Folge 221: Der offizielle internationale nationale Preisverleihungs-Cast

    

Ab in den Dschungel: Der finale Kandidaten-Check; Ab auf den Fernsehfriedhof: „Stadlshow“ wird beerdigt; Ab nach Stockholm: Diese Musiker singen beim Vorentscheid; Ab ins Rampenlicht: Ulmo Ocin ist der neue Ethno-Popstar.

FERNSEHEN
teaser_deutscherfernsehpreis2016
00:02:12 | Live-Ticker: Deutscher Fernsehpreis 2016
00:04:21 | Golden Globes TV
00:11:43 | Fünf vor IBES: Dschungelcamp-Teilnehmer-Check
00:30:29 | Ohne Furcht und Stadl: Aus für Volksmusikshow
00:35:39 | ESC 2016: Wer singt für Deutschland in Stockholm?
00:44:22 | VOX und die ewigen Helden
00:50:12 | „Lindenstraße“ Live-Folge

KuH DER WOCHE
00:54:16 | Nicht geworden: Claus Kleber klingelt bei Dunja Hayali durch
00:58:47 | „Mein bester Feind“-Challenge: „Mandalo“

WEIDENGEFLÜSTER
01:09:16 | Eurer Viehdback zur Folge 220
01:29:19 | Danke für Euren Support

FILM
01:30:14 | David Bowie verstorben
01:34:00 | Golden Globes Film
01:40:22 | „Star Wars“-News der Woche
01:44:46 | Kinocharts
01:46:31 | Kinostarts
01:48:49 | DVD-Neustarts: „Grimm“ Staffel 4, „Straight Outta Compton“, „Lieber Onkel Bill
01:51:01 | Fernsehkino: So., 17.01., 20:15 Uhr, ProSieben: „Walter Mitty

QUOTENTIPP
01:54:53 | Vergangene Woche: „Der Dummschwätzer“ (RTL II)
01:56:27 | Diese Woche: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ (Freitag, 15. Januar, 21:15 Uhr, RTL)

Alle Wortbeiträge dieser Folge sind eigene Meinungen – teils satirisch – oder Kommentare.

Einige Links verweisen auf Amazon.de, danach dort getätigte Einkäufe unterstützen die KuH. Mehr dazu unter medienkuh.de/support




du

14. Januar 2016 um 10:03    


Wo finde ich denn die Bürgerwehr-Seite?

Samuel David Herr

14. Januar 2016 um 13:55    


Boar, ihr habt meinen Kommentar nich vorgelesen. Das ist sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo gemein!
Darauf hatte ich mich die ganze Woche gefreut. Das einzige Bissl Spaß am Leben, das wo mir noch bleibt … einfach so zertrümmert. Herzlos. Grausam gar.

Aber das ganze Eingeschleime vonwegen “tolle Sendung, super Sache, Onanie-Onana”, noch nich ma mit aktuellem Themenbezug, das wird alles vorgelesen. Find ich doof.
Geb mir immer solche Mühe mit Satzbau und Krammatick und allem. Andere rotzen das im Vorbeisurfen untendrunter, ich schreib an derlei Kommentaren stundenlang rum. STUNDEN!!!
Sind halt nich alle so studiert wie die Herren Rindviecher; manche von uns arbeiten hart an ihren Tweets, an ihren Kommentaren. Um Beizutragen. Um Leistung mit Gegenleistung zu würdigen. Um intellektülle Akzente zu setzen, was auch manchmal zu schwierigen Vergleichen führt, jaaaaaa, so ist es.
Aber sind es nicht gerade die Querdenker, die zu kurz kommen im gesellschaftlichen Diskurs? Ist es nicht nahezu ein Akt schornalistischen Frevels, sie auszuklammern, nur weil sie schwierig sind? Wessen Talsohle ohne Berghütte ist, der werfe den ersten Hinkelstein!

Doch sehet, ich gräme mich nicht! Mein Wille ist ungebrochen, meine Tränen vertrocken jeh zu brandigem Fels. Nicht stürzen werde ich mein stolzes Haupt vom nächsten Glockenturme, nur weil es plappernd’ Rumpsteak Qualität in Schrift und Handwerkstreue zu erkennen nicht beliebt. Mein Lebenswerk, es sei noch nicht vollendet. Höret meine Worte, klar wie Morgentau auf Abendkot: Til Schweiger ist ein schlechter Filmemacher! Die Weigerung alleine hinzugeben sich des Trittes Breit vermag sie nicht zu ändern, der bitt’ren Wahrheit hohle Nuss.

Ich gehe nun und vergewaltige mein Rehgulasch. Weil ich es kann.

P.S.: Tolle Sendung mal wieder. Super Sache. Ich liebe euch. Ihr seid die Besten. Besser als Leberwurst. Besser als Leberwurst MIT Brot UND Senf. Ich will ein Kind von … jemandem, der euch gut kennt und zufällig weiblich ist. Und hübsch. Und reich. Und nach Möglichkeit wenig zickig. Toll.

P.P.S.: Na klasse. Eben ist Alan Rickman gestorben. Nicht der richtige Zeitpunkt für Kommentar-Comedy-Gold. Egal, ich poste das jetzt trotzdem. Hab den ganzen Morgen dran gesessen.
Alan Rickman war großartig. Der beste Metatron, den es je gegeben hat. Seine Spock-Parodie war um Klassen besser als Spock selbst.
Deprimierend.

Anna

14. Januar 2016 um 14:09    


Eine kleine Anmerkung zum Fernsehpreisgewinner Herrn Michel Abdollahi [Ich hoffe, ich habe das jetzt nicht überhört, was beim Starren auf Excel doch schonmal vorkommen kann]
Hier in Hamburg ist er vor allem bekannt als Moderator und afaik als (zumindest einer der) Gründer des “Kampf der Künste” und arbeitet für den NDR. U.a. gab es einen Beitrag bei dem er sich auf den Jungernstieg stellte mit einem Schild auf dem stand “Ich bin Muslim, was wollen sie wissen?” (http://www.sueddeutsche.de/medien/fernsehreporter-michel-abdollahi-ich-bin-muslim-was-wollen-sie-wissen-1.2392088)

Der Beitrag über das Nazidorf ist noch online verfügbar (https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Im-Nazidorf,sendung447204.html) und äußerst sehenswert [da kann Herr Hammes auch noch einmal die Aussprache üben]

Ohne Frau Hayalis Leistung schmälern zu wollen, ist der Preis – so unwichtig/überbewertet er auch sein mag – bei ihm auch an einer ganz richtigen Stelle.

Podcarsten

14. Januar 2016 um 15:34    


Heute geht der K(l)uhgscheißer der Woche an mich, denn PC ist nicht Windows. Unter den meisten Linuxumgebungen sind die ALT und ALTgr-Taste unterschiedlich, ebenso wie ENTER und RETURN. Das @ wurd also nur mit ALTgr getippt. Getestet unter KDE, Gnome, Unity und LXDE. Und auch nur so ist es richtig, Windows macht es einfach falsch!

medienkuh

22. Januar 2016 um 11:48    


Macht natürlich die Frage bei „Wer wird Millionär“ sogar noch uneindeutiger.

Sina

15. Januar 2016 um 10:38    


Sehr geehrte Herren KuH,

also normalerweise bin ich ja Dschungelcamp-resistent, aber dank Herrn Körber Tipps, werde ich den ganzen Unsinn evt. doch verfolgen. Man merkt, dass Herr Körber wirklich in die PR gehört. Ich kenne kaum jemanden, der so einen Mist so sympathisch rüberbingen kann.

Liebe Grüße
Sina

Ruud F.

16. Januar 2016 um 13:49    


Zu Bowie würde ich gerne noch eine Sache anknüpfen wodurch ich ihn mit dem Film-Bereich verbinde. Im Drama “Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” spielt er bzw. seine Musik ja eine große Rolle, da hab ich schlagartig das Lied “Heroes” im Kopf, wenn ich irgendwie den Filmtitel lese.

Ansonsten würde ich gerne wissen ab wann Herr Körber von der Ulmo Ocin eingeweiht war (sofern er dazu Stellung nehmen kann/darf). Direkt von Beginn an oder wurde man da auch erst nach den ersten kleineren Auftritten eingeweiht?

Dirk

17. Januar 2016 um 20:07    


Ähem, Herr Hammes… beim bekanntesten Film von David Bowie meinten sie wohl “Labyrinth” von Jim Henson, und nicht “Legend”. Erster gehört seit meiner Kindheit zu meinen Lieblingsfilmen, während der andere von Ridley Scott gedreht wurde und durch einen weichgezeichneten Tom Cruise, viel Glitzer und dann auch noch Einhörnern eher einen gewissen Ruf an sich haften hat. Aber immerhin bietet er einen grandiosen Tim Curry in der Rolle des Darkness, welcher sicher Genrationen von Kindern bis in ihre Alpträume verfolgt hat.

medienkuh

22. Januar 2016 um 11:46    


Stimmt :)

Jan

18. Januar 2016 um 19:51    


Hallo,
so grandios ich die Ulmo-Ocin-Aktion finde, so scheint sie doch ziemlich zeitaufwendig für den Kandidaten Nico gewesen zu sein. Die Behauptung, nur der Freund würde einen Preis gewinnen, wird da langsam unglaubwürdig. Es riecht nach einer Aktion, bei der der Kandidat dann doch eine Gage bekommen hat.
Und da das körberbrisant klingt, will ich eigentlich nur wissen, was Herr Hammes darüber denkt ;-)
Beim Dschungel find ich übrigens, dass Ihr Ricky etwas über- und Helena Fürst (als Antipathieträgerin) etwas unterschätzt habt – aber das gehört ja zur Faszination IBES. Und mit David Ortega gibt es zum Glück das ergiebigste “Wer …?” seit Larissa Marolt.

Lieben Gruß und Kuss auf die Zitze
Jan

PS: Der Vollständigkeit halber – begeisterter Weidezaungast bin ich seit der grünen Periode bei Meister Lückerath.

Benjamin

19. Januar 2016 um 00:29    


Wer einem Duschkopf schon mal beinahe den KuH der Woche verliehen hat, der darf natürlich auch Ulmo Ocin diese Auszeichnung zukommen lassen, keine Frage. Ich kann den enormen Hype, der 4,5 Stunden lang ausgebrochen war, aber trotzdem nicht ganz nachvollziehen. Der Kandidat hatte in seiner Rolle nur zwei Auftritte im Rahmen von ProSieben-Veranstaltungen. Schaut man sich dazu das Feedback (z.B. auf der Facebookseite) an, fand das aber kaum Beachtung. Es gab sogar frühzeitig viele Hinweise auf die Show “Mein bester Feind”. Davon zu sprechen, dass man hier ein großes Publikum oder andere Medien hinters Licht geführt hat, ist Quatsch. Klar, die Auftritte waren eine Überwindung für den Kandidaten – und damit ist der Zweck der Aufgabe völlig erfüllt. Dies aber (wie vereinzelt zu lesen war) als “das beste, was Joko und Klaas bisher gebracht haben” zu bezeichnen, ist dann doch stark übertrieben. Es war einfach nett.

Wie gesagt, für den KuH der Woche ist es schon ok, zumal das Ding ja auch gut produziert war. Aber die Aufregung war wieder mal hypertwittert.

Ben

19. Januar 2016 um 16:09    


Samuel David Herr hat natürlich völlig recht – endlich sagt’s mal jemand und traut sich, gegen die Lügenpresse, die sowieso nur noch am zensieren ist, aufzustehen. Ich hatte Nachts um 4 unter der Aufzeichnung des SdR-Livezappings auch noch einen Kommentar hinterlassen, obwohl ich totmüde war. Aber es war mir wichtig, euch zu danken – frisch aus dem Euter heraus und ungefiltert. So bekommt man es also gedankt…

Aber eigtlich wollte ich nur fragen [ohne den Choleriker in mir an die Oberfläche zu lassen], ob Herr Körber denn in die Vorbereitungen von “Mein bester Feind” involviert war, weil er ja auch bei der einen Livesendung an der Bühne stand. Sprich: Wusste er denn zum damaligen Zeitpunkt, wer Herr Ocin wirklich ist oder hat er das auch erst zu der Sendung erfahren? Würde mich jetzt einfach mal interessieren. Ich fand die Aktion übrigens auch grandios und musste mehrfach herzlich lachen, obwohl ich Joko und Klaas eigentlich nicht mehr so aktiv verfolge, seid sie vom ZDF wegsind. Sehr gelungene Aktion, vielen Dank fürs Empfehlen und zu recht KdW :-).
Herzliche Grüße und Kuss aufs Euter! :*

FullMetalJensen

19. Januar 2016 um 16:22    


Erstens: Jensen wird englisch ausgesprochen ;)
Zweitens: Gibt es irgendwo die must-watch Filmliste zu finden, die Herr Körber von Herrn Hammes erhalten hat? Würde mich ziemlich interessieren.

Jens

20. Januar 2016 um 20:59    


Hoi,
nur damit ihr euch dann nicht wundert: Avantasia werden mit die größten Chancen haben zum ESC zu fahren. Da spielen einige sehr große Namen im Hardrock/Metal-Genre mit (man nennt das Prinzip glaube ich eine “Supergroup”, als Zusammenschluss erfolgreicher Musiker verschiedener Bands) und Avantasia hat eine ziemlich große Fanbasis. Das kann ein wenig wie der Lordi Effekt vor einigen Jahren werden. Ich bin zumindest mal gespannt.
Tobias Sammet ist außerdem Paradiesvogel genug um da sogar ganz gut hinzupassen ;-)

Viele Grüße

kuhpunkt

20. Januar 2016 um 21:29    


Die Star Wars-Verschiebung der Woche!

Star Wars Episode 8 wurde um über sechs Monate auf den 17. Dezember 2017 verschoben und startet damit ein Jahr nach Rogue One.

Daarin

21. Januar 2016 um 19:19    


Also wirklich! Langsam lasst ihr nach! Erst das Chihirogate, dann nennt ihr den wirklich großartigen Jim Henson Film “Die Reise ins Labyrinth” (englisch “Labyrinth”) Legend? Worauf darf ich mich als nächstes einstellen? Bezeichnet ihr demnächst Avatar (“The last Airbender”) als Anime?

medienkuh

22. Januar 2016 um 11:44    


Skandal! Der Rundfunkrat ist informiert!

medienkuh

24. Januar 2016 um 20:45    


Ganz schlimm, alles. Furchtbar. Igitt. Pfui.

Sina

22. Januar 2016 um 19:56    


Sehr geehrte Herren KuH,

ich muss zugeben, ich habe nur eine Folge IBES ausgehalten. Eigentlich hatte ich mir wegen Herrn Körbers Glaskugel ja vorgenommen länger durchzuhalten, aber es ging einfach nicht. Um es mit Jan Böhmermanns’ Worten zu sagen: Ich bin zu dumm für RTL :(

Liebe Grüße
Sina

Nelly!

24. Januar 2016 um 00:09    


Hi, und raus ist die Jenny…ups!

Michael

24. Januar 2016 um 13:29    


Zum Thema „Mandalo“: dass es sich um einen Fake handelte, als ich es kurz bei Teamwork sah, hätte ich nicht gedacht. Denn von der Qualität und vom Stil her passt es ganz gut zu dem Schmarrn, den der Sender regelmäßig mit seinem „ProSieben Musik Tipp“ in seinen Werbeblöcken bewirbt. Da werden auch oft Künstler gezeigt, bei denen ich mich dann frage: „Wo kommt der/die denn auf einmal her?“

Beste Grüße
Michael

Name *

E-Mail *

Website