Folge 225: Versteckte Kameras, schlagende Stars und meinungsmachender Böhmi

    

Gut abgehangen: So lief die „Versteckte Kamera“-Neuauflage; Gut fortgesetzt: „Schlag den Star“ geht weiter; Gut umgebaut: Chefwechsel in Unterföhring; Gut geglotzt: Hammes sah „Deadpool“.

FERNSEHEN
teaser_verstecktekamera_zdf
00:02:24 | Fernsehen 1999: „Versteckte Kamera 2016“
00:19:04 | Elton moderiert „Schlag den Star“ live
00:24:02 | Neue Senderchefs bei ProSiebenSat.1
00:28:25 | Starttermin für „Sing meinen Song“
00:31:26 | Böhmermann macht Meinung

KuH DER WOCHE
00:38:45 | „Sido in the Box“? Ihr entscheidet

WEIDENGEFLÜSTER
00:40:59 | Eurer Viehdback zur Folge 224
00:44:31 | Danke für Euren Support

FILM
00:47:08 | George Gaynes verstorben
00:49:49 | Hammes sah: „Deadpool
00:53:28 | Körber sah: „Man lernt nie aus”
00:55:48 | „Star Wars“-News der Woche
00:57:33 | Die Apple-News der Woche
01:01:22 | Kinocharts
01:04:40 | Kinostarts
01:09:33 | DVD-Neustarts: „The Martian“, Vorbesteller: „Deadpool
01:11:00 | Fernsehkino: „Jersey Girl

QUOTENTIPP
01:13:04 | Vergangene Woche: „Die verstecke Kamera 2016 – Prominent reingelegt!” (ZDF)
01:14:30 | Diese Woche: „Ganz in Weiß“ (So., 21.02., 17:55 Uhr, SAT.1)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/support




Harry Bo

18. Februar 2016 um 01:15    


Hallo Kühe,

es geht klar, dass Sido in the Box den Kuh der Woche bekommt.

Grüße bitte

Eli

19. Februar 2016 um 09:10    


Sido in the Box ist wirklich ein würdiger Kandidat. Sowas habe ich von den Privaten nicht erwartert. Und vor allem nicht nicht von Sido.
Es ist auch wirklich für jeden interessant, der das als Angehörige(r) mal erlebt hat und so mit (guten) Bestattern zu tun hatte. Ist irgendwie beruhigend zu sehen wie mit den Töten umgegangen wird.
Pietätvoll bis zum Ende, kein unangebrachtes daraufhalten mit der Kamera (Blick in den Ofen). Angenehme Musikauswahl. Nicht kitschig. Trotzdem hatte die Folge immer auch eine angnehme Leichtigkeit, was sicher an den sehr lebensbejahenden Protagonisten lag.
Tolle Folge, auch wenn es mich etwas verstört im nachhinein zu wissen, dass Omas Asche einmal durch die Mühle ging.
Mehr davon!

Travemuende

19. Februar 2016 um 22:25    


Sido in the box hat den KuH der Woche mehr als verdient. Eine solche schön unaufgeregt erzählte Sendung findet man leider nur selten im deutschen Fernsehen. Keine Effekthascherei, keine künstlichen Dramatisierungen. Einfach nur eine dem Thema angemessene Ruhe. Und davon mal abgesehen: Auch das Handwerkliche war super. Tolle Kameraeinstellungen und ein schöner Schnitt. Hollywoodreif wäre zwar übertrieben, aber für deutsches Fernsehen großartig.
Desweiteren bin ich übrigens dafür, dass Herr Körber auch weiterhin positiv über Pro7 reden darf. Auch wenn er eventuell befangen ist, seine Tipps sind für mich als reinen Mediathekenzuschauer Gold wert, und wenn er es weiterhin so hält den Mist mit Mißachtung zu strafen reicht das doch vollkommen aus

Christopher

20. Februar 2016 um 14:38    


Wieder eine wunderschöne Kuh, auch wenn ich eurer Nichtinteresse für Colonia Dignidad nicht teilen kann, geht es doch um eine deutsche rechte Sekte, die eng mit Pinochets Geheimdienst zusammenarbeitete. Das ganze schlug damals auch hierzulande hohe Wellen. Ob ich den Film schaue ist eine andere Frage.

Eine frage noch: Wenn Herr Hammes 3 Podcasts nacheinander aufgezeichnet hatte, was war dann der dritte? Nukular, Kuh und? Ein dritter Hammespodcast wäre fast wie Weihnachten, ein Körbercast wie Ostern, da dachte ich immer man müsse lange suchen.

hollaender

20. Februar 2016 um 17:06    


Paul ist einer KuH der Woche durchaus Würdig. Ich fand die Sendung super, weil Sido sichtlich an seine Grenzen gehen musste.

Warnung: Es sind echte Leichen unverpixelt zu sehen.

Christian

20. Februar 2016 um 20:29    


Hallo ihr zwei KüHe,

es geht klar, dass ihr “Sido in the Box” die KuH der Woche gebt. Meine beiden Großeltern sind vor ein paar Tagen knapp hinter einander gestorben und da war es wirklich interessant zu sehen, wie es hinter den Kulissen eines Bestatterbetriebs aussieht. Sido hat das sehr ruhig und auch sehr seriös begleitet.

Grüße, Christoph

PS: Für die nächste Woche würde ich das ZDF-Film-Projekt “Operation Naked” empfehlen. Dort geht es um eine fiktive Brille, die dem Träger Informationen über Menschen, wie Name, Alter usw. gibt. Die Reaktionen der Gesellschaft und die Auswirkungen darauf wird mithilfe von fiktiven Beiträgen echter ZDF-Fernsehsendungen gezeigt. U.a. treten dort Böhmermann, Dunja Hayali oder Oliver Welke auf.

sternburg

21. Februar 2016 um 10:24    


@Christopher: Deine Frage wurde schon woanders gestellt und hiermit beantwortet.

sternburg

21. Februar 2016 um 11:05    


Ein Hinweis außer der Reihe: Ich stolpere gerade im WDR über eine “John Williams Gala”. Ich dachte, das sollte den einen oder anderen hier (also zumindest Herrn Hammes) auch interessieren.

Aus der Beschreibung im EPG:

Das Galakonzert zur Eröffnung der Konzertsaison des Los Angeles Philharmonic Orchesters unter der Leitung von Gustavo Dudamel feierte 2014 einen der ganz großen amerikanischen Komponisten: John Williams. (…)

Darüber hinaus gibt es zwischen den einzelnen Musikstücken Interview-Passagen, in denen John Williams gemeinsam mit Gustavo Dudamel über seine Arbeit spricht.

Und dazu werden teilweise auf einer Leinwand Set-Skizzen z.B. von Star Wars eingeblendet. Wirklich eine nette Sache, die ich jetzt ausschalte und mir in Ruhe und von Anfang an anschaue, sobald die Sendung in der Mediathek aufgeschlagen ist.

Daraus lassen sich einige Anmerkungen melken:

Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal einfach so den Fernseher eingeschaltet und herumgezappt habe. Aber ich weiß, dass ich alles wirklich interessante in der Mediathek “richtig” schaue. Schön, in einer Zeit zu leben, in der das geht.

Einerseits. Aber kann man das nicht irgendwie etwas mehr 2016 machen? Ich rede gar nicht von der Kulturvernichtung der Depublizierung, das sind politische Vorgaben, daran bin ich in einer Demokratie mitschuldig. Aber warum muss ich “warten, bis das in der Mediathek aufschlägt”? Warum überhaupt ist der Ausstrahlungstermin für das Einpflegen in die Mediathek ein irgendwie bedeutsames Datum?

Und warum zum Henker kann man die Beschreibung der Sendung auf wdr.de/programmvorschau/ nicht einzeln verlinken? Was soll denn der Scheiß? Die ist nämlich gut (u.a. mit der Liste der Beteiligten und vor allem mit dem musikalischem Ablaufplan). Ein Elend.

Daher ein Hinweis (ich schweife ab, aber warum nicht im Kommentar wie in der Sendung?) an alle, die mal vor ähnlichen Problemen stehen: Man kann immerhin die Seiten des Videotextes(!) einzeln verlinken. Der hier allerdings seine eigentliche Stärke ausspielt, nämlich die Kürze in der Formulierung. Also auch keine Setlist.

Trotzdem: Videotext. Eine weithin unterschätzte Informationsquelle. Unschlagbar hohe Informationsdichte, keine schwachsinnigen Videos, keine Klickstrecken, keine Werbebanner, einfache und seit vielen Jahren erlernte Bedienung.

Dirk

24. Februar 2016 um 13:14    


Und schon wieder hat “Fick dich, 2016!” zugeschlagen, das Kindheits-TV Urgestein Peter Lustig ist im Alter von 78 Jahren von uns gegangen :(

DizzyLizzy

24. Februar 2016 um 22:09    


Sido for KuH der Woche <3

Name *

E-Mail *

Website