Folge 14: Körber und Hammes mal ganz intim

Es scheint, als ob sich die Medien-KuH (und insbesondere deren KüHe) derzeit neu erfinden. Nachdem in Folge 13 gecastet wurde, geht es in Folge 14 sehr intim zu. Wer Körber und Hammes schon immer mal ganz im Sinne eines großen Lauschangriffs bei VoIP-Aktivitäten bespitzeln wollte, der hat in dieser Spezial-Ausgabe die Gelegenheit dazu.

Keine Sorge: Nächste Woche läuft bei den Beiden alles wieder in geregelten Bahnen… versprochen!

             
   

Folge 13: Schmidt leckt Pochers Ex, Daniel Hartwich startet „Dating Game“ und Körber und Hammes casten neue KuH

Diese Woche war nichts los. Das vorweg. Das Sommerloch scheint sich auch über dem Herbst auszubreiten und daher fällt die Medien-Nachlese der letzten sieben Tage nicht ganz so spektakulär aus. Visionär gibt sich Herr Körber und informiert über drei neue Pilotsendungen, die vielleicht nie den Weg ins Fernsehen finden werden. Darunter u.a. die Neuauflage der ARD-Vorabend-Kultshow „Herzblatt“, pilotiert mit Moderator Daniel Hartwich.

Obgleich kein hundertprozentiges Medien-KuH-Thema, findet auch die Festnahme von Roman Polanski Platz in der Sendung. Die Herren Körber und Hammes widmen dem Thema einige Minuten, bevor sie dann einen Blick auf die Kino-Charts werfen und den nächsten Film für Körbers Filmschule auswürfeln.

Völlig vom Sendekonzept abweichend, casten die Medien-KüHe in dieser Ausgabe eine potenzielle neue Co-Moderatorin. Frau Engels, die unbedingt KuH-Teil werden möchte, kann als Referenz zunächst ihren derzeitigen Wohnort, nämlich die Medienmetropole Köln vorweisen. Ob auch das nötige Hintergrundwissen rund um Film, Funk und Fernsehen vorhanden ist, wollen Körber und Hammes testen und sind natürlich auch auf die Meinung der KuH-Hörer angewiesen.

Weitere Themen: „KuH der Woche“: Harald Schmidt leckt Pochers Ex, ein durchschnittlicher Titelschmutz sowie Neuigkeiten zur Frank-Elstner-Nachfolge bei „Verstehen Sie Spaß?“.

RICHTIGSTELLUNG ZUR EILMELKUNG

Kurz nach Aufzeichnung der Sendung wurde bekannt, dass der Digitalsender XXHome seinen Sendebetrieb nicht eingestellt hat. Es handelte sich bei dem Testbild lediglich um einen zwischenzeitlichen und längeren Ausfall. Dennoch fanden wir uns und das Intro selbst so lustig, dass wir beschlossen haben, nicht zu schneiden. Muuh!

Folge 12: „Wetten, dass..?“ mit zwei Blondinen, ein Haus hebt ab und Twitter ist die Pest

Verkehrte Welt: Umstrukturierungsmaßnahmen sei Dank nimmt heute, wie gewünscht, das Kapitel Film nicht nur mehr Platz auf der Medien-KuH-Weide in Anspruch, sondern wurde für alle Cineasten auch direkt als sogenannter „Aufmacher“ am Anfang der Folge platziert.

Dabei stellt Herr Hammes heute die aktuellen Kino-Neustarts „Oben“, „Wie das Leben so spielt“ und „Extreme Movie“ vor. In der Filmschule referiert Herr Körber dieses Mal über „High Fidelity“. Spannender als die Ziehung der Lottozahlen dürfte auch in Folge zwölf die Auslosung des Nachfolgefilms ausfallen.

Doch auch das Genre Fernsehen wird bedient. So müssen die KüHe unbedingt über den „Wetten, dass..?“-Zugang Michelle Hunziker und das Kurzfazit zur neuen „Harald Schmidt“-Show sprechen.

Weitere Themen: „KuH der Woche“: Johannes B. Kerner für seine Aussage, Twitter sei die Pest. Außerdem: Kracher vom Titelschmutz und Gedenken an die verstorbene Fernsehlegende Eduard Zimmermann.

Quellen Audioausschnitte: YouTube/ZDF

RUFT! UNS! AN! Die Medien-KuH-Voicebox

Kurz vor unserer zwölften Folge wartet die Medien-KuH mit einem neuen Feature auf. Ob es dauerhaft zum Einsatz kommt, hängt ganz von euch ab. Denn ab sofort habt ihr die Möglichkeit, eure Meinung rund um Medien-Themen der Woche aus den Bereichen Film, Funk und Fernsehen auf unserer Voicebox zu hinterlassen. Diese Meinungen werden dann in der jeweils nächsten Episode gesendet.

Natürlich sind auch Grüße oder Kritik am Podcast selbst willkommen – wir spielen fast alles. Wahlweise könnt ihr selbstverständlich auch zum Mikrofon greifen und uns eure Meinung als MP3-File per E-Mail an post@medien-kuh.de senden.

03222/1471 525

Es gilt der entsprechende Ferngesprächspreis aus dem Festnetz der DTAG,
max. zirka 5 Ct./Min.; Mobilfunk ggf. abweichend

Folge 11: TV-Duell – Raab vs. Hass-Martin, Schmidt-Comeback, Radio-Streit in der Pfalz und Erinnerungen an Patrick Swayze

Nachdem Herr Hammes seine kurze Erkrankung schnell wieder überwunden hat, stürzen sich die beiden KüHe in der elften Ausgabe ihres Podcasts zunächst auf das „TV-Duell: Merkel – Steinmeier“ und analysieren, welcher der vier übertragenden Sender die Nase vorn hatte. Ein weiteres großes Thema ist das Comeback von „Harald Schmidt“ im Ersten – dieses Mal ohne Pocher, aber mit neuem Ensemble. Und was ist da eigentlich bei RTL los? Der neue Nachmittag fährt dort Marktanteile über dem Senderschnitt ein.

In Körbers Filmschule machte sich Herr Körber dieses Mal über „Good Will Hunting“ her und stellt den Film aus seiner Sicht vor. Neuigkeiten in Sachen Kino gibt es wie immer von Herrn Hammes. Der Tod Patrick Swayzes spielt ebenso eine Rolle wie die Verfilmung des A-Teams.

Weitere Themen: „KuH der Woche“: Hass-Martin fasziniert Netzgemeinde bei „Schlag den Raab“. Außerdem: Slogan-Streit in Rheinland-Pfalz zwischen RPR1. und der Radio Group – wer hat da von wem abgekupfert? Und Neuigkeiten vom Titelschmutz.

Links zur Folge:
– Patrick Swayze und Chris Farley, wie wir sie in Erinnerung behalten möchten.

Folge 10: Pilawa wechselt, Fernsehpreis langweilt, Verona „kikt“ und Hammes zeigt sich kreativ

Zehn Jahre Medien-KuH! Na ja, fast. Immerhin feiern wir heute bereits unsere zehnte Episode – Anlass genug für die Herren Körber und Hammes, sich wie jede Woche die (rein subjektiv betrachtet) besten Themen rund um Film, Funk und Fernsehen vorzuknöpfen. Kurz vor der Aufzeichnung erreichte uns die Eilmelkung: Jörg Pilawa wechselt vom Ersten zu den Mainzelmännchen. Eine Personalie, die besonders Herrn Körber intensiv berührte…
Ende September steht erneut die Vergabe des Deutschen Fernsehpreises an. Körber und Hammes nehmen sich die Liste der Nominierten zur Brust.

In Körbers Filmschule wird dieses Mal über „Casablanca“ referiert, ein Nachfolger für diesen ernannt und der nächste Film unter (fast) notarieller Aufsicht ausgewürfelt. Zuvor kümmert sich Herr Hammes um einige kurze Neuigkeiten in Sachen Kino.

Weitere Themen: „KuH der Woche“: Veronas Kik-Werbespots – Besser als wie man denkt? Außerdem: Der visionäre Titelschmutz

Quelle Audioausschnitt: YouTube

Links zur Folge:
– Der Trailer zu James Camerons „Avatar“
– Hierauf freuen sich die KüHe – „Legion“

Folge 9: Politiker singen, Kritiker motzen und ProSiebenSat.1 sucht Ideen

Auch diese Woche konnten Herr Körber und Herr Hammes wieder interessante Themen auf der grünen Medienwiese ausfindig machen und mitten im Wahlkampf zur Landtagswahl im Saarland und zur Bundestagswahl geht es in Episode neun (im übrigen der bisher längsten Ausgabe) politisch zu. Die KüHe werfen zunächst einen Blick auf die neue „Wahl-Arena“ von Sat.1 und ob die harsche Kritik der Branche tatsächlich gerechtfertigt ist. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Quotenentwicklung der Townhall-Meetings und der Porträts von Merkel und Steinmeier – sind die Deutschen inzwischen politikmüde? Den „KuH der Woche“ hat dieses Mal der Radiosender bigFM Saarland gelandet. Dieser hat, in Zusammenarbeit mit einem Musikstudio, die saarländischen Spitzenkandidaten vor der Landtagswahl zu Sängern gemacht und mit ihnen den Wahlsong „Wir gehen wählen“ aufgenommen – Wahlfinale der grotesken Art. Die Medien-KuH spielt das Lied in voller Länge.

Da Körbers Filmschule in dieser Woche kurze Sommerferien einlegt (in Wirklichkeit war er nur zu faul hatte er keine Zeit um „Casablanca“ anzusehen), urteilen die Herren Körber und Hammes über den Horst-Schlämmer-Film „Isch kandidiere“. Diesen haben sich die beiden Kerkeling-Fans zu Gemüte geführt.

Weitere Themen: ProSiebenSat.1 ruft zum Produzenten-Pitch um neue Ideen fürs Fernsehen zu finden; Titelschmutz; „Retro-KuH“: Thema Werbung.

Quelle Audioausschnitt: YouTube
Wir bedanken uns beim Musikstudio PMR für die freundliche Unterstützung

Folge 8: ProSieben eröffnet Promi-TV-Knast; „Der Preis ist heiß“-Comeback; „Pimp my Puff“; Kerkeling-Interview: Steh- oder Sitzpinkler?

Zwei Schlagzeilen erschütterten die durch das Sommerloch lahmgelegte Medienlandschaft in dieser Woche: Zum einen kündigte die „Bild“-Zeitung die „härteste TV-Show aller Zeiten“ bei ProSieben an. „Raumschiff Cubus“ lautet deren Arbeitstitel und orientiert sich am US-Original „Solitary“. Wie hart die neue Realityshow mit Promis tatsächlich wird, besprechen Körber und Hammes. Zum anderen orakelte die „Bild am Sonntag“ über eine Neuauflage der Neunziger-Jahre-Kultsendung „Der Preis ist heiß“. Harry Wijnvoord selbst soll diese wieder moderieren – doch die Produktionsfirma Grundy schwächt den Artikel ab, denn weder gibt es einen Sender, noch sei die Produktion eines Piloten in Planung. Diese Meldung war für die beiden Medien-KüHe Grund genug, eine neue Rubrik zu etablieren: Die Retro-KuH.

In der Rubrik Film werfen Herr Körber und Herr Hammes einen Blick auf die Neustarts der Woche, die dieses Mal besonders erwähnenswert sind. Zum einen referieren die Beiden bekennenden Hape-Kerkeling-Fans über seinen neuesten Geniestreich „Isch kandidiere!“ und greifen tief ins private Archiv zurück. Hier erwartet treue KuH-Fans ein etwas anderes Interview mit Hape. Doch auch der neue Tarantino-Streifen „Inglourious Basterds“ findet Erwähnung.

Weitere Themen: Titelschmutz; „KuH der Woche“: Die ARD „Tagesschau“ und der Horst, der zum Klaus wurde; Körbers Filmschule: „Gattaca“ sowie die Nachnominierung und die mit Spannung erwartete Ziehung des neuen Films. Außerdem findet eine neue Rubrik Platz in der Medien-KuH: Der ganz persönliche „KuH-Tipp“ an Fernsehschaffende, Sender und Entscheider.

Links zur Folge:
– Das US-Original zu „Raumschiff Cubus“: „Solitary“ bei Fox Reality
– Hier macht die ARD Horst Köhler zum Klaus
– EM 2008: Die falsche Deutschland-Flagge in den „Tagesthemen“
– Hape Kerkeling im Interview: Steh- oder Sitzpinkler?

Quellen Audioausschnitte: YouTube/RTL/Grundy/Constantin Film/Universal

Folge 7: 30-Millionen-Euro-Panne im ZDF, Bundesliga to go und Porno-Kino

Folge 7: 30-Millionen-Euro-Panne im ZDF, Bundesliga to go und Porno-Kino

Die wohl schlüpfrigste Episode unseres kleinen medialen Podcasts, doch zunächst beginnt die siebte Folge harmlos. Die Herren Körber und Hammes nehmen sich die erste größere Panne des neuen ZDF-Nachrichtenstudios vor, die letzten Freitag zum Abbruch der Live-Sendung „Heute in Europa“ führte. Ebenfalls missglückt ist die Premiere von „Liga total“ der Telekom – hier wollte man am Wochenende zum ersten Mal die Bundesliga live via UMTS auf das iPhone streamen. Leider funktionierte das nicht ganz reibungslos.

Doch das sollte lediglich das Vorspiel gewesen sein – schmutzig wurde es erst, als Herr Hammes bekannt gab, heute den Kevin-Smith-Streifen „Zack & Miri Make A Porno“ vorzustellen. DIE Steilvorlage, um sich über amüsante Pornofilmtitel auszulassen…

Weitere Themen: Zweite Staffel „Elton vs. Simon – Die Show“ kommt; Titelschmutz; KuH der Woche: Ashton Kutcher pusht Michael Kessler via Twitter; Film-News; Körbers Filmnachhilfe: „Blues Brothers“ sowie die Ziehung des Nachfolgers und die neuen Nominierungen.

kinder_schokolade

Was diese Fotomontage mit der aktuellen KuH zu tun hat? Nur Podcast-Hörer werden schlauer…

Links zur Folge:
– Trailer zu „Zack & Miri Make A Porno“
– Ein Video über Don „The Voice“ Lafontaine
– Das Recycling der Disney-Studio

Das sind die Lieblings-TV-Pannen unserer Follower bei Twitter:
yoda07 amüsiert sich noch heute über den Putzmann in der „Tagesschau“ und den Feueralarm während der Live-Sendung „NBC GIGA“. Aber auch die aktuelle Panne im neuen „Heute“-Studio zählt zu seinen Favoriten.

Für la_applebum zählt der plötzliche Lachflash von Herrn Körber während einer seiner Live-Sendungen im Jahr 2005 zu den „unprofessionellen“ TV-Pannen.

Bomblee erinnert sich noch an die wohl größte TV-Panne des Jahres 2008: Minutenlanger Bildausfall während des EM-Spiels Deutschland gegen die Türkei. ZDF-Kommentator Béla Réthy wurde kurzerhand zum Radio-Kommentator.

Und bei unique_shine blieb ebenfalls ein Lachflash im Gedächtnis – und zwar der von RTL-Wetterfee Maxi Biewer.