Folge 11: TV-Duell – Raab vs. Hass-Martin, Schmidt-Comeback, Radio-Streit in der Pfalz und Erinnerungen an Patrick Swayze

Nachdem Herr Hammes seine kurze Erkrankung schnell wieder überwunden hat, stürzen sich die beiden KüHe in der elften Ausgabe ihres Podcasts zunächst auf das „TV-Duell: Merkel – Steinmeier“ und analysieren, welcher der vier übertragenden Sender die Nase vorn hatte. Ein weiteres großes Thema ist das Comeback von „Harald Schmidt“ im Ersten – dieses Mal ohne Pocher, aber mit neuem Ensemble. Und was ist da eigentlich bei RTL los? Der neue Nachmittag fährt dort Marktanteile über dem Senderschnitt ein.

In Körbers Filmschule machte sich Herr Körber dieses Mal über „Good Will Hunting“ her und stellt den Film aus seiner Sicht vor. Neuigkeiten in Sachen Kino gibt es wie immer von Herrn Hammes. Der Tod Patrick Swayzes spielt ebenso eine Rolle wie die Verfilmung des A-Teams.

Weitere Themen: „KuH der Woche“: Hass-Martin fasziniert Netzgemeinde bei „Schlag den Raab“. Außerdem: Slogan-Streit in Rheinland-Pfalz zwischen RPR1. und der Radio Group – wer hat da von wem abgekupfert? Und Neuigkeiten vom Titelschmutz.

Links zur Folge:
– Patrick Swayze und Chris Farley, wie wir sie in Erinnerung behalten möchten.

4 Kommentare zu Folge 11: TV-Duell – Raab vs. Hass-Martin, Schmidt-Comeback, Radio-Streit in der Pfalz und Erinnerungen an Patrick Swayze

  1. MatzeK sagt:

    Richtigstellung: Dirk Bach synchronisiert bei “Oben” nicht den alten Mann, sondern den sprechenden Köter.

    “Granaten wie wir” war sowas von schlecht. Er ist ein großartiger Imitator (von Stefan Raab) aber hat in meinen Augen nicht das Potenzial eine eigene Sendung zu hosten (wasn Wort).
    Die Qualität der Gäste sei dann mal dahin gestellt.

    Die Kuh an sich heute wieder in gewohnter Qualität, ihr habt euch eingespielt. Glückwunsch, Jungs. (Auch wenn für meinen Geschmack die Kinosparte zu wenig beachtung findet. Die bekommt immer nur die Stiefkind-Behandlung…)

  2. marzl sagt:

    VOX hat am Duell-Abend “Law & Order: New York” gezeigt? Nee, da lief wie immer das perfekte Promi-Dinner. “Law & Order: New York” lief auf RTL II im Anschluss an “About a Boy” 😉

    “Harald Schmidt” fand ich okay. Es tut ihm sehr gut, dass Oliver Pocher nicht mehr dabei ist. Grandios war natürlich die Nummer mit dem Schweinegrippenjournalismus mit Böhmermann, der für mich ohnehin viel Potential hat. Luft nach oben ist allerdings noch, die Scholl-Latour-Nummer fand ich zum Beispiel dürftig. Schön der neue Vorspann im alten Sat.1-Stil, die alten Studioelemente finde ich aber nicht gut.

    Zum RTL-Nachmittag: Peinliches Programm, aber vielleicht auch endlich mal die Gewissheit, dass Moin-Moin-Olli, der die Zuschauer von “Punkt 12” nie halten konnte, eine Pflaume ist.

    Den Titelschmutz fand ich toll, schön humorig 😉 “Ungeschminkt – Der blonde Talk am Vormittag” würde ich schon fast zum ZDF tippen, die probieren ja morgens auch mit diesem Medizin-Talk ein wenig.

    “Granaten wie wir” war nicht so gut wie erwartet. Problem: Ich weiß nicht, ob Lafer als Start die beste Idee war. Die Gäste D! und der Studio-Asi waren auch scheiße. Doofe Gäste weg, Stand-Up-Comedien kann bei “TV total” bleiben und muss nicht auch noch beim Giermann sein, der Musikact kann gerne bleiben, und eventuell auf eine halbe Stunde kürzen. “Was wäre wenn, Raab Jesus gewesen wäre” war ja dann wirklich geil.

    Für mich als jemanden der kein Film und Kino mag, war der Part etwas zu lang. Ansonsten aber eine wirklich nette KuH.

  3. SaschaW sagt:

    Wie üblich eine solide Ausgabe der Medien-KuH. Der Titelschmutz hatte diesmal auch die richtige Länge. Lediglich das abschließende Spiel war nicht mein Fall. Das ist aber das schöne an Podcasts. Hier kann ich solche Segmente überspringen.

    Kino: Beim Thema Kino stimme ich MatzeK zu. Wobei es natürlich verständlich ist, dass diese Sparte oftmals weniger Beachtung findet. Schließlich muss man Zeit in neue Filme investieren. Gerade eure Meinung zum District 9 Phänomen hätte mich interessiert. Nichtmal in den Charts wurde er erwähnt. Ich fand den Film persönlich absolut genial.

    Schmidt: War ich blind oder gibt es wirklich nur ein “Best of” der ersten Show in der ARD-Mediathek? Wofür zahlen wir eigentlich Gebühren, wenn die nichtmal das gebacken bekommen? Finde ich sehr schwach. Ansonsten erinnert mich das vorgestellte Konzept schon fast zu stark an die Daily Show oder auch den Colbert Report. Wenn ich das Original kostenlos und legal im Internet anschauen kann, brauche ich ehrlich gesagt keine deutsche Kopie.

    Seine Blütezeit hat Harald in meinen Augen schon lange überschritten. Die alte HSM auf Sat.1 war fantastisch, was vorallem an Schmidt und dem damaligen On-Air Team lag. Der Schmidt der letzten Jahre konnte mich nur wenig überzeugen.

    A-Team: Eine kurze Berichtigung. Jackson (der neue B.A.) ist kein Wrestler sondern ein UFC-Kämpfer. Von solch einer Besetzung halte ich wenig. Ansonsten ist die restliche Cast mit Neeson und Bradley Cooper (The Hangover) jedoch erstklassig. Gerade Cooper ist für mich ein perfekter Dirk Benedict Ersatz. Sharlto Copley (District 9) soll angeblich Murdoc spielen. Hier muss man einfach mal schauen, ob er solch eine Rolle füllen kann. Als jemand der in den 80er Jahren aufgewachsen ist, hängen für mich natürlich viele Erinnerungen mit dem A-Team zusammen. Ich hoffe man verbockt die Sache nicht.

    TV-Duell: Ich habe es mir auch in der ARD angeschaut. Wenn ich schon Gebühren dafür zahle, kann ich mir die Sache auch dort anschauen. Ansonsten war das Duell eher langweilig. Ich hatte aber auch nichts anderes erwartet. Gerade bei solchen Duellen kann man Schröder als “Medien-Kanzler” schon fast vermissen.

  4. marzl sagt:

    @SaschaW
    In der Mediathek gibt es tatsächlich nur Best Ofs. Ulkigerweise (es ist ja die ARD) gibt es die Sendung auf der Sendungshomepage http://www.daserste.de/haraldschmidt/ allerdings komplett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.