Folge 352: Quarantäne-Shows und Retro-KuH “Geh aufs Ganze!”

Nicht nur das deutsche Fernsehen gibt sich in dieser besonderen Zeit experimentierfreudig, auch eure nette KuH aus der Nachbarschaft probiert sich aktuell ein wenig aus und tobt wie wild auf der Weide – natürlich immer mit dem nötigen Abstand. Körber und Hammes geben ihr Quarantäne-Update mit allerhand neuer Beobachtungen rund um DIE SITUATION© und ziehen ein kleines Fazit zu den mal mehr, mal weniger schnell zusammengebauten Quarantäne-Shows der großen Sender – von Luke über Gottschalk, Jauch und Pocher bis hin zu Hugo Egon Balder, Ruth Moschner, Mark Forster, Joko und STEEEEVEN GÄÄÄTJEN. In der neuen Situations-Rubrik “Retro-KuH” blicken die beiden Rinderhälften außerdem gemeinsam mit euch auf legendäre oder in Erinnerung gebliebene Fernsehsendungen zurück und teilen ihre Erinnerungen. Den Anfang macht “Geh aufs Ganze!” mit Zockermeister Jörg Draeger.

WERBUNG

“Geh aufs Ganze!” – Komplette Folge vom September 2002 bei Kabel Eins.

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: Screenshot RTL/TV NOW

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH.
Mehr dazu unter medienkuh.de/support

15 Kommentare zu Folge 352: Quarantäne-Shows und Retro-KuH “Geh aufs Ganze!”

  1. Jerry sagt:

    Hallo ihr beiden.

    Ich freue mich riesig das aktuell im Fernsehen so viel Experimentiert wird und man auch mal Spontan ist. Genau das war ja eine Sache die man in den letzten Jahren immer wieder Kritisiert hat das Sender in ihrem Trott bleiben und man nicht Innovativ ist. Das problem dabei ist aber das der Zuschauer eben dieses Glattgebügelte, Professionell Produzierte Wohlfühlfernsehen nicht bekommt, sondern eben auch mal dinge schief gehen und die Qualität auch manchmal leidet. Ich persönlich finde aber das in dieser Zeit sowas auch einen gewissen Charme hat.

    Bei den Quarantäne Shows sehe ich es wie Herr Körber.. Die Comedy Konferenz kann gerne einmalig bleiben denn das war Fremdscham pur. Quarantäne WG war ok aber nicht wirklich was das ich öfters bräuchte da Jauch,Gottschalk und Pocher da nicht funktionieren. Luke alleine Zuhause macht sich sehr gut. Alte Luke Clips, Gäste und die Spontanität haben die Sendung über die Woche immer besser gemacht. Mal sehen wie lange Sat1 trotz der schwachen Quoten dran festhält. Ganz vorne aber mit Abstand ist für mich das Prosieben Wohnzimmerkonzert. Am anfang etwas steif und Ungewohnt hatte ich von Stunde zu Stunde immer mehr Spaß damit. Joko und Steven haben sehr gut durch die Sendung geführt und die dabei entstandenen Gespräche und auch alten Storys die beide erzählt haben gab dem ganzen nochmal einen ganz eigenen Charme. Auch die Künstler waren super und Internationale Stars im Bad Performen zu sehen hat doch auch was. Schade das es da von den Quoten her nur so semi lief denn ich hoffe da auf eine Fortsetzung.

  2. Holgermat sagt:

    Guten Tag Herr Hammes, guten Tag Herr Körber,

    vielen Dank erstmal, dass ihr trotz Quasi-Stallpflicht soviel ergiebige Milch zeugen könnt. Darüber hinaus möchte ich aufklären, dass das Glücksrad in den Sat.1-Zeiten zunächst von 1988 bis 1994 an der Berliner Havelchaussee und dann von 1994 bis 1998 in Berlin-Adlershof produziert wurde. Erst mit dem Wechsel zu kabel eins wechselte die Produktion nach München.

    Zudem wollte ich euch auf die neue Sat.1-Sendung “The Mole” aufmerksam machen. Ich bin seit ein paar Jahren Fan der niederländischen Version (dort allerdings mit Promis) und bin echt gespannt, wie das hierzulande mit normalen Leuten funktionieren wird.

    Bleiben Sie beide gesund,
    Holgermat

  3. Cpt. Aldi sagt:

    Moinsens auf die Weide,

    vielen Dank für Ihren Einsatz und die damit verbundene Ablenkung während der Situation. Während aufgrund der der Kurzarbeit gerne mal der Schädel kreist, ist es eine erfreuliche Abwechslung Ihnen beiden zu zuhören. Danke!

    Sehr schön in der letzten Ausgabe fand ich auch den Gastauftritt von Herrn Körbers Nachbarn. Hierzu ein kleiner Pitch für ein Spin Off Format oder auch als Podcast im Podcast:
    Herr Körber besucht seine Nachbarn, nach getaner Arbeiter und inspiziert die gebohrten Löcher. Dazu kann er den Mitwirkenden Tipps fürs bohren von Löchern (oder auch für Heimwerkertätigkeiten an sich) geben. Das ganze läuft dann unter dem Namen „Körber bohrt nach“.

    Ebenso sage ich „Danke“ für den Tipp zu Promis unter Palmen. Kaum zu glauben was für einen guten Riecher Herr Körber hier hatte. Mit so einem Zinken spicht man vom Kessler der Podcast Landschaft. Soooooooo! 😉

    Ich habe Geh aufs Ganze geliebt. Sowohl als Kind als auch später in meiner ersten eigenen Wohnung in den Sat.1 Gold Wiederholungen. Hierzu hatte sich dass dann eingependelt, dass ich mich morgens vor der Arbeit mit einer Arbeitskollegin schon auf einen Kaffee getroffen habe um eine Folge Geh aufs Ganze zu gucken, bevor es dann gemeinsam zur Arbeit ging. Ach ja, das waren noch Zeiten 😉

    Liebe Grüße aus der grauen Stadt am Meer.

    Ihr Capitano

  4. Gormenghast sagt:

    Meine Herren,

    ich bin mir jetzt leider sehr sicher:
    Fauli ist nicht Raab!

    Ich habe genau hingehört und Raab hat eine andere Klagfarbe in der Stimme.
    Er kann auch nicht so gut spanisch.
    Schade, aber toll,

    1. Count D'oh-Kuh sagt:

      Moin moin und hallo,

      Zunächst eine wichtige Frage: ist der Zonk in der ProSiebenSat1.Media eigentlich jetzt ein Kollege von Herrn Körber?
      Kurz zur Zonk/Ziegenproblematik: die Wahrscheinlichkeit sofort den Hauptgewinn zu bekommen ist ein Drittel, zwei Drittel das nicht.
      Da ein nicht Hauptgewinn eliminiert wird ist das andere bei Wechsel also zu 2/3 der Hauptgewinn…
      Allgemein wieder eine gute Folge, wenn Sie beide Spaß haben ist es meist ein gutes Zeichen (außer es geht um Saarländer Insider)

      Grüße von Balkonien
      Euer Count

  5. Markus sagt:

    Moin Moin,

    eine tolle Ausgabe und besonders die Retro-Kuh fand ich toll. Das könnt ihr gerne mit anderen Spielshows weiterführen.

    Zum Big Deal bei Geh aufs Ganze: Bei Kabel1 wählte Drager die Kandidaten für den Big Deal aus und wenn er mehrere hatte, dann kamen Kugeln zum Einsatz. Ich fand aber, dass die Kabel1 Sendungen nicht mehr ganz den Charme hatten. Aber ich habe damals auch die Gameshows gesuchtet und bin mir sicher, dass Geh aufs Ganze heute noch funktionieren würde. Vielleicht sogar im Sat1-Vorabend wie früher. Oder auch Glücksrad, Der Preis ist heiß oder reine Quizshows wie Familienduell oder Hopp oder Top (damals Tele5) würden sicher funktionieren.

    Etwas Gameshownerdwissen. 1995 gab es mal einen Sat1 Gameshow Cup, einen eher hässlichen Sat1-Ball aus Glas (https://www.youtube.com/watch?v=_o-gwU3hoDM siehe 0:47), 3 Kandidaten mussten sich erst bei Riskier was mit Gundis Zambo qualfiieren und kamen dann ins Glücksrad. Die ersten beiden kamen dann zu Geh aufs Ganze.

    Macht weiter so und Grüße auf die Weide
    Markus

  6. Johannes sagt:

    Hallo, vielen Dank für die Folge!

    Herr Körber sagte in der Folge bezogen auf Folge 1 von “Promis unter Palmen” den Satz “Das war nur das Warm-Up” und stufte dies als guten Podcast-Namen ein. Ich war da gedanklich sofort bei etwas anderem: Dieser Satz fällt im Trailer zu GottschalkLive. Ob Thommys Karriere vor GottschalkLive wirklich nur das Warm-Up für GottschalkLive war, sei mal dahin gestellt, aber es ist meiner Meinung nach einer der besten Trailer zu einer Fernsehsendung. Er steht weiterhin auf Youtube, stolze 8000 Klicks und 25 Likes. 30 Sekunden die sich lohnen: https://www.youtube.com/watch?v=z1kqCUMICUc

    Den Retro Part zu Geh aufs Ganze fand ich super. Ich bin zwar “nur” etwa 10 Jahre jünger als ihr, aber das ist dann halt schon ein ganzen Fernsehjahrzent, das mir im Gegensatz zu euch fehlt, namentlich die Neunziger. Gerne bilde ich mich da fort, besonders gerne natürlich bei euch.

    Grüße aus Köln Bölk
    Johannes

  7. Ohio-Mambo-Milchmann sagt:

    Muhahhh, mnjam-mnjam-mnjam,

    Momentan habe ich ein ähnliches Schlafproblem, wie Herr Hammes. Allerdings wache ich zu früh auf, so gegen 5 Uhr Morgens, statt wie er nicht richtig ein am Abend. Ich stehe auf, wasch mir den Schlafsand aus den Augen, trinke ein Glas Wasser, lege mich wider hin und höre mir Folgendes an:

    Autogenes Training – Komplettprogramm – herrlich entspannt einschlafen – Strand-Version
    https://www.youtube.com/watch?v=72Afw30p0M0

    Mir hilft das. Autogenes Training ist ähnlich wie Gymnastik zu betrachten, nur das man nicht den Körper kräftigt, sondern die Konzentration, das Nervenkostüm und die Ruhefindung. Als Kinder konnten wir das alle automatisch, haben es uns aber mit dem Erwachsenwerden abgewöhnt und dabei verlernt. Es ist also tatsächlich ein mentales Training und hat nichts mit Spinnerleuten zu tun, die im Hirn abgedreht sind, viele Batikseidentücher tragen und von Indien faseln. Kleiner Tip: Wenn mir bei der Übung Gedanken kommen, die die Konzentration stören, stelle ich mir vor, dass diese sich auf Seifenblasen befinden, die ich dann einfach platzen lasse.

    Immer schön die Hufe waschen
    Ohio-Mambo-Milchmann

  8. Hallo auf die Weide!

    Ich kann mich leider überhaupt nicht den Lobeshymnen auf “Promis unter Palmen” anschließen. Alle sogenannten Promis hat man schon x-Mal gesehen und sie inszenieren sich bewusst selbst. Desiree Nick, Ronald Schill und Co. spielen genau die Rollen, für sie eben bekannt sind. Nichts, wirklich nichts daran ist originell oder hat noch mit ernsthaftem Reality-TV zu tun. Das Format ist letztendlich ein Abklatsch vom Abklatsch – noch dazu vor Monaten voraufgezeichnet. Die ironischen Texte aus dem Off, die dämlichen Animationen und Bauchbinden nerven mich zusätzlich. Ich verstehe nicht, warum das so gefeiert wird – und bin gleichzeitig traurig, dass Big Brother so floppt. Das ist nämlich der genaue Gegenentwurf: Die Tatsache, dass die Bewohner dort eben keine medienerfahrenen Menschen und auch keine gleichförmigen, oberflächlichen Asis sind, macht das Format so viel hochwertiger als etwa Love Island, Bachelor und Co. Ich mag Realityshows, bei denen man die Leute sympathisch finden und mit ihnen mitfiebern kann – und nicht, weil sie der Lächerlichkeit preisgegeben werden. Aber damit gehöre ich offensichtlich inzwischen einer Minderheit an. Herr Körber ist meines Wissens doch auch langjähriger BB-Fan – verfolgt er denn die aktuelle Staffel?

    Wie auch immer – danke für euren Einsatz und vor allem für die schönen Erinnerungen an “Geh aufs Ganze!”. Die Retro-KuH kann gerne fortgesetzt werden.

    Grüße
    Glenn

    1. sternburg sagt:

      ” Ich mag Realityshows, bei denen man die Leute sympathisch finden und mit ihnen mitfiebern kann – und nicht, weil sie der Lächerlichkeit preisgegeben werden.”

      Ich bin irritiert. Gibt’s sowas? Widerspräche das nicht dem Grundkonzept des Formats?

      1. Das gibt es tatsächlich – zum Beispiel in der aktuellen Staffel von Big Brother. Es sind überwiegendangenehm normale und authentische Kandidaten – und eben keine übertrieben extrovertierten und aufmerksamkeitsgeilen Influencer, die schon durch zig andere Doku-Soaps oder Trash-Formate getingelt sind. Mit diesem Cast wollten die Macher offenbar ganz bewusst einen Gegenentwurf zum sonst üblichen Proll-Personal liefern. Reality-TV statt Trash-TV eben. Aber leider floppt es – weil das deutsche Publikum mittlerweile durch “Sommerhaus”, “Love Island” und Co. in den letzten Jahren ziemlich verdorben wurde. Für Reality-TV, in dem nicht alles auf Teufel komm raus auf Krawall gebürstet ist, sind die Zuschauer allem Anschein nach kaum noch empfänglich. Das hat mir auch das gescheiterte Comeback von “Survivor” im letzten Jahr gezeigt.

  9. Liebe Kühe, liebe Kühinnen,

    wurde hier bereits ein neues Auto-Format der Medien-KuH geteased? Medien-Kuh.pe (Coupé)? Ein Freud’scher Versprecher?

    Geh aufs Ganze scheint sehr lange wiederholt worden zu sein, denn ich (Jahrgang 94) habe noch Erinnerungen an die Show.

    Küsse auf die Euter aus dem Homeoffice in der Stadt, in dessen Rathaus George Bush 1989 gegen eine elektrische Tür gelaufen ist und sich eine blutige Nase holte.

  10. AntIhOrscht sagt:

    Hallo liebe Rindviecher, danke für die nette Zerstreuung während des Daheim-Sitzens. Ich kann mich auch noch an einige Momente bei Geh aufs Ganze erinnern was in der Retro-KuH mir sehr viel zum Schmunzeln gab.
    Ich muss sie aber minimal berichtigen, ich meine Jörg Dräger sagte einmal: „der ZONK! Ist KEIN Trostpreis, es ist der schönste Kleingewinn der Fernsehgeschichte“, eine Quelle konnte ich dafür leider nicht finden.
    Dennoch bleibt alle gesund und grüße aus der Captain-ALDI-Stadt

  11. Engineer Euroshop sagt:

    Sehr geehrter Herr Hammes, hallo Körber.

    Ich besitze noch eine Maxi-CD aus dem Jahr 1993 mit dem Titel “Hier kommt der Zonk”. Dort singt ebendieser liebliche Zeilen wie “Der Jörg verschenkt die Autos, und viel Geld verschenkt er auch. Ich steh mehr auf die Verlierer, denn die kraulen meinen Bauch.”

    Leider finde ich über diese CD nicht allzuviele Infos im Netz. Da die CD keinen Barcode hat und kein Label angegeben ist, vermute ich dass diese CD nicht im regulären Handel zu haben war sondern direkt von Sat.1 verteilt wurde. Vielleicht an Kandidaten der Sendung? Weiß jemand genaueres?

    Grüße aus irgendeiner Stadt.

  12. Stephan sagt:

    Moin. Mit der Folge hättet ihr beinahe einen Hörer verloren…. Bei ~47:30 bin ich fast gestorben vor Lachen… Hammes’ trockene Sprüche sind unfassbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.