Folge 312: Alle Jahre wieder

   

Alle Jahre wieder packen Körber und Hammes nicht das große Buch der schönsten Weihnachtsgeschichten, sondern die hiesigen Fernsehzeitschriften aus. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und so ist es Zeit für den jährlichen rein subjektiven Blick auf das TV-Weihnachtsprogramm 2018. Dominosteine rausgekramt und Glühwein aus dem Tetrapack eingeschenkt – Zeit für Besinnlichkeit. JETZT! SOFORT!


FERNSEHEN
00:14:55 | Dschungelcamp-Teilnehmer komplett?
00:31:21 | VIVA-Ende mit Abschiedsshow
00:38:21 | Weihnachts-TV-Programmhighlights 2018

WEIDENGEFLÜSTER
01:17:56 | Euer Viehdback zu Folge 311
01:34:34 | Danke für Euren Support

FILM
01:39:00 | Kinocharts
01:40:15 | Kinostarts
01:44:04 | Heimkino
01:49:31 | “Star Wars”-News der Woche

QUOTENTIPP
01:54:00 | Letztes Mal: “Danni Lowinski” (Mo., 10. Dez., 20:15 Uhr, SAT.1 Gold)
01:56:00 | Dieses Mal: “Weihnachten mit Joko & Klaas” (Samstag, 22. Dezember, 20:15 Uhr, ProSieben)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: Espressolia/pixelio.de; Montage: Medien-KuH

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/Support

Musik: „Wish Background“ Kevin MacLeod (incompetech.com); Licensed under Creative Commons: By Attribution 3.0: http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/




Heiko

16. Dezember 2018 um 00:32    


Halloihr Kuh-männer!

Langjähriger hörer, erstmals kommentierer.

Ein Film auf den ich einfach hinweisen muss ist
“The Christmas Chronicles”; ein Netflix Original.

Ich habe mich erst etwas wegen des Titels und dem Cover gesträubt ihn anzusehen. Ich hatte die Angst mich erwartet Santa Plisken. Aber dieser Film wird für mich garantiert ein Film den ich in Zukunft zu jedem Weihnachtsfest anschauen werde. Eine modernere Version des Weihnachtsmannes mit einem genial spielenden Kurt Russel. Die Elfen sind ein wunderbarer Comedic relief (wenn man keine Minions 2.0 daraus macht), und ein schönes, fast schon tearjerker Ende, welches einen mit einem wohligen Gefühl zurück lässt.

Damit Ihnen Herr Körber und Herr Hammes und allen anderen Rindviechern auf der Weide ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Caspar David Niedlich

16. Dezember 2018 um 15:29    


Bonkuhr (wie der Franzose sagt),

am 18. und 19. Dezember laufen im NDR die letzten vier Episoden von „Der Tatortreiniger“.

Da die nächste Kuh wohl erst danach verstrahlt wird, wunderte es mich, dass diese Info keine Erwähnung fand. Interessant daran ist, dass es ausnahmsweise keine Quotenentscheidung (wie bei der Lindenstraße und dem anderen Gedöns) war, sondern die Autorin Mizzi Meyer die Serie für auserzählt hielt, sonst aber alle Beteiligten Interesse an einer Fortsetzung gehabt hätten.

Nebenbei bemerkt: Die Seite http://www.euters.de wäre noch frei. Nur für den Fall, dass Ihr einen Mediennachrichtendienst aufziehen wollt.

Grüße
Der Führende aus dem Quotentipp-Monats-Ranking (wie geil ist denn DAS bitte?!)

Caspar David Niedlich

16. Dezember 2018 um 15:43    


(Nachtrag: Die Seite euters.de ist weg, ich hatte einen Buchstabendreher in der URL.)

Bootdiskerror

17. Dezember 2018 um 11:42    


Grüezi die Herren

Nach einer langen Zeit des Nurzuhörens dachte ich mir, schreibste doch auch einmal etwas in die Kommentare. Ich höre euch nun seit Folge 73 zu – KuH-Kenner wissen es, das war damals die erste Folge, die zusätzlich auch auf DWDL.de veröffentlicht wurde.

Ich sitze gerade im Zug von Budapest zurück nach Zürich und was gibt es da besseres, als sich die Körberschen Bahnfahrt-Eskapaden zu Gemüte zu führen, während man selber für zehndreiviertel Stunden in so einem Gefährt sitzt? Da ist es doch gut, hat man zwecks Zeitüberbrückung alle anderen KuH-Folgen mit dabei und kann wieder einmal bei Folge 1 beginnen.

Übrigens, wie ich die letzten Tage feststellen durfte, gibt es auch in Ungarn einen Comedy Central. Auch dort laufen alte South Park-Folgen (im 4:3-Fomat) in Dauerschleife.

Den Namen Peter Orloff kenne ich noch, weil der gute Herr Mitte der 80er auf der Erfolgswelle von Falcos Hit „Jeanny“ mitreiten wollte, und einen höchst fragwürdigen Nachfolge-Song namens „Und wer fragt nach Jeanny?“ veröffentlichte. Schlimmer sind eigentlich nur noch Captain Cook und seine singenden Saxophone, die vielleicht seine Auftritte während dem Dschungelcamp übernehmen könnten.

Nun dann, freue ich mich auf die Donald-Duck-Auto-Spezialfolge 313, bis dann wird diese nicht enden wollende Zugfahrt sicher auch vorbei sein.

Sabrina

17. Dezember 2018 um 15:24    


Ich wünsche den KüHen und allen KuHhörern friedliche Feiertage und ein schönes neues Jahr.
*geschrieben beim Genuss eines vorweihnachtlichen Sucuk-Sandwiches*

Fube0815

18. Dezember 2018 um 10:31    


Frohe Weihnahten und ein Muhtes neues Jahr.

Um noch einmal auf “Alte Perlen” und Comedy Central zurückzukommen:
Ich meinte nicht abgenudelte Serien wie Knight Rider, Team Knight Rider oder A-Team.

Ich meinte die ganzen alten Filme die z.B. im postapocalyptischen Setting beheimatet sind oder einfach nur zusammenhangloses Scify geschwurble waren.
Leider weis ich die ganzen Titel nicht mehr, da man als Jugentlicher beim (verbotenerweise) nächtlichen herumgezappe bei einem Film kleben geblieben ist.
Eigentlich war die Handlung immer gleich (Genmanupuliertes Mädchen wird in die Vergangenheit geschickt um die Welt zu retten, Alter Kriegs-Cyborg/Roboter oder Friedenswächter streift durch die Welt,…. trifft dabei auf einen übermächtigen Bösewicht und besiegt ihn in einem epischen Kampf. Danach ist alles Friede, Freude, Eierkuchen.) aber trotzdem haben diese Machwerke das gewisse “Etwas” was sie sehenswert machen.

Ich kann mich nur mehr an Machwerke wie Cyborg Cop, Scanner Cop, Der Typ mit dem irren Blick usw. erinnern.
Und welcher präpupertierende Junge hat sich damals nicht immer wieder die Serie Black Skorpion angeschaut?
(Wers nicht kennt: Es war eine Art Knight Rider, bei der die weiblichen Schauspieler sich in einem billigen SM Laden eingekleidet haben.)
Witchblade und SpaceRanger war auch immer wieder spannend.

Und die australischen Kinderfilme wie Ocean Girl, Achtung: Streng Geheim oder Spellbinder kann man immer noch der heutigen Jugend vorsetzen.
Mit Daktari können die Kinder leider nicht mehr viel anfangen.
Und wenn man die fortschrittliche Technik von 6 Millionen Dollar Mann / 7 Millionen Dollar Frau erst einmal mit Bildern aus einem Museum erklären muss, kommt man sich erst so richtig alt vor.

Kurt C. Hose

18. Dezember 2018 um 11:39    


Ich habe ja das Problem, dass ich die KuH unterwegs oder zum einschlafen höre und am nächsten morgen eigentlich immer vergessen habe, wenn ich etwas kommentieren wollte ;)

Jetzt habe ich mal wieder dran gedacht, vielleicht auch weil es inhaltlich nicht wirklich etwas mit der aktuellen Folge zu tun hat. Den Herren Körber und Hammes sowie natürlich allen Zuhörer*innen wünsche ich schöne Feiertage und einen guten Rutsch.

Wobei, eine aktuelle Sache kann ich doch beisteuern, der neue Spinnenmann ist wirklich super. Nicht nur hat er einen tollen Comiclook, den man so noch nicht im animierten Kino gesehen hat, nein die Story ist auch wirklich witzig und sehr kurzweilig.

Fube0815

20. Dezember 2018 um 15:26    


Ein kleiner Nachtrag:

Für die Freunde des Zeichentricks wird aktuell auf Twitch.tv/TwitchPresents Ispector Gadget auf Englisch gestreamt.

Und wers lieber etwas Actionlastiger hat, kann sich die Hobit-Filme auf Amazon Prime ansehen.

Rinne99

20. Dezember 2018 um 23:23    


Statt Kaminfeuer habe ich nur platzende Luftpolsterfolie gehört.
Die Vorstellung ist super.
Schönes Fest und Guten Rutsch!

Kleine Schmusekatze

22. Dezember 2018 um 10:31    


Auf Grund des Klimawandels sollte das Kaminfeuer, durch Regen erstezt werden, da es nicht mehr so kalt ist. Klingt sowieso fast ähnlich. An die letzte weiße Weihnacht kann ich mich nicht mehr erinnern.

Dominik

27. Dezember 2018 um 10:07    


Ich weiß leider nicht mehr ob das in dieser oder der vorherigen Folge zur Sprache kam. Aber ich würde euch viel lieber auf Steady als auf Patreon unterstützen. Alleine schon wegen der Währung und weil ich bereits für andere einen Account dort habe und ich nicht zig verschiedene Accounts betreiben will.

Micha

5. Januar 2019 um 01:59    


Tach auch an die Rindfleisch-Patties zu Hause
…und an mein Nachbar Heinz, der die aufn Grill legt…
Und an die Ilse vom Spar-Markt, die so ‘nen Fraß verkofen tut!

Kaum 4min vom “VIVA – FOREVER” gegucken tut…
Es tut so weh.
Klar war mir der sender die letzten… 20 Jahre egal.
Aber einen “DEUTSCHEN” Musik-Sender so billig mit 1,30Mark… ähm Eure… ähm Stunden abzufrühstücken… das geht nicht.

MAN(N) hätte ja daraus eine 12h-Sendung samt Clips machen können… und immer ist ein anderer alter Moderator zu Gast.
Dasmit hätte man das besser zu grabe tragen können.

Name *

E-Mail *

Website