MA-Analanalyse: Medien-KuH baut Weltherrschaft weiter aus

   

Nach über drei Jahren kann der beleibte Audio-Podcast Medien-KuH seine Weltherrschaft weiter ausbauen und hat sich nach über 115 Folgen erfolgreich an die Spitze der meistgehörten Podcasts überhaupt etabliert.* Das belegt die heute veröffentlichte MA-Analanalyse 2012. Demnach konnte die Medien-KuH insbesondere das junge Publikum zwischen 2 und 89 Jahren von sich begeistern und lässt die Konkurrenz deutlich hinter sich. 

Im Durchschnitt verzeichnet die Medien-KuH laut aktuellen Zahlen mehr Hörer als der CB-Funk-Kanal 13 und gehört damit zu den Top 3 der privaten Podcast-Angebote*, die sich mit dem Thema Medien in humorvoller Art und Weise auseinander setzen.

Der verantwortliche DvD (Dödel vom Dienst) Herr Körber dazu: „LOL! Unfassbar! Wahnsinn! Täglich gibt es Leute in Deutschland, die sich den Rotz anhören. Wie dumm kann man sein? Aber Hauptsache unsere schöngerechneten Zahlen stimmen und wir können damit demnächst an Werbekunden offensiv rangehen. Unsere Reichweite haben wir, im Vergleich zum Start, als wir niemanden erreicht haben, enorm ausgebaut. In den nächsten 200 Jahren könnten wir uns eine dominierende Position unter den Audio-Podcasts erarbeiten. Das motiviert uns. Kein anderer Podcast bietet ein vergleichbares Angebot. Besonders unsere nicht vorhandene Morning-Show begeistert immer mehr Hörer, da sie keiner hören will. Joa, auch den Titelschmutz finden ein paar Leute ganz nett.“

Der Blick in die Zukunft verspricht laut Körber „nach der Sommerpause im August: weniger Inhalt, mehr dummes Geschwätz, nervigere Jingles und vielleicht das ein oder andere Major-Promo-Gewinnspiel. Auch der Erfolg der Privatradiosender gibt uns auf dem Papier Recht: Egal welchen Mist man sendet, man kann sich die Zahlen immer schön saufen. Prost!“

* meistgehörter Podcast zum Thema Medien der von zwei Männern aus dem Saarland produziert wird in irgendeiner Altersgruppe, Geschlecht nicht feststellbar, Gemütszustand: grenzdebil, in einer Zeit zwischen 23:59 und 0:00 Uhr gemessen an grob selbstgeschätzten Werten die nicht näher von niemandem erfasst wurden

 




Veröffentlicht am 17. Juli 2012, 11:22 Uhr

Kategorie: KuH intern

Tags: , ,

Florian

17. Juli 2012 um 13:13    


Mir ist klar, dass dieser Artikel ernst zu nehmen ist und auf Fakten basiert.
Jedoch musste ich aus einem mir völlig unbekannten Grund sehr breit Grinsen.
Und das in einem Bus (Busenbommel und [Michaela Schäfer] – Laden) Bin ich etwa abnormal?

Dirk

28. Juli 2012 um 19:37    


toll.

Name *

E-Mail *

Website