann in Frage kommen? Beckmann? Plasberg zusammen mit Anne Will? Oder BORGt (Haha…) man sich am Ende sogar den Achim Mentzel vom MDR aus? Ein erneutes “Mein Gott Walter” ist bei dieser Vorstellung wohl angebracht.

Thomas Herrmanns hat übrigens nach dem letzten ESC 2009 und dem damals eher suboptimalen deutschen Ergebnis freiwillig seinen Hut genommen, da ihn das Ganze deprimiert habe. Hätte seine Kauleiste am Samstag gerne gesehen :)

Abschließend darf ich mich noch als treuer Fan des Videotextes outen. Diese Liebe geht bei mir sogar so weit, dass ich teilweise die Webversion des Teletexts der Öffentlich-Rechtlichen im Internet abrufe. Wo sonst hat man kompakte, vielfältige Infos so schön sortiert. Im Internet nicht… NEIN, auch nich bei Twitter! Alles hat seinen Platz, bzw. seine Tafel. Herrlich. Auf die nächsten 30 Jahre!

In diesem Sinne wünsche ich ein frohes “Allez! Ola! Olé!” und eine schöne Woche. Herz 5.

PS: An dieser Stelle mal ein dickes Lob für Herrn Körbers Parodien. Ganz ohne Ironie. Die sind klasse!

Neidlein

8. Juni 2010 um 18:55    


Huhu Ihr: Jetzt muß ich euch echt mal loben. Höre den Podcast schon seit letztem Jahr und bin immer wieder begeistert von Euch. Höre die Kuh immer im Nachtdienst gebündelt, heißt in 7 Nächte immer die Kühe die sich so angesammelt haben. Kann deswegen meißtens keinen aktuellen kommentar abgeben. Ihr sprecht immer genau die Themen an die mich so in der Medienwelt interessieren. Und freue mich immer sehr wenn ich im Nachtdienst wieder durch Euch auf den neuesten Stand gebracht werde. Durch euch bin ich auch auf den Sender Sixx aufmerksam gemacht worden der jetzt auch mein neuer Lieblingssender für den Nachmittag ist. War echt ein sehr guter Tipp. Vielen Dank. Macht einfach weiter so. Werde euren wirklich sehr angenehmen Stimmen Nachts lauschen. Freue mich auch schon sehr wenn ihr neue Mikros gespendet bekommt. Da ich euch immer über Miniboxen höre ist es manchmal schon sehr leise und man muß genau hinhören.
Liebe grüße
Neidlein

Severin

9. Juni 2010 um 11:18    


Moin,
hier noch schnell meine Anmerkungen zur letzten Folge.

Also wenn ihr beide mit Peter Urban den ESC 2011 kommentiert, sollten Frau Engels und ich moderieren. Zu ner jungen bis vor ein paar Monaten unerfahrenen Gewinnerin, kann man ja auch ein junges, frisches Moderationsduo auf die Bühne lassen. ;) Außerdem glaube ich, dass Raab das mit dem “Wir schicken Lena nächstes Jahr nochmal hin”, nur ein wenig rumscherzt, schließlich ist das Casting für nächstes Jahr mit ProSieben und dem NDR bereits gesetzt.

Zum Videotext: Das mit der angeknabberten überschüssigen Zeile im Bild war Videodat und wurde unter anderem im Computer Club beim WDR verwendet, um Skripte zu übertragen. (Hier sichtbar: http://www.youtube.com/watch?v=Ua06-2pRuu0) Die Bildröhre hat ja allgemein viel weniger dargestellt, als man sehen könnte. Daher konnte man auch bei GIGA zu 4.0-Zeiten mit TV-Karten am linken oberen Bildschirmrand immer Informationen vom eingeblendeten Insert sehen.

Ach ja und ich finde Herr Körber sollte uns öfters mal die Merkel machen. Wird dann sozusagen ein Medien-MuH (Merkel und Hammes) :D

Grüße ausm Hörsaal,
Severin

Joerncy

9. Juni 2010 um 14:18    


Also um es mal in Lena Worte zu fassen: LECK MICH AM ARSCH WAR DER PODCAST MAL WIEDER GEIL – Von Woche zu Woche eine Steigerung! Wenn man denkt es geht nicht mehr kommt von irgendwo die KuH daher… Will jetzt garnicht soviel schreiben wie meine Vorposter da es A nix zu meckern gibt und B ich die KuH genauso brauch wie Sie ist. Hab noch einen kleinen Nachtrag für das HummSchG Twitter:

Twittlight – Bis(s) an das Ende der Tweets

PS: An HHOCH3 – Holger leider gibt es Bielefeld doch… war die Tage da…

scarygod

9. Juni 2010 um 18:16    


Super Folge!! Wie ich fand, noch um einiges besser als 39^^!
Schon der “Beckenbauer-Merkel-Teil” war echt zum mehrfach hören!! (Sollten sie wirklich öfter machen Herr Körber ;) )
So, sind ja schon so viele Kommentare also schreib ich jetzt nichts weiteres (wurd ja auch zum größten Teil schon erwähnt).
Bis zur nächsten KuH

Name *

E-Mail *

Website