Folge 254: Gelähmter Botox-Dschungel, Preisverleihungen und Fake News

    

Zwischenfazit: So läuft das Dschungelcamp 2017 an; Zwischen den Preisen: Der große Nominierungs-Gewinner-Überblick; Zwischen zwei Jurys: Premiere von Promi-Singshow; Zwischen Journalisten: Trumps Pressekonferenz.


FERNSEHEN

00:05:43 | Dschungelcamp-Update
00:20:35 | Nominierte Fernsehpreis/Grimme-Preis
00:55:34 | Gewinner Golden Globes 2017
01:03:47 | „Lenßen live“ kehrt zurück
01:05:55 | RTLs Promi-Singshow
01:11:19 | Walulis sieht im Netz fern
01:12:32 | Tele 5 setzt Late Night fort
01:14:35 | Kalkofe darf länger ran

KuH DER WOCHE
01:18:56 | Trump wirft CNN Fake News vor

WEIDENGEFLÜSTER
01:32:41 | Euer Viehdback zur Folge 253
01:39:39 | Danke für Euren Support

FILM
01:40:17 | Kinocharts
01:45:55 | (Film-)Gewinner der Golden Globes 2017
01:49:39 | Kinostarts
01:51:20 | DVD-Neustarts und Fernsehkino
01:55:59 | „Star Wars“-News der Woche

QUOTENTIPP
01:58:29 | Letztes Mal: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (RTL)
01:59:55 | Diese Woche: „It takes 2“ (Sonntag, 22. Januar, 20:15 Uhr, RTL)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.
Foto: Screenshot RTL

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/Support




David

19. Januar 2017 um 11:40    


Die heutige Frischmilch kam mal wieder wie beim Milchbauern bestellt punktgenau zur Reinigung der WG mit Scheuermilch. Macht weiter so!

FuBe0815

19. Januar 2017 um 15:20    


Danke für diese Folge in gewohnt guter Qualität.

Nachdem ich wieder einmal alle Medienkuh & Radio Muh-Kuh-lar Folgen durch habe, kann ich sagen dass ihr euch bezüglich der Pegel-Normalisierung gewaltig verbessert habt.

In den ersten Folgen schwankten die Pegel doch sehr stark.
(Vor allem beim Livezapping war das sehr deutlich.)

Für mich ist der orangene Orangutan der wahre Horrorclown.
Hoffentlich kommt dieser genau so schnell aus der Mode.
Die kommenden Jahre werden ein Stresstest für das politische System der U. S. & A. und werden zeigen ob es einem amoklaufenden Kleinkind stand hält.

Hoffen wir alle das er beim Kaffee machen nicht den falschen Knopf drückt. (Anspielung auf die Schlussszene “Monster vs. Alien”)

Weiters möchte ich Herrn Körber dafür danken das er es mir erspart Fernsehbodensatz wie das Dschungelcamp anzusehen und es mir trotzdem ermöglicht den Kontakt zu diesen Bereich der Medienwelt nicht komplett zu verlieren.

Euer treuer Muh-Hörer
Fu. Be.

XantaKlaus

21. Januar 2017 um 12:27    


Hallo ihr Kuhmänner,

ein paar kurze Anmerkungen zum TV Anteil der Golden Globes von meiner Seite. The Night Manager ist im Original eine BBC Produktion, die in Deutschland zuerst bei Amazon lief (und aktuell glaube ich auf ZDF Neo läuft), also kein “Amazon Original”.

Da die Globes ja von der Hollywood Foreign Press Association (HFPA) vergeben werden, ist es kein Wunder, dass ausländische Produktionen bevorzugt werden (ich habe z.B. nie Nominierungen für die Serie Episodes verstanden – ich mag die Serie, die hat aber nichts bei Preisverleihungen zu tun). Daher ist es unabhängig von der tatsächlichen Qualität der Serien wie Night Manager und The Crown (ich kann das sagen, habe sie beide noch nicht gesehen) immer mit Vorsicht zu genießen.

Hollywoodveteran Ken Levine ordnet in seinem Blog und Podcast die Globes und ihre Bedeutung in Hollywood am besten ein: Es ist eine Abstimmung von 50-60 Auslandskorrespondenten, die in Hollywood arbeiten und ihren Lebensunterhalt meist durch Kellnern verdienen. Der Preis ist für die Macher vor und hinter der Kamera aus 2 Gründen relevant:
– die Verleihung wird im TV übertragen, also bedeutet es Publicity
– Essen und Trinken (inkl. Alkohol den es bei anderen Verleihungen wie Oscar und Emmys nicht gibt) ist kostenlos.

Also nominieren und verleihen sie die Preise an Stars, mit denen sie gerne mal an der Bar stehen wollen – und wenn es bedeutet, dass man The Martian als beste Komödie nominiert. Oder wenn man das entsprechende Budget hat, kann man einen Globe auch durch Bestechung kaufen. Neue Türen in Hollywood öffnen sich dadurch nicht, wenn man einen Globe im Lebenslauf stehen hat.

Diese ganzen Infos bekomme ich nicht mehr aus dem Kopf, deswegen verfolge ich diesen Preis auch gar nicht mehr – außer sie würden wieder Ricky Gervais einladen. :D

Datt Mamon

22. Januar 2017 um 23:44    


Liebe Kühe,

eine kurze Anmerkung zu Herrn Hammes’ fortwährender Verwunderung über “The Great Wall” mit Matt Damon:

Die Erklärung, dass ein Film in dieser Konstellation gedreht wird, ist rein wirtschaftlicher Natur. China ist für Hollywood mittlerweile ein unglaublich wichtiger Markt (selbst “Independence Day 2” haben die Chinesen an der Kinokasse gerettet), zugleich aber ein reglementierter. Im Jahr wird nur eine bestimmte Anzahl ausländischer Filme für die Kinos zugelassen. “The Great Wall” ist quasi von Anfang an so konzipiert worden, um auf jeden Fall den staatlichen Zensoren zu gefallen. Zudem sind glaub ich auch viele Chinesen daran beteiligt. Ich denke, wir werden noch viele Filme sehen, in denen irgendein US-Superstar durch chinesisches Ödland stapft.

Ansonsten: Macht weiter so!

Liebe Grüße!

Name *

E-Mail *

Website